LOHNNACHTEILE DURCH MUTTERSCHAFT

Bildergebnis für Logo WSI

Quelle: https://www.boeckler.de/pdf/p_wsi_report_49_2019.pdf

REPORT Nr. 49, Mai 2019

Helfen flexible Arbeitszeiten? Yvonne Lott, Lorena Eulgem

AUF EINEN BLICK

Die Lohnungleichheit zwischen Frauen und Män-nern ist ein wesentliches Hindernis auf dem Weg zu Geschlechtergleichstellung. Löhne sind für die Lebensqualität und soziale Teilhabe entscheidend und bestimmen, wie gut Individuen abgesichert und im Alter versorgt sind. Die Beseitigung der Lohnlücke zwischen Frauen und Männern ist gera-de in Deutschland eine zentrale Aufgabe. Denn hier ist der Gender Pay Gap mit 21 % vergleichsweise hoch.Mutterschaft ist ein wesentlicher Grund für den Gender Pay Gap, da Frauen aufgrund von Mutter-schaft in der Regel weniger verdienen (Budig und England 2001; Schmelzer et al. 2015; Sigle-Rushton und Waldfogel 2007; Waldfogel 1997). Diese so-genannte mutterschaftsbedingte Lohneinbuße ist insbesondere in Deutschland hoch (Sigle-Rushton und Waldfogel 2007). Vor allem längere Elternzei-ten reduzieren die Löhne von Frauen beträchtlich (Schmelzer et al. 2015)

24. Mai 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)