Archiv für Schlagwort Sensor

Einsatzmöglichkeiten der Sensortechnik des Calliope mini im Unterricht

“Unsere Mission ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler in Deutschland ab der 3. Klasse einen spielerischen Zugang zur digitalen Welt mit Hilfe der Calliope mini zu ermöglichen.” [www.calliope.cc]

Ein Calliope mini ist ein einfacher Microcontroller, mit dem schon in der Grundschule simples Programmieren möglich gemacht wird. Dabei wird jungen Menschen ein Zugang zu der uns umgebenden digitalen Welt gegeben.
Das Calliope mini wird in Deutschland von Cornelsen vertrieben und kostet einzeln etwa 35 Euro. Im Folgenden soll es um die Möglichkeiten zum Einsatz im Naturwissenschaftlich-Technischen Unterricht gehen. Speziell betrachtet werden sollen die im Calliope eingebauten Sensoren und deren mögliche Verwendung im Physikunterricht in der Sekundarstufe I.

…weiterlesen »

25. Januar 2018 | Veröffentlicht von Tim Donner | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Zurückgelegter Weg einer Fahrstuhlfahrt mit Handysensorik

Im Zeitalter der möglichst effizienten Kommunikation und Informationsbeschaffung sind Smartphones oder Tablets quasi im Besitz eines jeden Einzelnen zu finden – insbesondere der Alltag der jungen Generationen wird durch den Gebrauch der portablen Wundergeräte determiniert. In den meisten Situationen ist das Vorhandensein der mobilen Endgeräte im Unterricht verständlicherweise unerwünscht, da verstecktes Instant Messaging und sonstige Spielereien vorwiegend zur Ablenkung des Nutzers beitragen als zu allem anderen. Doch was hinter dem Drehen und Schütteln zur Steuerung eines Spiels liegt, ist die ziemlich unscheinbare Sensorik im Innenleben der Geräte, welche sich in den letzten Jahren auch auf dem Gebiet der Physikdidaktik einer gewissen Beliebtheit erfreuen durfte (zum Beispiel Vogt, P. et al. (2014): Smartphone Physics: Neue Experimente und Fragestellungen rund um das Messwerterfassungssystem Smartphone, PhyDid B – Didaktik der Physik – Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung).

Die aktuellen Wochen des Seminars (KW 46/47, 2016) gelten also dem Einsatz von Smartphones im Fachunterricht. Relevant seien im Folgenden die Fragestellungen,

  • welche Arten von Sensorik in den mobilen Endgeräten verborgen sind,
  • welche Software (in Form von Apps) für deren Abruf und den Export der Daten zur Verfügung steht,
  • wie akkurat die eingebauten Chip-Sensoren aus Fernost messen, und klarerweise
  • inwiefern die Physikdidaktik tatsächlich von der Alltagsgebräuchlichkeit der smarten Mobiltelefone profitiert.

 

Ich selbst bin kein intensiver Smartphone-Nutzer und besitze infolgedessen auch nur ein mittlerweile ziemlich veraltetes Gerät seitens Hard- und Software, und zwar ein iPhone 4 des Herstellers Apple aus dem Jahr 2010. Da mir dieses über die Jahre hinweg doch schon ein paar mal heruntergefallen ist und dessen Betriebssystem auch nicht mehr auf dem neuesten Stand ist, wäre es zudem interessant zu wissen, ob das in irgendeiner Form zur Beeinträchtigung der Messwertaufnahme und -verarbeitung beiträgt. …weiterlesen »

20. November 2016 | Veröffentlicht von Jordi Kling | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Smartphone & Tablet

Messwertaufnahme mit dem TI-Nspire CX CAS und Vernier-Sensorik

In den ersten beiden Wochen des Seminars (KW 44/45, 2016) sollten wir uns mit denjenigen Produkten von Lehrmittelherstellern (PHYWE, LD DIDACTIC, Vernier und so fort) beschäftigen, die für die Aufnahme und Verarbeitung von Messwerten im unterrichtlichen Anwendungsbereich entwickelt werden. Herauszufinden ist beispielsweise,

  • wie groß das Spektrum der zur Verfügung stehenden Sensorik ist,
  • wie viel technisches Know-how für das Herrichten und Auswerten einfacher Experimente notwendig ist,
  • welcher Qualität die Aufnahmen der nun explizit als Lehrmittel entwickelten Sensoren genügen, und
  • welcher Mehrwert sich letztendlich für deren Anwendung im Fachunterricht ergibt.

 

Ohne a priori irgendwelche Präferenzen zu haben, galt meine Einarbeitungsphase dem TI-Nspire CX Cas Handheld (Texas Instruments) in Kombination mit dem TI-Nspire Lab Cradle als Schnittstelle zur Sensorik sowie den eigentlichen Sensoren des Herstellers Vernier.

Über den Apparat

Hinter der Bezeichnung TI-Nspire CX CAS Handheld verbirgt sich ein für das naturwissenschaftliche Arbeiten konzipiertes Gerät, dessen Optik initial an einen Taschenrechner erinnert – und im Wesentlichen ist dieser Apparat auch nichts anderes als das, bis auf die Tatsache, dass seine Funktionsvielfalt die der herkömmlichen portablen Rechenmaschine schonungslos übersteigt. …weiterlesen »

12. November 2016 | Veröffentlicht von Jordi Kling | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Lehrmittelhersteller
Verschlagwortet mit , , , ,