Berliner Hochschuldebatte #25 Zum Glück in die Zukunft. Weichenstellungen für eine tragfähige Wissenschaftspolitik

Bildergebnis für heinrich böll stiftung

Freitag, 27. Oktober 2017, 16.30 – 18.30 Uhr
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, Berlin-Mitte
Anmeldung bis zum 24. Oktober 2017 unter: http://calendar.boell.de/de/event/berliner-hochschuldebatte-bhsd

Mit
Kai Gehring, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Prof. Dr. Jule Specht, Junge Akademie der BBAW
Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin (angefragt)
Dr. Thorsten Wilhelmy, Wissenschaftskolleg
Moderation: Philipp Antony, Heinrich-Böll-Stiftung

In den nächsten vier Jahren stehen wichtige Zukunftsfragen zur Entscheidungen an. Das „Paket der Pakte“ läuft aus und macht eine Neuordnung der Hochschulfinanzierung erforderlich. Die Digitalisierung stellt die Hochschulen vor große Herausforderungen und wird die Art, wie wir lernen und wie wir mit Wissen und Daten umgehen, einschneidend verändern. Die politische Weltordnung ist in Bewegung, das wird auch die Rolle und Wirkung von Wissenschaft verändern, weit über ihre Strategien zur Internationalisierunghinaus. Welche Herausforderungen muss die neue Bundesregierung anpacken, welche Weichenstellungen müssen in einem Koalitionsvertragvorgenommen werden, um die Wissenschaft zu fördern und nachhaltig zu stärken? Welche Wege führen zum Glück in die/der Zukunft?

Twitter: #BHSD25

Die Berliner Hochschuldebatte #BHSD25 schließt unmittelbar an das Berliner Dialogforum “Hochschulen gemeinsam gestalten”( http://netzwerk-n.org/dialogforum/) ( VERLINKEN auf
http://netzwerk-n.org/dialogforum/ ) des netzwerk n und der Heinrich-Böll-Stiftung an.

Information
Ein Livestream wird eingerichtet: www.boell.de/stream
Philipp Antony, E-Mail bildung@boell.de

24. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)