• Gesamtpersonalrat
    •  

Tagesspiegel: Wie Eltern in der Krise geholfen wird – auf diese Leistungen haben Familien jetzt Anspruch

Wegen Schul- und Kitaschließungen bricht vielen Familien ihr Einkommen weg. Ein Überblick, welche staatlichen Leistungen bisher gezahlt werden. Saara von Alten

Eine Lohnfortzahlung erhalten Eltern nur, wenn sie keine andere "zumutbare Betreuungsmöglichkeit" haben.
Foto: imago/Westend61

Während der Coronakrise müssen viele Eltern gravierende Einkommenseinbußen hinnehmen. Das trifft vor allem Selbstständige, Künstler, Kleinunternehmer und alle anderen, die keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben.

Einige Alleinerziehende mussten ihre Arbeit sogar ganz aufgeben. Eltern im Homeoffice haben teils ihre Arbeitszeit reduziert, da sie anders die Kinderbetreuung nicht organisieren konnten – und dies auch weiterhin kaum können.

Viele familienpolitischen Verbände fordern daher ein Corona-Elterngeld, um Eltern finanziell zu unterstützen – wozu es jedoch unterschiedliche Vorstellungen gibt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) prüft derzeit die Einführung eines Corona-Familienbonus, mit einer Einmalzahlung von 300 Euro pro Kind. Umstritten ist hierbei die Finanzierung – als auch inwiefern Familien damit tatsächlich geholfen ist.

Allerdings gibt es bereits ein paar Hilfen, die das Bundesfamilienministerium auf den Weg gebracht hat, um Familien in akuter Not zu unterstützen. Ein Überblick.

Weiterlesen: https://www.tagesspiegel.de/berlin/wie-eltern-in-der-krise-geholfen-wird-auf-diese-leistungen-haben-familien-jetzt-anspruch/25869526.html

2. Juni 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)