Zur XIV. Dienstanweisung zur Wiederaufnahme des Präsenzbetriebes 

Der Gesamtpersonalrat der HU ist zuständig für die Beteiligung an Angelegenheiten, die sowohl die Beschäftigten nach TV-L HU als auch die studentischen Hilfskräfte nach TV-Stud III der Universität betreffen.

Liebe Kolleg:innen,

der GPR hat im Rahmen der Mitbestimmung der XIV. Corona-Dienstanweisung widersprochen. In einem darauf durchgeführten Einigungsgespräch haben sich die Universitätsleitung und der Gesamtpersonalrat auf folgende Klarstellungen zur Dienstanweisung verständigt:

Die Universitätsleitung stellte noch einmal klar, dass die XIV. Dienstanweisung der Präsidentin es auch weiterhin ermöglicht, mit der*dem Dienstvorgesetzten Vereinbarungen zu flexiblem und mobilem Arbeiten in Homeoffice zu treffen. Die Voraussetzungen für eine Arbeit in Homeoffice haben sich seit der letzten Dienstanweisung nicht geändert. Es gibt lediglich wegen der noch geringen Inzidenzwerte wieder mehr Möglichkeiten der Arbeit in Präsenz. Bezüglich der Erreichbarkeit im Homeoffice sind entsprechende Regelungen zu treffen. Für die Arbeit in Homeoffice gilt die DV-Gleitzeit. Überstunden und Mehrarbeit bedürfen wie im Präsenzbetrieb der vorherigen Anordnung durch die Vorgesetzten.

Für das Tragen von FFP-2-Masken gelten natürlich weiterhin die Hinweise der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum richtigen Tragen der Maske (https://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2021/quartal_1/details_1_418252.jsp)

Es gibt einen Entwurf eines neuen Rahmenhygieneplans. Dieser wird dem Gesamtpersonalrat zur Mitbestimmung vorgelegt.

Ihr Gesamtpersonalrat

24. August 2021 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)