• Gesamtpersonalrat
    •  

Archiv für Januar 2020

HU-Integration des Rechnungswesens in SAP S/4HANA

Im Januar 2020 hat der GPR mehrere Fachkonzepte im Rechnungswesen für die Einführung von SAP im Rahmen der Mitbestimmung des GPR bestätigt. Der GPR wird auch 2020 schlaglichtartige Informationen aus fachlicher Sicht und der Verlauf der Einführung von SAP an der HU im „Newsletter des GPR“ fortsetzen. Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns! https://vertretungen.hu-berlin.de/de/gpr

Colourbox.com

Zum Fachkonzept Rechnungswesen gehört: Anlagenbuchhaltung , Controlling, Finazbuchhaltung und Haushaltsmangement.

Das Rechnungswesen ist die Applikation des SAP S/4HANA unter anderem zum Erfassen, Bewerten, Steuern und Verteilen von Daten, die den Ressourcenverbrauch dokumentieren. Es wird in einen externen und internen Rechnungskreis untergliedert. In SAP wird das externe Rechnungswesen durch die Hauptkomponente (=Modul) Finanzwesen (kurz FI) und das interne Rechnungswesen durch die Hauptkomponenten Controlling (kurz CO) und Projektsystem (kurz PS) abgebildet. Darüber hinaus steht zur Abbildung der Kameralistik noch die Hauptkomponente Public Sector Management (kurz PSM) zur Verfügung. Das Modul PSM besteht aus zwei Komponenten. Die Komponente PSM-FM bildet das komplette Haushaltsmanagement ab und die Komponente PSM-GM das Fördermittelmanagement. Beide Komponenten verfügen über eigene Stammdaten und Buchungslogiken, die über konzeptionelle Festlegungen sowie über technisch zu definierende Ableitungsstrategien miteinander verknüpft werden können.

Die Basis der Integration des SAP-Systems zwischen den einzelnen Komponenten wird durch direkte Verbindungen hergestellt, die über so genannte Organisationsstrukturen definiert werden. Die Komponente FI legt diese Organisationsstruktur zum Beispiel aus buchhalterischer Sicht lediglich auf Ebene der gesamten Hochschule im Buchungskreis fest, während die Komponente CO die Verknüpfungen unter Controlling- und die Komponente PSM unter haushälterischen Aspekten definiert.

Relevante Beziehungen bestehen in der für die HU Berlin zur realisierenden Systemkonfiguration dabei zwischen dem:

  • Buchungskreis des Finanzwesens,
  • Finanzkreis des Haushaltsmanagements und dem
  • Kostenrechnungskreis des Controllings

30. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Pflege – unsere Themenreihe

» Tipps, wie Sie Fehler bei der MDK-Begutachtung vermeiden
» Mehr Geld im Alter: Immobilie verkaufen oder behalten u.a.m.

Auszüge: Newsletter von Pflege-durch-Anhehoerige.de 2020/02

Tipps, wie Sie Fehler bei der MDK-Begutachtung vermeiden

Wenn Sie einen Pflegegrad beantragen oder auch eine Höherstufung des vorhandenen Pflegegrades, werden Sie in der Regel durch den MDK (Medizinischer Dienst) begutachtet.
⚠ Wichtig!  »   Von der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst ist abhängig, ob Sie einen Pflegegrad erhalten oder nicht. Deshalb müssen sowohl die Pflegebedürftigen als auch die Angehörigen gut auf diesen Termin vorbereitet sein. Denn es ist einiges zu beachten.

Mehr Geld im Alter: Immobilie verkaufen oder behalten

Oftmals reicht das Geld im Alter einfach nicht mehr aus. Die häufigsten Gründe, warum im Alter die Immobilie verkauft wird, sind:

  • Die Rente reicht nicht, um die Pflegekosten zu decken.
  • Anfallende Renovierungskosten können mit der Rente nicht finanziert werden.
  • Die Immobilie ist nicht behindertengerecht. Die Umbaukosten zu hoch.
  • Sich einfach noch was gönnen. Unerfüllte Träume verwirklichen.
  • Die Immobilie ist zu groß und kann nicht mehr bewirtschaftet werden.

Weiterlesen: https://235060.seu2.cleverreach.com/m/11775067/615092-bb9598d3cd64d6e0e9f629cd836bbbe4

27. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Boeckler Impuls: Klimaschutz sozial gerecht gestalten

Weiterlesen: https://www.boeckler.de/123671_123683.htm#

…. „Die Klimapolitik der Bundesregierung und der EU geht zwar in die richtige Richtung. Allerdings sind die Pläne noch zu zaghaft und sozial unausgewogen.“

„Fazit: … Auch der soziale Ausgleich komme noch zu kurz. Ökologische und soziale Nachhaltigkeit müssten zusammen gedacht werden. Dafür seien die derzeit auf deutscher und europäischer Ebene vorgesehenen Investitionen zu niedrig veranschlagt. …. Investitionen in technische und ökologische Infrastruktur sowie Bildung verbesserten langfristig auch die Wachstumsperspektiven der deutschen Wirtschaft. In einem eigenen Konzept veranschlagen die Wissenschaftler dafür gut 450 Milliarden Euro bis 2030.“

23. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Wissenschaftskampagne: Frist ist Frust

Eindrücke und Links zu Aktionen in Berlin und Potsdam

Video: https://biwifo-bb.verdi.de/themen/frist-ist-frust/++co++2b135010-3937-11ea-81e5-525400f67940

Pressebeiträge zum Protest- und Aktionstag in Berlin und Potsdam am 15.01.20: Gegen Befristungen für bessere Studienqualität an Hochschulen!

Anlass für die Aktionen war die für den 15.01.20 vorgesehene Übersendung der Verpflichtungserklärungen der Länder zur Umsetzung des Zukunftsvertrages „Studium und Lehre stärken“ an den Bund.

Presse-Berichterstattung:

21. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

GEW: „Frist ist Frust“ Umzugskartons – Kreativer Protest für mehr Dauerstellen

16.01.2020

Dauerstellen für Daueraufgaben verlangt die GEW seit langem. Jetzt machte das Bündnis „Frist ist Frust“ bundesweit mit Aktionen auf das Problem der Befristung an den Hochschulen aufmerksam.

Foto: Kay Herschelmann

„Ich bin dann mal weg“-Plakate auf den Toiletten der Uni Kassel, Umzugskartons vor dem Potsdamer Landtag und ein Glücksrad mit Hauptgewinn unbefristeter Arbeitsvertrag vor der Mensa der FU Berlin: Bundesweit hat das Bündnis „Frist ist Frust“ für mehr unbefristete Beschäftigung an Hochschulen am Mittwoch mit kreativen Protestaktionen Aufmerksamkeit erregt. An der Goethe-Universität in Frankfurt am Main gab es einen Sekt- oder Selters-Empfang unter dem Motto „Willkommen im Jahr der Entfristung?“.

Weiterlesen: https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/umzugskartons-und-ein-gluecksrad-kreativer-protest-fuer-mehr-dauerstellen/

20. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Wichtig für die Arbeit des GPR 2020

Unsere und Ihre Aufgabe für das 1. Halbjahr 2020 – Neuwahl des GPR – Ausschnitt aus der Humboldt-Zeitung!

13. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Restplätze bei der Beruflichen Weiterbildung „Einführung in die Buchführung/Umstellung des universitären Rechnungswesen auf die Doppik“

Foto: Colourbox.com

Wir haben nur noch ein paar Restplätze frei! Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen: https://bwb.hu-berlin.de

SPEZIELLE INHOUSE-ANGEBOTE FÜR ALLE MITARBEITER*INNEN

IM_Doppik „Einführung in die Buchführung/Umstellung des universitären Rechnungswesen auf die Doppik“

-Inventur, Inventar und Bilanz

-Buchen auf Bestands-und Erfolgskonten

-Buchungen in ausgewählten Sonderthemenbereichen

-Jahresabschluss-Erste inhaltliche Vorüberlegungen vor Projektbeginn

-Jahresabschluss mit Bilanz, Erfolgs-und Finanzplan

-Berichtswesen

-Sonderthemen

Termin: Donnerstag bis Freitag, 06. und 07. Februar 2020, 09:00 -16:00 Uhr

13. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“

Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“ und die Verpflichtungserklärung des Landes Berlin. Die diesbezüglichen Forderungen und Erwartungen als Bündnis Frist ist Frust in Berlin. Aktion dazu am 15.01.2020!

Save the Date!









9. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Hartnäckiges Nachfragen des GPR hatte Erfolg

Startseite der Einrichtung

Neues, günstigeres VBB-Firmenticket

Aus den im vergangenen Jahr geführten Gesprächen des GPR mit der Universitätsleitung wurde die Dringlichkeit einer Entscheidung bezüglich eines Firmentickets durch die HU-Leitung wahrgenommen. Das Ergebnis: die Humboldt-Universität beteiligt sich an den Kosten für das Firmenticket!

Die Universitätsleitung hat zum Jahresende 2019 die Einführung eines neuen Firmentickets auf der Basis eines Angebots des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) beschlossen. Der Deal: Der VBB gewährt einen monatlichen Rabatt von acht Euro auf den Regelpreis, die Humboldt-Universität bezuschusst das Firmenticket monatlich mit 15 Euro. Der bisherige Rabatt in Höhe von fünf Prozent auf den regulären Ticketpreis entfällt. Weiterhin kann zwischen monatlicher Bezahlung und einmaligen Jahresbeitrag gewählt werden.

https://www.hu-berlin.de/de/beschaeftigte/neues-guenstigeres-vbb-firmenticket

Ab wann kann das neue Firmenticket abonniert werden?

Das neue VBB-Firmenticket kann frühestens mit dem ersten Geltungstag zum 1. Februar 2020 abonniert werden. Sollte es nicht möglich sein, den Antrag hierfür bis zum 10. Januar 2020 einzureichen, ist der nächstmögliche Zeitpunkt der 1. März 2020.

Für Mitarbeitende, die bereits ein VBB-Firmenticket besitzen, erfolgt die Umstellung automatisch. Die Abonnenten werden hierzu separat informiert.

Antrag stellen

Antrag für das VBB-Firmenticket zum Ausfüllen

Weiterführende Informationen

VBB-Firmenticket im Überblick

9. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Wir stellen heute vor: ver.di-Betriebsgruppe der Humboldt-Universität

Wahl zum Gesamtpersonalrat 2020

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
bist du/ sind Sie die richtige Kandidatin – der richtige Kandidat für die zukünftigen Personalräte?

Im Frühjahr 2020 wird an der Humboldt Universität Berlin ein neuer Gesamtpersonalrat gewählt. Die Vorbereitungen dazu haben bereits begonnen.


Wir möchten wieder eine ver.di-offene Listen für die Wahl des Gesamtpersonalrates aufstellen – eines Personalrates für Gute Arbeit, für berufliche Zukunftssicherung und für einen umfassenden Gesundheitsschutz und eine wertschätzende Arbeitsumgebung.


Wir brauchen daher starke, selbstbewusste Personalräte, die das Vertrauen und die Unterstützung der Beschäftigten der Humboldt-Universität haben und Willens sowie in der Lage sind, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten sowie schwierige Probleme anzugehen.

Du bist/ Sie sind überzeugt, die richtige Kandidatin, der richtige Kandidat zu sein, oder du kennst/Sie kennen eine Kollegin oder Kollegen für die Interessenvertretung der Beschäftigten?

Dann bitte melden bei:

ver.di Betriebsgruppe der Humboldt-Universität zu Berlin: verdi-vorstand@rz.hu-berlin.de

Bist Du/sind Sie ver.di-Mitglied, dann laden wir Dich/Sie noch einmal über diesen Weg ein, zur nächsten Betriebsgruppenversammlung am Donnerstag, den 23. Januar 2020 um 16.15 Uhr in die Monbijoustraße 2b Mitte (Sitz des Gesamtpersonalrates) Die Personalratswahlen sind Hauptthema an diesem Tag.


Melde dich! Melden Sie sich!

Mit kollegialen Grüßen
Der Betriebsgruppenvorstand

http://www.verdi-hu.de/Joomla/

8. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein