GEW: 5. Follow-up-Kongress zum Templiner Manifest

2. April 2014, 10.30 bis 17.00 Uhr, Kaiserin-Friedrich-Haus, Berlin

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme ist kostenfrei.
An- und Abreise sind selbst zu organisieren.

Anmeldeschluss: 21. März 2014.

Veranstaltungsort: Kaiserin Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin (Mitte)

Kontakt: GEW-Hauptvorstand, Vorstandsbereich Hochschule und Forschung, Andrea Vath, Reifenberger Str. 21, 60489 Frankfurt am Main, Tel.: 069/78973-315, Fax: 069/78973-103, andrea.vath@gew.de

Im April wird die neue Bundesregierung 100 Tage im Amt sein–Anlass für die GEW, sich nach demStand der Umsetzung des Köpenicker Appells zu erkundigen. In ihrer Koalitionsvereinbarung haben CDU, CSU und SPD einzelne Impulse des Köpenicker Appells aufgegriffen: Ein ganzer Abschnitt der Vereinbarung trägt die Überschrift „Planbare und verlässliche Karrierewege in der Wissenschaft“. Der Anteil befristeter Beschäftigungsverhältnisse habe in der Wissenschaft „ein Maß erreicht, das Handlungsbedarf entstehen lässt“, heißt es dort. Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz soll novelliert werden, mit den Wissenschaftsorganisationen sollen konkrete Ziele vereinbart werden. Beim 5. Follow-up-Kongress zum Templiner Manifest werden wir nachhaken und Bundestagsabgeordnete aus allenvier Fraktionen nach den nächsten Schritten auf dem Weg zum „Traumjob Wissenschaft“ befragen.
15. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Webseite GPR

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)