Archiv für 09.10.2020:

CMS-Dienste für Studierende

Übersicht der CMS-Dienste für Studierende.
Übersicht – CMS-Dienste für Studierende (Stand Okt. 2020)

Der Computer- und Medienservice (CMS) betreibt insgesamt mehr als 60 IT-Dienste und Dienstleistungen für die Angehörigen der HU. Mehr als ein Dutzend davon richten sich explizit an Studierende und erleichtern das Studium, den Austausch untereinander und die Zusammenarbeit miteinander. Neue Dienste ergänzen immer wieder das Angebot, bestehende Dienste werden erweitert und gelegentlich werden technisch überholte Dienste abgeschaltet.

Die Basis zur Nutzung der meisten Dienste bildet der HU-Account, den Studierende so schnell wie möglich aktivieren sollten.

Aktuell umfasst das CMS-Portfolio für Studierende die folgenden Dienste, kategorisiert in sechs Gruppen:

Studiumsorganisation

  • Campuscard. Die Campuscard ist Studierenden- und Bibliotheksausweis, Mensakarte und Semesterticket in einem. Die Karte wird ausgegeben an den Campuscard-Automaten an den Standorten Unter den Linden, Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum sowie Erwin-Schrödinger-Zentrum. Aufgrund der Hygienemaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie muss derzeit vorab ein Termin für die Kartenausgabe vereinbart werden.
  • Moodle. Moodle ist das Kursmanagementsystem und die virtuelle Lernplattform der Humboldt-Universität. Das System stellt virtuelle Kursräume zur Verfügung, in denen Lehrende Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien bereitstellen sowie Webinare oder Videokonferenzen für Veranstaltungstermine einbinden können.
  • AGNES. In AGNES sind alle Lehrveranstaltungen der HU mit Informationen zu Dozierenden, Sprechzeiten, Raum-, Stunden- und Studiengangplänen zu finden. Über die Online-Belegung kann man sich bei zahlreichen Veranstaltungen direkt einschreiben. Auch ein großer Teil der Prüfungsanmeldungen erfolgt über AGNES.
  • HU-Zoom. HU-Zoom ist die Videokonferenz- und Webinarlösung der HU. Viele Lehrveranstaltungen werden online in HU-Zoom angeboten, entsprechende Verknüpfungen sind direkt in Moodle hinterlegt. HU-Zoom bietet Audio- und Videokonferenzen, Textchat sowie Breakout Rooms für die Arbeit in kleineren Projektgruppen während einer Lehrveranstaltung.

Zugang

  • Campuscard. Die Campuscard ist Studierenden- und Bibliotheksausweis, Mensakarte und Semesterticket in einem. Die Karte wird ausgegeben an den Campuscard-Automaten an den Standorten Unter den Linden, Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum sowie Erwin-Schrödinger-Zentrum. Aufgrund der Hygienemaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie muss derzeit vorab ein Termin für die Kartenausgabe vereinbart werden.
  • HU-Desktop. Beim HU-Desktop handelt es sich um einen Fernzugriff auf eine Windows-Oberfläche, die mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgestattet ist wie z.B. den Office-Paketen Microsoft Office und LibreOffice. Studierende können damit Bibliotheks- und akademische Software über Remote Desktop von außerhalb der HU nutzen. Nutzerinnen und Nutzer haben außerdem Zugriff auf alle Netzlaufwerke, die Ihnen im HU-Netz zur Verfügung stehen.
  • Zertifikate. Der CMS bietet HU-Angehörigen kostenlose Zertifikate an. Mit einem persönlichen Zertifikat können Sie E-Mails signieren und verschlüsseln, Dokumente wie z.B. PDFs digital unterzeichnen oder Laufwerke und Dateien verschlüsseln.
  • VPN. Mit einem Virtual Private Network (VPN) können Sie sich am HU-Netzwerk anmelden von außerhalb der Uni. So bekommen Sie Zugriff auf UB-Datenbanken und andere zugangsbeschränkte Onlineressourcen, als wären sie physisch in der Uni. Viele Bücher und Artikel aus dem Bestand der Uni-Bibliothek sind so online einsehbar, so dass Sie Recherchen von zu Hause erledigen können. Zusätzlich erfolgt eine „Tunnelung“ der Datenübertragung, d. h. die Sicherung vor unberechtigtem Auslesen auf den Kommunikationswegen durch Verschlüsselung.
  • Wifi. Das WLAN-Netz der Humboldt-Universität ermöglicht allen HU-Angehörigen einen drahtlosen Zugang zum Internet. Das WLAN ist an den meisten Standorten der HU sowie über die eduroam-Initiataive an weiteren Hochschulen in Berlin und darüber hinaus verfügbar.

Kommunikation

  • Chat. Der Chatservice bietet verschlüsselte Einzel- oder Gruppenkommunikation zwischen HU-Angehörigen sowie unverschlüsselte Kommunikation mit externen Personen auf Basis des offenen XMPP-Protokolls. Er ist eine einfache Lösung für alle, die eine schnelle, unkomplizierte Lösung suchen, um sich in Gruppen abzustimmen und zu besprechen. Auch Dateiversand ist möglich über den Dienst.
  • HU-Zoom. HU-Zoom ist die Videokonferenz- und Webinarlösung der HU. Viele Lehrveranstaltungen werden online in HU-Zoom angeboten, entsprechende Verknüpfungen sind direkt in Moodle hinterlegt. HU-Zoom bietet Audio- und Videokonferenzen, Textchat sowie Breakout Rooms für die Arbeit in kleineren Projektgruppen während einer Lehrveranstaltung.
  • Mailservice. Alle HU-Angehörigen erhalten einen Mailzugang der HU. Der Zugriff auf die Mails erfolgt über Mailprogramme oder die Webmailer des CMS. Darüber hinaus ermöglichen Zertifikate die Signierung von Mails und eine zusätzliche Verschlüsselung der Inhalte. Als erweiterte Dienste stehen Weiterleitung, Filterung bei Zustellung (Server Side Filtering) sowie Abwesenheitsbenachrichtungen zur Verfügung.

Information

  • Benutzerberatung. Die Benutzerberatung ist die erste Anlaufstelle bei Fragen zu allen Diensten des CMS, bei Hardwareproblemen, in Softwarefragen oder auch zur Unterstützung beim Einrichten des WLANs. Insbesondere verwaltet sie die HU-Accounts und kann diesbezüglich entsprechende Unterstützungen leisten
  • GIS. Auf der Basis von CMS-eigenem Kartenmaterial werden von der HU genutzte Gebäude und Zusatzinformationen zu den Gebäuden sowie zu den ansässigen Instituten und Mitarbeitern dargestellt. Dies erleichtert die Suche nach Seminarräume oder Büros von Verwaltung und Lehrenden.

Ausstattung

  • Campus-Softwarelizenzen. Campuslizenzen an der Humboldt-Universität zu Berlin sind Softwareprodukte, deren Erwerb durch spezielle Verträge mit den jeweiligen Firmen geregelt ist. Diese Lizenzen können durch die Einrichtungen der HU kostengünstig oder kostenfrei erworben werden, z.B. Citavi, Matlab oder SPSS.
  • HU-Desktop. Beim HU-Desktop handelt es sich um einen Fernzugriff auf eine Windows-Oberfläche, die mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgestattet ist wie z.B. den Office-Paketen Microsoft Office und LibreOffice. Studierende können damit Bibliotheks- und akademische Software über Remote Desktop von außerhalb der HU nutzen. Nutzerinnen und Nutzer haben außerdem Zugriff auf alle Netzlaufwerke, die Ihnen im HU-Netz zur Verfügung stehen.
  • ÖCAP. Der CMS bietet im Grimm-Zentrum in Mitte sowie im Erwin-Schrödinger-Zentrum in Adlershof insgesamt ca. 700 öffentliche Computerarbeitsplätze zur individuellen oder Gruppen-Benutzung von IT-Diensten der Humboldt-Universität an. Auf den Rechnern ist ein umfangreiches Software-Paket installiert. In Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek sind auch Dienste wie Recherchedatenbanken nutzbar.

Kollaboration

  • Chat. Der Chatservice bietet verschlüsselte Einzel- oder Gruppenkommunikation zwischen HU-Angehörigen sowie unverschlüsselte Kommunikation mit externen Personen auf Basis des offenen XMPP-Protokolls. Er ist eine einfache Lösung für alle, die eine schnelle, unkomplizierte Lösung suchen, um sich in Gruppen abzustimmen und zu besprechen. Auch Dateiversand ist möglich über den Dienst.
  • Moodle. Moodle ist das Kursmanagementsystem und die virtuelle Lernplattform der Humboldt-Universität. Es stellt virtuelle Kursräume zur Verfügung, in denen Lehrende Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien bereitstellen sowie Webinare oder Videokonferenzen für Veranstaltungstermine einbinden können.
9. Oktober 2020 | Veröffentlicht von Sebastian Thuemmel | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein