• Gesamtpersonalrat
    •  

BLOG Gesamtpersonalrat der Humboldt-Universität zu Berlin

*************************************************

Liebe Beschäftigte der HU, liebe Kollegen und Kolleginnen,

Der Gesamtpersonalrat wird die Kommunikation mit den Beschäftigten der HU verbessern.

Das traditionelle GPR-Info wird es weiter geben. Die dort aufgegriffenen Themen werden nun in unserem BLOG mit Ihren Kommentaren zu den aktuellen Themen veröffentlicht, die Sie auch bestimmen können.

FAKULTÄTSREFORM, DV TELEARBEIT oder ARBEITS- und GESUNDHEITSSCHUTZ u.a.m..

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare und Meinungen.

Diese werden Sie nach einer kurzfristigen Redaktionskontrolle veröffentlicht finden.

Gesamtpersonalrat der HU                                                  HU WISSEN

**************************************************

15. August 2013 | Veröffentlicht von
Veröffentlicht unter Webseite GPR

GEW: Lehrstuhlprinzip überwinden, Arbeitsbedingungen verbessern

Gemeinsam haben das Netzwerk „Gute Arbeit in der Wissenschaft“ (NGAWiss) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) über eine aufgabengerechte Personalstruktur für die Hochschulen der Zukunft debattiert.

Foto: GEW
Foto: GEW

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren auf Einladung der GEW und des NGAWiss in die Technische Universität Berlin gekommen, um über Forderungen für eine neue Personalpolitik in der Wissenschaft zu debattieren. „Das Interesse an einer Veränderung der Hochschulen ist offenbar groß“, stellte Peter Ullrich (NGAWiss) in seiner Begrüßung der Tagungsgäste fest. Heute stehen wenigen Professorinnen und Professoren Scharen an wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber, die in der Regel in Abhängigkeit gehalten und mit Kurzzeitverträgen abgespeist werden. Das darf nicht so bleiben – darin waren sich alle Rednerinnen und Redner der Tagung einig.

„Der Löwenanteil der Forschung und Lehre an den Universitäten wird schon heute von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ohne Lehrstuhl geleistet“, machte der stellvertretende GEW-Vorsitzende Andreas Keller deutlich. Die Tagung sollte deshalb auch das Signal senden, dass auch wissenschaftspolitische Akteure wie die Hochschulrektorenkonferenz an dieser Erkenntnis nicht vorbei kommen – und dass das Thema Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft auch von der neuen Bundesregierung nicht ignoriert werden darf.

16. November 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Zwei Termine, – am 21.11. an denen Sie teilnehmen sollten!

  1. Einladung zur Personalversammlung
    Termin: Dienstag, 21. November 2017
    Zeit: 9.00 Uhr (bis ca. 12.00 Uhr)
    ACHTUNG anderer Ort: Emil-Fischer-Hörsaal (Hessische Straße 1-4)

    Videoübertragung nach Adlershof,
    Erwin Schrödinger-Zentrum, Vortragsraum 0´119

    Tagesordnung:

    1. Berichte aus der Personalratsarbeit 2017*
    2. Defizite, Überlast und Aufwüchse – Welche Rolle spielen die****MTSV-KollegInnen in den Strukturüberlegungen der HU?

    3. Zwischen Projektstudie und Startschuss – Wie geht es weiter****mit SAP?

    4. Neuerungen beim TV-L HU – Erfahrungsstufen und mehr
    5. Ausblick auf die Personalratsarbeit 2018 – Anregungen und****Perspektiven

  2. Einladung zur Diskussionsveranstaltung: Forschung und Familie – geht das?

 Termin: 21. November 2017
Zeit: 13.00 – 16.00 Uhr
Ort: Senatssaal,  Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6

Forschung-und-familie-flyer-web

In unserer Veranstaltung „Forschung und Familie – das geht?!“ diskutieren mit Ihnen (Post)Docs, ein Vertreter des Personalrats, die Verfasserin des BuWiN beim Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und der zuständige Vizepräsident der Humboldt-Universität, u.a. zu folgenden Fragen:

  • Welche sozialen und normativen Strukturen wirken sich auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie an der Humboldt-Universität aus?
  • Wie kann es vor diesem Hintergrund gelingen, Beruf und Familie zu vereinbaren?
  • Wie müssen die Rahmenbedingungen an der Humboldt-Universität hierfür verändert werden?
  • Bedarf es zusätzlicher Unterstützungsangebote und wenn ja, welcher?

 Eine Veranstaltung der Kommission Familiengerechte Hochschule (KFH), der Personalräte, der Frauenbeauftragten, des GenderConsultings (GeCo) und des Familienbüros.

13. November 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Warum viele Uni-Beschäftigte Angst vor Verdichtung haben…

Von Anett Selle | Stand: 03.11.2017 | Lesedauer: 5 Minuten

Quelle: Infografik Die Welt

Bislang war der Alltag von universitären Verwaltungsangestellten kaum erforscht. Dabei haben Aufgaben und Arbeitsdruck stark zugenommen, wie eine Studie zeigt. Das können vor allem Politiker ändern.

Nun hat ein Forschungsteam um Andrä Wolter von der Berliner Humboldt-Universität (HU) und Ulf Banscherus von der Technischen Universität Berlin (TU) eine umfangreiche Studie veröffentlicht.

Auf Basis von Online-Befragungen an 21 Hochschulen in zwölf Bundesländern sowie von 30 vertiefenden Interviews. Das Ergebnis: Eine Zunahme von Arbeit, höhere Anforderungen, kein Ausgleich durch zusätzliche Stellen, das Gehalt in keinem Verhältnis zu den gewachsenen Aufgaben.

Die ganze Studie ist hier zu finden.

6. November 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Webseite GPR
Verschlagwortet mit

Berliner Hochschuldebatte #25 Zum Glück in die Zukunft. Weichenstellungen für eine tragfähige Wissenschaftspolitik

Bildergebnis für heinrich böll stiftung

Freitag, 27. Oktober 2017, 16.30 – 18.30 Uhr
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, Berlin-Mitte
Anmeldung bis zum 24. Oktober 2017 unter: http://calendar.boell.de/de/event/berliner-hochschuldebatte-bhsd

Mit
Kai Gehring, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Prof. Dr. Jule Specht, Junge Akademie der BBAW
Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin (angefragt)
Dr. Thorsten Wilhelmy, Wissenschaftskolleg
Moderation: Philipp Antony, Heinrich-Böll-Stiftung

In den nächsten vier Jahren stehen wichtige Zukunftsfragen zur Entscheidungen an. Das „Paket der Pakte“ läuft aus und macht eine Neuordnung der Hochschulfinanzierung erforderlich. Die Digitalisierung stellt die Hochschulen vor große Herausforderungen und wird die Art, wie wir lernen und wie wir mit Wissen und Daten umgehen, einschneidend verändern. Die politische Weltordnung ist in Bewegung, das wird auch die Rolle und Wirkung von Wissenschaft verändern, weit über ihre Strategien zur Internationalisierunghinaus. Welche Herausforderungen muss die neue Bundesregierung anpacken, welche Weichenstellungen müssen in einem Koalitionsvertragvorgenommen werden, um die Wissenschaft zu fördern und nachhaltig zu stärken? Welche Wege führen zum Glück in die/der Zukunft?

Twitter: #BHSD25

Die Berliner Hochschuldebatte #BHSD25 schließt unmittelbar an das Berliner Dialogforum „Hochschulen gemeinsam gestalten“( http://netzwerk-n.org/dialogforum/) ( VERLINKEN auf
http://netzwerk-n.org/dialogforum/ ) des netzwerk n und der Heinrich-Böll-Stiftung an.

Information
Ein Livestream wird eingerichtet: www.boell.de/stream
Philipp Antony, E-Mail bildung@boell.de

24. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Veranstaltungsreihe „Prekäre Wissenschaft“, Undercurrents – Gruppe gegen Prekarität

24. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Diskussionsveranstaltung „Forschung und Familie – das geht?!“

Wann 21.11.2017 von 13:00 bis 16:00
Wo Senatssaal, Unter den Linden 6

Die Veranstaltung wird die Karriere- und Personalentwicklung, aktuelle  Probleme mit dem WissZeitVG, die tatsächliche Arbeitsbelastung von Wissenschaftler*innen und notwendige Unterstützungsangebote thematisieren. Der Bundesbericht zum wissenschaftlichen Nachwuchs 2017 (BuWiN) wird mit den Erfahrungswerten an der Humboldt-Universität verglichen.

In unserer Veranstaltung „Forschung und Familie – das geht?!“ diskutieren mit Ihnen (Post)Docs, ein Vertreter des Personalrats, die Verfasserin des BuWiN beim Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und der zuständige Vizepräsident der Humboldt-Universität, u.a. zu folgenden Fragen:

  • Welche sozialen und normativen Strukturen wirken sich auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie an der Humboldt-Universität aus?
  • Wie kann es vor diesem Hintergrund gelingen, Beruf und Familie zu vereinbaren?
  • Wie müssen die Rahmenbedingungen an der Humboldt-Universität hierfür verändert werden?
  • Bedarf es zusätzlicher Unterstützungsangebote und wenn ja, welcher?
23. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

GEW-Tagung: Gesundheit für den akademischen Mittelbau

Zeitverträge, Mehrarbeit und schwierige Work-Life-Balance sind Belastungsfaktoren für den akademischen Mittelbau. Das zeigt eine Studie im Auftrag der Max-Traeger-Stiftung, deren Ergebnisse auf einer Tagung vorgestellt und debattiert wurden.

Zwischen Lehre, Forschung und Qualifizierung – wie gesund ist es, Wissenschaft als Beruf zu betreiben? Welche Ressourcen und welche Belastungsfaktoren bietet der Arbeitsplatz Hochschule und Forschung? Diesen Fragen sind 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einer Tagung nachgegangen, die der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gemeinsam mit der Hochschule Hannover und mit Unterstützung der Techniker-Krankenkasse am 12. Oktober in Hannover ausgerichtet haben.

18. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR

GPR Newsletter – September 2017

Gesamtpersonalrat der Humboldt-Universität zu Berlin

Newsletter des GPR – September 2017

Themen:
1. Aus dem „Monatsgespräch“ des GPR mit dem Vizepräsidenten für Haushalt vom 24.07.2017

2. Aus der Arbeit der AG IT

3. Aus der Arbeit der AG Gesundheit

4. Initiierung der Podiumsveranstaltung „Vereinbarkeit von Beruf und Familie für den Wissenschaftlichen Nachwuchs an der HU“ durch den GPR

5. Arbeitsfähigkeit des Personalrates der studentischen Beschäftigten gefährdet!

Der Gesamtpersonalrat (GPR) versendet ab sofort in unregelmäßigen Abständen aktuelle Informationen an die Beschäftigten der HU, um zeitnah und direkt über die Arbeit des GPR zu informieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen und Kritik. …weiterlesen »

13. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Sommergrüße

… heute mal was anderes…

Besonders herzliche Grüße an alle, die Büroschichten schieben oder an ihren Experimenten und in Bibliotheken ackern, während die Kollegen und Kolleginnen unter Palmen liegen…  Ihr seid nicht allein!

Euer Gesamtpersonalrat

10. August 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Zwischen Lehre, Forschung und Qualifizierung – Gesundheitsförderung für den akademischen Mittelbau

Fachtagung des Arbeitskreises Gesunde Hochschule, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der Hochschule Hannover

Termin:12.10.2017, 10:30 – 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Hannover, Fakultät V – Diakone Gesundheit und Soziales, Gebäude 9, Blumhardtstr. 2, 30635 Hannover Hannover
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldeschluss: 12.10.2017

Webseite: https://www.gew.de/veranstaltungen/detailseite/zwischen-lehre-forschung-und-qualifizierung-gesundheitsfoerderung-fuer-den-akademischen-mittelbau/

Die Gesundheitsförderung des akademischen Mittelbaus – wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre, Promovierende und Postdocs – ist bisher kaum in den Blick genommen worden.

Die Tätigkeiten und Anforderungen an die wissenschaftlich Beschäftigten sind vielfältig. Gestaltungsfreiräume und die Möglichkeit, eigenen Interessen nachzugehen, machen Wissenschaft als Beruf attraktiv. Gleichzeitig können fehlende Arbeitsplatzsicherheit, unberechenbare Karrierewege, mangelnde Wertschätzung und Arbeitsüberlastung zu Belastungsfaktoren werden.

Mit der Fachtagung wollen der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen (AGH), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die Hochschule Hannover aufzeigen, welche strukturellen und individuellen Aspekte der Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen sind und wie die Ressourcen des akademischen Mittelbaus gestärkt werden können. Zielgruppe der Fachtagung sind alle Interessierten, besonders herzlich eingeladen sind die wissenschaftlich Beschäftigten. Neben einem Überblick über bekannte Daten und Fakten wird die Tagung Zeit zur Debatte verschiedener Aspekte in Foren bieten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbst zu Wort kommen lassen sowie Diskussionen über Handlungsfelder und -strategien Raum geben.

1. August 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein