Frauenvollversammlung HU: am 8. März

Liebe Angehörige und Mitarbeiterinnen der Humboldt-Universität zu Berlin

dieses Jahr steht die Frauenvollversammlung unter dem Motto:*Hochschule und gesellschaftliche Verantwortung. Vielfalt als Ziel.*

Im Rahmen einer*Podiumsgesprächs* diskutieren
– die Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin, Sabine Kunst,
– die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Eva Ines Obergfell und
– die Professorin für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie, Rahel Jaeggi.

Die Humboldt-Universität befindet sich sowohl räumlich wie auch
inhaltlich in der Mitte der Gesellschaft. Sie versteht sich als offene,
international ausgerichtete, Universität, als ein partizipativer Ortder
Offenheit und der Veränderung. Dieses Selbstverständnis gilt es
weiterzuverfolgen und auszubauen. Die Basis dazu ist eine gelebte Kultur
der Vielfalt und Chancengleichheit.

*Programmablauf:*

Begrüßung: Prof.in Dr. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Bericht der Frauenbeauftragten:
Dr. Ursula Fuhrich-Grubert, zentrale Frauenbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin

Podiumsdiskussion

Prof.in Dr. Sabine Kunst,Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof.in Dr. Eva Ines Obergfell, Vizepräsidentin für Studium undLehre der
Humboldt-Universität zu Berlin
Prof.in Dr. Rahel Jaeggi, Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie

Moderation: Kathrin Mahler-Walther
EAF Berlin (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft)

Das musikalische Programm übernimmt der Hanns-Eisler Chor Berlin

Im Anschluss an die Frauenvollversammlung lädt die zentrale
Frauenbeauftragte zu einem kleinen Empfang ein.

Ort: Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin,
Unter den Linden 6
Uhrzeit: 14 bis 16 Uhr.

Falls Sie eine Gebärdensprachendolmetscherin benötigen, melden Sie sich
bitte bis zum *27. Februar 2017* unterfrauenbeauftragte@hu-berlin.de
an. Dasselbe gilt, wenn Sie eine Kinderbetreuung während der
Veranstaltung wünschen.

Allen Frauen ist die Teilnahme an der Vollversammlung zu ermöglichen.
Gem. § 17 (5) Landesgleichstellungsgesetz und § 19 (9) der
Frauenförderrichtlinien der Humboldt-Universität zu Berlin ist
Dienstbefreiung zu erteilen.

27. Februar 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)