Archiv für 02.06.2020:

On the Road – Der CMS auf Kongressen, Konferenzen und sonstigen Veranstaltungen

31.1. – Seafile Workshop 2019
Im Rahmen der Tätigkeiten für die HU-Box nahmen Frederik Müller und Karsten Asshauer vom CMS an einer Konferenz in Rom teil und organisierten einen Workshop der „Seafile Educational Community“. Primäre Zielgruppe für den Workshop waren Universitäten und Hochschulen, die ihre Erfahrungen im Einsatz von Seafile als Cloudanwendung austauschten.

21.–22.2. – AMH-Workshop Medientechnik in Stuttgart
Der Workshop der Arbeitsgemeinschaft der Medieneinrichtungen an Hochschulen befasste sich mit der Frage der Medientechnikstrategien der Hochschulen und deren Umsetzung. Uwe Pirr, Leiter der Abteilung „Digitale Medien“ am CMS, gab in seinem Vortrag vor rund 80 Teilnehmenden einen Einblick in die Entwicklung einer Medientechnik-Strategie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

19.–20.3. – Open Science Conference in Berlin
Das BMBF-geförderte Verbundprojekt FDMentor, das vom CMS geleitet und koordiniert wurde, präsentierte sich bei der Open Science Conference in Berlin. CMS-Mitarbeiterin Kerstin Helbig stellte das Projekt im Rahmen eines Vortrags vor und beantwortete Fragen des Fachpublikums.

24.–26.3. – AMH-Frühjahrstagung in Augsburg
Die Frühjahrstagung der AMH befasste sich mit Fragen der Virtuellen Lehr- und Lernszenarien: Uwe Pirr war beteiligt an der Vorbereitung der Veranstaltung, auf der Lösungen für Lernräume, One-Button-Recording oder Vorlesungsaufzeichnungen vorgestellt und diskutiert wurden.

28.–29.3. – Internationale Callidus-Tagung DAtTeL
Die Tagung beschäftigt sich mit digitalen Annäherungen an das Lehren klassischer und weiterer historischer Sprachen. Beim Lehren und Lernen moderner Sprachen wird zunehmend computergestützter Spracherwerb (computer-assisted language learning, CALL) eingesetzt. Im Gegensatz dazu findet CALL in den historischen Sprachen kaum Anwendung, obwohl auch hier immer mehr hochwertige Korpora sowie weitere Ressourcen zur Verfügung stehen.

16.5./10.12. – HFD-Stakeholder-Dialog
Der Stakeholder-Dialog berät das Hochschulforum Digitalisierung in seiner inhaltlichen Ausrichtung und dient der Dissemination von Arbeitsergebnissen. Uwe Pirr ist Mitglied der Stakeholdergruppe, die zweimal jährlich zusammentritt. Das Hochschulforum Digitalisierung ist ein Think Tank für Hochschulbildung im digitalen Zeitalter und vernetzt Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hochschulen, Ministerien, Verbänden und Unternehmen aus dem E-Tech-Bereich.

26.6. – DINI-AG E-Framework: Arbeitstreffen in Weimar
Vertreter von Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen tauschen sich auf dem Weimarer Arbeitstreffen der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation über strategische und operative Lösungsansätze für Kooperationsmodelle aus. Das Treffen bereitet die Publikation „Nachhaltige Kooperationsstrukturen zur Unterstützung der Digitalisierung an Hochschulen“ vor. Von Seiten der HU waren Uwe Pirr vom CMS und Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Direktor der Universitätsbibliothek, an dieser Arbeitsgruppe beteiligt.

12.8. – KOBV-Forum in Berlin
Der Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) berichtet jährlich im KOBV-Forum zu Aktivitäten in den Mitgliedseinrichtungen. Im Rahmen der sogenannten Minute Madness stellte Projektmitarbeiterin Kerstin Helbig das BMBF-Projekt FDMentor in einem Kurzvortrag schlaglichtartig vor.

25.–27.9. – AMH-Jahrestagung in Bremen
Auf der Jahrestagung der AMH tauschte sich die Arbeitsgemeinschaft mit dem Hochschulforum Digitalisierung über Möglichkeiten der Kooperation aus. Die Gespräche wurden initiiert und moderiert durch Uwe Pirr. Andreas Goroncy vom CMS hielt einen Vortrag zu den Erfahrungen der Humboldt-Universität mit Videokonferenz-Endgeräten auf Basis des DFN-Videokonferenzdienstes DFNconf.

8./9.10. – DINI-Jahrestagung
Auf der 20. DINI-Jahrestagung moderierte Uwe Pirr die Preisverleihung des studentischen Wettbewerbs „Lernen 4.0 – Gestalte Deinen Lernraum“, der Ideen für Lernumgebungen, Konzepte für Online- oder physische Lernräume, Anwendungen von Virtual oder Augmented Reality für die Lehre und innovative Lernkonzepte oder persönliche Lerntools entwickeln soll. Uwe Pirr hatte den Wettbewerb federführend organisiert und das mehrstufige Auswahlverfahren mit Gutachterinnen und Jurymitgliedern koordiniert.
Bei der Postersession der Jahrestagung präsentierte Konstantin Schulz vom CMS das CALLIDUS-Projekt („Computer-Aided Language Learning“) zum Lexikonerwerb im Lateinunterricht, Rolf Guescini stellte LAUDATIO vor, eine Infrastruktur zur Entwicklung einer nachhaltigen und nutzerorientierten Speicherung und Bereitstellung von Forschungsdaten für die historische Linguistik.

23.–25.10. – RDA Plenary Meeting in Helsinki
Die Research Data Alliance richtet halbjährliche Treffen zum gemeinsamen Austausch und zur internationalen Vernetzung zum Thema Forschungsdatenmanagement aus. Im Rahmen der Tagung in Finnland stellte CMS-Mitarbeiterin Kerstin Helbig die Ergebnisse des BMBF-Projekts FDMentor vor.

2. Juni 2020 | Veröffentlicht von cmsredakteur | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter CMS-Jahresbroschüre 2019/20