Archiv für Schlagwort Dienstvereinbarungen

Dienstvereinbarung zwischen dem Präsidenten und dem Gesamtpersonalrat

Aus der Arbeit des GPR (6)

Unterzeichnung DV1

####### Aus den Sitzungen des GPR,  9.9.2014 ########

Dienstvereinbarung und Richtlinien für respektvolles Miteinander

Das Amtliche Mitteilungsblatt zur Dienstvereinbarung zwischen dem Präsidenten und dem Gesamtpersonalrat und Richtlinie des Präsidenten für ein respektvolles Miteinander an der Humboldt-Universität zu Berlin ist nun online verfügbar.

Mehr Informationen (Pdf): https://u.hu-berlin.de/amb_2014_117

15. Oktober 2014 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR
Verschlagwortet mit

Aus der Arbeit des GPR (3)

Ordnerbild

####### Aus den Sitzungen des GPR,  15.4.2014 ########

1. Die neue überarbeitete Rahmenhausordnung der Humboldt-Universität zu Berlin ist unter maßgeblicher Mitwirkung des GPR als Amtliche Mitteilung veröffentlicht. Sie finden sie unter
http://www.amb.hu-berlin.de/2014/08/20140206_Hausordnung_HU.

2. Die Dienstvereinbarung/Richtlinie für ein respektvolles Miteinander an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) ist in einer sehr produktiven und angenehmen Erörterung mit dem Präsidenten vor einer Woche einen guten Schritt voran gekommen. Wir denken, dass wir unmittelbar vor dem Abschluss stehen und werden weiter berichten …

 

15. April 2014 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR

Aus der Arbeit des GPR (2)

Ordnerbild

####### Aus den Sitzungen des GPR,  26.3.2014 ########

Arbeits-und Gesundheitsschutz:
Präsidium legt Grundsätze im Mangement fest

Das Präsidium legte am 28.02.2014 die Grundsätze für den Arbeits-und Gesundheitsschutz an der Humbodt-Universität fest.
Zu finden sind diese im AGUM “Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzmanagementsystem” der Universitätsleitung.

http://hu-berlin.agu-hochschulen.de/index.php?id=37

Es geht um das verantwortungsvolle Handeln zum Schutz und zur Förderung der Gesundheit aller Beschäftigten der Universität.

Die AG der GPR Arbeits- und Gesundheitsschutz wird personell verstärkt durch Frank Postleb. Diese AG ist besetzt mit folgenden weiteren GPR-Mitgliedern:
Frank Balihar, David Bowskill, Marion Dewender, Herrmann Gliebelhausen, Andreas Schwertner, Alexander Steinicke

__________________________________________________________________________________

Dienstvereinbarungen:
Stand der Diskussion über den “Entwurf einer Richtlinie des Präsidenten zu einem respektvollen Umgang miteinander an der Humboldt-Universität zu Berlin” versus “Dienstvereinbarung zum Schutz vor Diskriminierung, Mobbing, Stalking sowie sexualisierter Belästigung und Gewalt” des GPR

Wir sind weiter in der Diskussion über unser vorgelegtes Arbeitspapier zu einer Dienstvereinbarung und dem alternativen Angebot zum Richtlinienentwurf des Präsidenten.

Inhaltliche Kernpunkte für den GPR sind dabei die Formulierung und Fixierung konkreter Verantwortlichkeiten, Ansprechstellen und Abläufen der Konfliktbewältigung. Die allgemeinen Absichtserklärungen, die uns im Entwurf des Präsidenten vorliegen reichen nicht aus. Sie ermutigen Betroffene nicht zum Handeln.

Wir haben bereits einen weiteren Termin zur Besprechung mit dem Präsidenten, an dem diese inhaltlichen Punkte besprochen werden.

__________________________________________________________________________________

Fakultätsreform:
Wir begleiten weiter die drei Gründungskommissionen in der Fakultätsreform sowohl in Adlershof als auch die beiden in Mitte durch unsere Beteiligung an den Sitzungen weiter.

Bislang kann man davon ausgehen, dass alle beteiligten Kommissionen sehr verantwortungsvoll und weitsichtig die bevorstehenden Aufgaben lösen.

Feedback auf unseren Artikel “Telearbeit” in der GPR-Info vom November 2013

Es ist nicht erstaunlich, dass positives Feedback von verschiedenen Seiten der Beschäftigten der HU auf die Ankündigung der Bemühungen des GPR für eine DV Alternierende Telearbeit zur Berichterstattung über die Familienfreundliche Humboldt-Universität eingegangen ist. (GPR-Info vom 19.11.2013)

Erstaunlich sind die verschiedenen Aspekte, die die Beschäftigten mitdenken und aus ihren Perspektiven beisteuern. Und, dass die dienstlichen Erfordernisse der Beschäftigten durch sie in den Vordergrund gestellt werden.

Es gab Hinweise zur Leitungsverantwortung, zur Berücksichtigung von verschiedenen Situationen im Familienleben, zur Arbeitsorganisation, zur Einbeziehung von Doktoranden/innen, zur Bereitstellung von Hardware, zur Flexibilität bei der Anzahl der Telearbeitstage pro Woche/Monat in Übereinstimmung mit den Arbeitserfordernissen, zur Berücksichtigung langer Fahrzeiten zum Arbeitsplatz bei temporär erhöhter Familienarbeit, zur Möglichkeit der Aufhebung der Kernarbeitszeit.

Einen Hinweis fanden wir besonders bemerkenswert: die Möglichkeit der Förderung von Telearbeitsplätzen durch Drittmittelgeber. Zum Punkt: Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaft sagt die DFG, dass in SFBs die Einrichtung und Betrieb von Heimarbeitsplätzen unterstützt werden kann, wenn ein adäquater Arbeitsplatz an der Hochschule/Forschungseinrichtung vorhanden ist (Frau Dr. Ursula von Gliscynski, Tel. 0228/885-2415, E-Mail: ursula.gliscynski@dfg.de), Seite 17 des Merkblatt für SFBs. Wir werden diesen Hinweis berücksichtigen und weitergeben.

Ein anderer Beschäftigter, fasst zusammen, dass Telearbeit auf Vertrauen der geleisteten Arbeit und Arbeitszeit basiert: Das System funktioniert nur, wenn alle wissen, woran sie sind, und Telearbeit im Sinn des Kooperationswillens aller nach den gegebenen Möglichkeiten zustande kommt.

Der GPR tritt weiter für eine DV alternierende Telearbeit ein und wird Ihre Hinweise mitdenken.

Diskutieren Sie mit uns dazu und schreiben einen Kommentar!

David Bowskill – Vorsitzender des GPR

17. Februar 2014 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR