Der GPR informiert!

Quelle: Colourbox.de

Grundlagen für alle Maßnahmen im IT-Bereich im Öffentlichen Dienst ist der „Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern auf Arbeitsplätzen mit Geräten der Informationstechnik“

(Fassung des 2. Änderungstarifvertrages vom 18. Oktober 1996)

Für alle Beschäftigte im Öffentlichen Dienst in Berlin gilt der Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern auf Arbeitsplätzen mit Geräten der Informationstechnik. Dieser Tarifvertrag ist, auch wenn er keine Gehaltszusagen enthält, wichtige Grundlage für alle einzuführenden neuen IT-Verfahren. Die Beschäftigtenvertretungen haben nach §3 „Zusammenarbeit mit den Personalvertretungen und Information der Arbeitnehmer“ Gestaltungsmöglichkeiten in die Planungsphase einzugreifen. Schutzbestimmungen für Beschäftigte über 55 Jahre sind im § 5 aufgeführt. Der § 7 sieht umfassende Einarbeitungsmaßnahmen vor.

Der vollständige Tarifvertrag ist hier nachzulesen: https://www.berlin.de/hpr/rechtsgrundlagen/tv-infotechnik/

Der Gesamtpersonalrat setzt sich dafür ein, dass diese gesetzliche Regelung mit Unterstützung von Dienstvereinbarungen an der Humboldt Universität zu IT und insbesondere zu SAP eingehalten werden.

12. April 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)