DGB-Initiative „Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch“

Sieben Beschäftige verschiedener Berufsgruppen des öffentlichen Dienstes

2018 erreichte die Zahl von Angriffen auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte einen neuen Negativrekord, Übergriffe auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bahn haben sich in wenigen Jahren fast verdreifacht und auch viele andere Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft fühlen sich im Berufsalltag nicht mehr sicher. Dazu gehören beispielsweise Rettungskräfte, Feuerwehrleute oder Beschäftigte der Ordnungsämter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von öffentlichen Verkehrsbetrieben und Entsorgungsunternehmen, Lehrerinnen und Lehrer, Beschäftigte in Jobcentern, Bürgerämtern, Bädern, bei den Gerichten und in Justizvollzugsanstalten. Auch sie werden zunehmen angepöbelt, attackiert, bedroht und beleidigt. Die Statistik und auch die täglichen Erfahrungen der Beschäftigten sprechen eine deutliche Sprache: Gewalt ist für die, auf die sich unsere Gesellschaft tagtäglich stützt, Alltag geworden.

weiterlesen: https://mensch.dgb.de/die-initiative

© DGB-Initivative “Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch” Hintergrund Ge­walt ge­gen Be­schäf­tig­te im öf­fent­li­chen und pri­va­ti­sier­ten Sek­tor

25. Februar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)