Kostenfreie und unabhängige Anlaufstellen für Pflege Angehöriger

Colourbox.de

Wenn nahe Angehörige nicht mehr in der Lage sind, alleine den Haushalt zu bewältigen, ist dies eine Herausforderung für die ganze Familie. In der aktuellen HUMBOLDT Ausgabe 1/2019 hat Katrin Meinke die wichtigsten Anlaufstellen zusammengestellt. Eine Auswahl davon möchten wir Ihnen hier vorstellen.

  1. Pflegestützpunkte Berlin

Informationen, Beratung und Unterstützung rund um die Pflege (u.a. Erstellung eines individuellen Hilfeplans; Vermittlung, Organisation und Koordination notwendiger Hilfen; Klärung von Finanzierungsmöglichkeiten und Unterstützung bei der Antragsstellung; Beratung zu senioren- und pflegegerechten Wohnungsumbau) gibt in jedem Bezirk.

www.pflegestuetzpunkteberlin.de | Telefon: 0800 5950059


  1. Pflegetelefon

Telefonische Beratung und schnelle Hilfe für Angehörige bietet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): Das Angebot ist anonym und vertraulich, mit konkreten Hilfestellungen für die individuelle Situation. Zugleich dient es als Lotse zu den Angeboten vor Ort.

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/das-pflegetelefon | Telefon: 030 20179113


  1. Pflegelotse (vdek)

Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung im gesamten Bundesgebiet bietet der Pflegelotse.

www.pflegelotse.de


  1. Serviceportal “Zuhause im Alter”

Informationen des BMFSFJ zum Wohnen im Alter (unter anderem: Barrierefreiheit, Mehrgenerationen, hilfreiche Technik), in diesem Zusammenhang auch über Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen, angeboten wird ein Werkzeugkasten und Hinweise auf Serviceangebote.

www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

13. Februar 2019 | Veröffentlicht von Miriam Siglreitmaier
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)