Archiv für August 2021

Nachruf für unseren Kollegen – Andreas Schwertner

Wir trauern um unseren langjährigen Mitarbeiter der Technischen Abteilung der HU, Andreas Schwertner, der am 13.08.2021 im Alter von 62 Jahren leider viel zu früh verstorben ist.

Mit viel Engagement, optimistischer Grundeinstellung und Lebensfreude arbeitete er über 30 Jahre als Elektriker an Humboldt-Universität zu Berlin.

Die Mitarbeiter*innen der Technischen Abteilung schätzten seinen unermüdlichen Einsatzwillen. Wir haben einen verdienstvollen und liebenswerten Kollegen verloren.

Der Gesamtpersonalrat der Humboldt-Universität trauert um sein langjähriges Mitglied. Andreas Schwertner war von 2004-2019 in der Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden im Vorstand des GPR tätig. Er unterstützte engagiert und hilfsbereit die Geschäftsstelle des GPR. Sein offenes Ohr für die Probleme der Kollegen und Kolleginnen der Humboldt-Universität im Arbeitsalltag wurde sehr geschätzt.

Als ver.di-Mitglied war Andreas in der Betriebsgruppe aktiv. Als Vertrauensmann unterstützte er über mehrere Jahre die Bildung einer Jugendauszubildendenvertretung und war im Bezirk Berlin für die Arbeiter*innen in mehreren Gremien tätig. Andreas fehlt uns als engagierter Kollege.

Die Leitung und Mitarbeiter*innen der Technischen Abteilung

Der Gesamtpersonalrat der Humboldt-Universität

Die ver.di-Betriebsgruppe der HU

26. August 2021 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Zur XIV. Dienstanweisung zur Wiederaufnahme des Präsenzbetriebes 

Der Gesamtpersonalrat der HU ist zuständig für die Beteiligung an Angelegenheiten, die sowohl die Beschäftigten nach TV-L HU als auch die studentischen Hilfskräfte nach TV-Stud III der Universität betreffen.

Liebe Kolleg:innen,

der GPR hat im Rahmen der Mitbestimmung der XIV. Corona-Dienstanweisung widersprochen. In einem darauf durchgeführten Einigungsgespräch haben sich die Universitätsleitung und der Gesamtpersonalrat auf folgende Klarstellungen zur Dienstanweisung verständigt:

Die Universitätsleitung stellte noch einmal klar, dass die XIV. Dienstanweisung der Präsidentin es auch weiterhin ermöglicht, mit der*dem Dienstvorgesetzten Vereinbarungen zu flexiblem und mobilem Arbeiten in Homeoffice zu treffen. Die Voraussetzungen für eine Arbeit in Homeoffice haben sich seit der letzten Dienstanweisung nicht geändert. Es gibt lediglich wegen der noch geringen Inzidenzwerte wieder mehr Möglichkeiten der Arbeit in Präsenz. Bezüglich der Erreichbarkeit im Homeoffice sind entsprechende Regelungen zu treffen. Für die Arbeit in Homeoffice gilt die DV-Gleitzeit. Überstunden und Mehrarbeit bedürfen wie im Präsenzbetrieb der vorherigen Anordnung durch die Vorgesetzten.

Für das Tragen von FFP-2-Masken gelten natürlich weiterhin die Hinweise der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum richtigen Tragen der Maske (https://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2021/quartal_1/details_1_418252.jsp)

Es gibt einen Entwurf eines neuen Rahmenhygieneplans. Dieser wird dem Gesamtpersonalrat zur Mitbestimmung vorgelegt.

Ihr Gesamtpersonalrat

24. August 2021 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein