• Gesamtpersonalrat
    •  

BLOG Gesamtpersonalrat der Humboldt-Universität zu Berlin

Einladung zur Personalversammlung 2019

Humboldt – „exzellent“ und „gemeinsam“ … Fühlst Du es auch?

Bild: Hoffmann


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie zur diesjährigen Personalversammlung ein:

Dienstag, 19. November 2019
9.00 Uhr (bis ca. 12.00 Uhr)
Ort: Hörsaal 10, Invalidenstraße 42

(Videoübertragung nach Adlershof, Erwin Schrödinger-Zentrum, Konferenzraum 0‘119)

Vorläufige Themen:
–    Anregungen aus der Umfrage
–    SAP, Berlin University Alliance (BUA), Überlast
–    Dauer-WiMi

Wenn Sie sich an der Gestaltung der Personalversammlung beteiligen möchten, können Sie an einer Umfrage zur Vorbereitung der Personalversammlung teilnehmen.
https://umfrage.hu-berlin.de/index.php/668732?lang=de

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Wir freuen uns, Sie zur Personalversammlung begrüßen zu dürfen.

13. November 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Wissenschaftskonferenzen Lust oder Frust? 10. GEW-Wissenschaftskonferenz

Foto: GEW Kay Herschelmann

Die Verbesserung der Qualität in Lehre und Studium war das zentrale Thema der 10. GEW-Wissenschaftskonferenz 2018 in Budenheim.

06.11.2019

Mit dem Budenheimer Memorandum hat die GEW Einfluss auf die Debatte um die Zukunft des Hochschulpakts genommen und 2019 im Rahmen der Kampagne „Frist ist Frust“ gemeinsam mit ver.di und NGAWiss die Diskussion fortgeführt. Die Dokumentation der GEW-Wissenschaftskonferenz ist nun als Band 126 der Reihe „GEW-Materialien aus Hochschule und Forschung“ beim renommierten bildungswissenschaftlichen Fachverlag wbv Media (Bielefeld) erschienen und im Buchhandel oder zum freien Download (open access) verfügbar.

…weiterlesen »
11. November 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

„Gesund pflegen: Gesundheitsschutz pflegender Angehöriger“ Seminar

Es sind noch Plätze frei!

Quelle: Colourbox.com

21.11.2019 von 9-12 Uhr im Raum 2249a (1. Zwischengeschoss, Hauptgebäude)

Anmeldung: Katrin Meinke Familienbüro, Tel.: (030) 2093-20015, familien@uv.hu-berlin.de

Der Einklang zwischen familiärer und beruflicher Verpflichtung und der Pflege eines pflegebedürftigen Angehörigen erfordert ein hohes Maß an selbstlosem, aber auch körperlichem und psychischem Einsatz, der sich letztlich auch auf die Gesundheit der Pflegenden auswirken kann. Daher sind die pflegenden Angehörigen automatisch im Rahmen der Pflegetätigkeit durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Die Teilnehmenden sollen für typische Gefährdungen während der häuslichen Pflege sensibilisiert werden und einen Überblick über existierende Entlastungsmöglichkeiten erhalten. Darüber hinaus sollen sie Kenntnisse im Unfallversicherungsschutz sowie in dem Verfahren zur Meldung eines Arbeitsunfalles oder einer Berufskrankheit erhalten.
Inhalt:
– Gefährdungen in der häuslichen Pflege
– Schutzmaßnahmen und Entlastungsangebote für die pflegenden Angehörigen
– Versicherungsschutz der pflegenden Angehörigen
– Überblick über die gesetzliche Unfallversicherung und Aufgaben der
Sozialversicherungsträger (SGB V, SGB VII, SGB XI)

7. November 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Zitat der Woche….

Bild: GPR

Für seine Arbeit muss man Zustimmung suchen, aber niemals Beifall

Charles-Louis de Montesquieu

1. November 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Pflege – unsere Themenreihe

Pflegegradrechner – Haben Sie den richtigen Pflegegrad?

Quelle: http://005.frnl.de/index.php

Der Pflegegradrechner ist nicht nur für die Erstbeantragung eines Pflegegrades wichtig. Oftmals verschlechtert sich der Gesundheitszustand und keiner beantragt eine Höherstufung des Pflegegrades.
Wichtig! Prüfen Sie deshalb immer wieder mit dem Pflegegradrechner, ob Sie noch in den richtigen Pflegegrad eingestuft sind. Wenn Sie zu niedrig eingestuft sind, erhalten Sie auch weniger Pflegegeld und andere Pflegeleistungen.
Der Pflegegradrechner dient lediglich als grobe Einschätzung.
Pflegegrad überprüfen … »

31. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Besetztes Institut für Sozialwissenschaften der HU geräumt

Startseite der Einrichtung

Quelle: https://www.hu-berlin.de/de/pr/nachrichten/oktober-2019/nr-191024

Trotz Verhandlungen und Angeboten durch die Universitätsleitung war eine Einigung am Ende nicht möglich Am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, besetzte eine Gruppe von ca. 60 Personen Räume des Instituts für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin (HU). Die Gruppe war einem entsprechenden Aufruf von „occupy4peace“ und „riseup4rojava“ gefolgt. Das Präsidium der HU wurde von „occupy4peace“ per E-Mail über die Besetzung informiert. Als Anlass der Aktion wurde die „völkerrechtswidrige Invasion der Türkei in Nordostsyrien“ genannt. Die beiden Gruppen verlangten von der HU in einer Stellungnahme einen vollständigen Abbruch der akademischen Beziehungen mit allen türkischen Universitäten sowie die öffentliche Unterstützung ihrer Forderungen an die Bundesregierung. Die Präsidentin der Humboldt-Universität, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, erklärt: „Ein akademischer Boykott würde die noch vorhandenen liberalen Kräfte in der Türkei nur noch weiter schwächen und die wenigen verbliebenen Türen zum Dialog verstellen. Wir verurteilen den Krieg der Türkei in Nordostsyrien auf das Schärfste. Es ist wichtig, etwas dagegen zu unternehmen. Die Humboldt-Universität zu besetzen ist nicht der richtige Weg.“ Weiterlesen

28. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Test

Quelle: Colourbox.com

Der Testbegriff (Quelle: Scheer)

Unter dem Testen von Software wird jede (meist stichprobenartige) Ausführung eines Testobjektes verstanden, die zur Überprüfung des Testobjektes dient. Dabei müssen die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Tests festgelegt sein. Folgende Ziele werden verfolgt:

  • Ausführung des Programms mit dem Ziel, Fehlerwirkungen nachzuweisen
  • Ausführung des Programms mit dem Ziel, die Qualität zu bestimmen
  • Ausführung des Programms mit dem Ziel, Vertrauen in das Programm zu erhöhen

Beachtet werden muss dabei, dass es ein von Fehlerzuständen vollständig freies Softwaresystem nicht gibt. Dies ist mit dem Grad der Komplexität und dem Umfang an Programmzeilen begründet, die ein Softwaresystem ausmachen. Es ist nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich, alle Zustände zu bedenken und zu testen, die ein Softwaresystem annehmen kann. Selbst wenn alle Testfälle fehlerfrei ausgeführt werden, heißt dies nicht, dass es keine weiteren Testfälle gibt, die weitere Fehlerwirkungen erzeugen (außer bei sehr kleinen Programmen).

17. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Digitalisierung braucht Mitbestimmung

Böckler Impuls Ausgabe 15/2019

Arbeitswelt

Um den digitalen Wandel zu meistern, erwarten die Bürger von der Politik, dass sie die Macht der Internetkonzerne begrenzt, Weiterbildung fördert  – und für mehr Mitbestimmung sorgt.

Digitalisierung braucht Mitbestimmung

Die Menschen in Deutschland sehen die Digitalisierung mehrheitlich positiv: Über zwei Drittel bescheinigen der technologischen Entwicklung der vergangenen zehn Jahre einen hohen Nutzen. Das geht aus einer Studie des Soziologen Stefan Kirchner von der TU Berlin hervor. Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass die Bevölkerung sich mehr politische Steuerung wünscht. Eine deutliche Mehrheit spricht sich zudem für mehr Mitbestimmung aus.

Kirchner hat Daten des Erhebungsinstituts Civey ausgewertet, das regelmäßig Online-Befragungen mit jeweils rund 5000 Teilnehmern durchführt. Seiner Analyse zufolge begrüßen die Befragten grundsätzlich den bisherigen digitalen Fortschritt. Die Hälfte gibt an, dass die neuen Technologien mehr Nutzen als Schaden bringen, nur ein Fünftel geht davon aus, dass die Nachteile überwiegen. Wenn es um die Zukunft geht, fällt die Bewertung etwas zurückhaltender aus: Bei der Frage, ob das Leben sich dank der Digitalisierung nachhaltig verbessern wird, sind 46 Prozent eher zuversichtlich, 34 Prozent skeptisch.

weiterlesen: https://www.boeckler.de/122144_122155.htm

14. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

GPR unterwegs – in Adlershof am 22. Oktober

Quelle: Colourbox.com

22. Oktober Adlershof, Erwin-Schrödinger-Zentrum, 12.00 Uhr

14. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Bayreuther Erklärung: GEW kritisiert Unis für die Verteidigung von Zeitverträgen

Bild: Hoffmann

10.10.2019

Die GEW hat die Bayreuther Erklärung der Universitätskanzlerinnen und -kanzler zu Zeitverträgen in der Wissenschaft scharf kritisiert. „Die Uni-Verwaltungschefs tun sich schwer mit den immer lauter werdenden Forderungen, mehr Dauerstellen im akademischen Mittelbau zu schaffen. Eisern halten sie an der Vorstellung fest, dass nur befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gute Leistungen erbringen“, sagte der Hochschulexperte und stellvertretende Gewerkschaftsvorsitzende Andreas Keller. „Das ist anachronistisch – die Kanzlerinnen und Kanzler haben die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Sie sollten sich endlich ihrer Verantwortung für faire Beschäftigungsbedingungen und verlässliche Karrierewege in der Wissenschaft stellen.“

„Gute Lehre, gute Forschung und gutes Wissenschaftsmanagement setzen gute Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen voraus.“ (Andreas Keller)

weiterlesen: https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/gew-kritisiert-unis-fuer-die-verteidigung-von-zeitvertraegen/
11. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,