• Gesamtpersonalrat
    •  

Aktionswoche Traumjob Wissenschaft – Prekäre Wissenschaft

Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten von GEW und ver.di:

http://www.gew.de/wissenschaft/traumjob/aktionen/#Berlin_2

https://biwifo-bb.verdi.de/++file++5624c6576f68442b7a000a13/download/Veranstaltung_der_Karotte_nach_28_10_15.pdf

 

Berlin – Aktionswoche Traumjob Wissenschaft – Prekäre Wissenschaft

  • 28.10. Freie Universität Betriebsgruppe ver.di an der FU Berlin lädt alle Interessierten (auch aus allen anderen Wissenschaftseinrichtungen) am Mittwoch, 28.10., 18:00 Uhr zu einer Info- und Diskussionsveranstaltung ein. Thema: Immer der Karotte nach – Prekäre Wissenschaft und die Auswirkungen eines neuen Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, Ort: Habelschwerdter Allee 45, Raum KL 24/122D, 14195 Berlin
  • 2.11. Auftaktevent zur Aktionswoche Traumjob Wissenschaft
    Neun von zehn wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen sind befristet beschäftigt – um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, findet zu Beginn der Aktionswoche am 2.11. eine zentrale Aktion in Berlin statt. Lasst Euch überraschen!
    Mit dieser wird auf unsere Forderung „Dauerstellen für Daueraufgaben“ aufmerksam gemacht und auf die Befristungsmissstände hingewiesen werden: neun von zehn wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen an Hochschulen sind befristet beschäftigt. Diese Quote wird mit 50 Personen in Ganzkörperanzügen (Morphsuits) ausgedrückt werden. Von den 50 tragen 45 einen roten Anzug, der für einen befristeten Arbeitsvertrag steht und fünf einen grünen Anzug, der einen unbefristeten Vertrag symbolisiert.Die Aktion beginnt gegen 11:30 Uhr an der Humboldt-Uni. Im Anschluss begibt sich die Gruppe von der HU zum Brandenburger Tor (bis ca. 13:00).
    Auch wenn ihr selbst nicht aktiv mitmachen könnt – kommt vorbei und unterstützt die Kolleg*innen!
  • 2.11. Freie Universität
    Info-Stand, 12–15 Uhr, Mensa, Otto-von-Simson-Straße, 14195 Berlin
  • 3.11. Humboldt-Universität
    13:30-14:30 Uhr “Teach-In” der GEW-Betriebsgruppe im Foyer des Seminargebäudes, Dorotheenstr. 24
  • 3.11. Beuth-Hochschule
    Beschäftigungssituation von Lehrbeauftragten und der wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen
  • 4.11. Technische Universität
    10 Uhr Info-Stand im Foyer
  • 4.11. Freie Universität
    Info-Stand, 12–14 Uhr, Mensa, Otto-von-Simson-Straße, 14195 Berlin
  • 4.11. GEW Berlin
    Hochschulpolitischer Abend: “Wer lehrt eigentlich an deutschen Hochschulen?” Vortrag und Diskussion mit Dr. Roland Bloch (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Soziologie), 18:30 Uhr, GEW Berlin, Ahornstr. 5, 10787 Berlin
  • 5.11. Humboldt-Universität
    Diskussionsveranstaltung “Befristungsregelungen an der Universität – zwischen den Vereinbarungen der Berliner Hochschulverträge und der Praxis vor Ort”, 18 Uhr, Universitätsstr. 3 b, Institut für Sozialwissenschaften, Raum 004 (EG)
  • 6.11. Alice-Salomon-Hochschule
    “Gute Lehr- und Forschungsbedingungen – zwischen Anspruch und Wirklichkeit”, ganztägiger Workshop, 9 bis 15 Uhr, ASH, Referent: Dr. Rainer Hansel, GEW Berlin
    Außerdem Bildung einer AG Prekäre Arbeitsbedingungen an Hochschulen, Ziel: parlamentarische Diskussion vorbereiten
  • 6.11. Humboldt-Universität
    “Nicht berufen. Arbeitsverhältnisse im Literaturwissenschaftsbetrieb und politische Organisierung II”, Undercurrents – Forum für linke Literaturwissenschaft, 14 Uhr, Dorotheenstr. 24, Raum 1.201
    Der Workshop wird einen Schwerpunkt auf das Thema Prekariat legen und ist selbstverständlich auch für diejenigen offen,d ie beim 1. Teil nicht dabei sein konnten. Es wird um eine Positionierung insbesondere im Kontext der derzeitigen Revision des WissZeitVG sowie um Perspektiven für künftige Aktionen und Organisierungen gegen Prekarat gehen.
  • 26.11. GEW Berlin
    Informationsveranstaltung für Promovierende und Postdocs: Fristvertrag – und wie weiter? Was bringt das neue Gesetz? 18–20 Uhr, Humboldt-Universität, Hauptgebäude, Unter den Linden 6, Raum 2249a, weitere Informationen und Anmeldung hier. Weitere Aktionen sind geplant an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Hochschule für Musik, der Beuth-Hochschule, der Freien Universität

 

28. Oktober 2015 | Veröffentlicht von Steffen Juettner
Veröffentlicht unter Webseite GPR
Verschlagwortet mit ,

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)