• Gesamtpersonalrat
    •  

Archiv für Schlagwort SAP

Change an der Humboldt-Universität

Quelle: Colourbox.com


Video: Der Beschaffungsprozess der Verwaltung der HU in der Zukunft

Wie sieht der HU-Beschaffungsprozess von morgen aus? Christin Vater, Leiterin des Projektes Beschaffungswesen für humboldt gemeinsam, und Uta Bielfeldt, Geschäftsführerin der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, erklären den Ariba-gestützten Prozess anschaulich.

Video zum Beschaffungswesen <https://intranet.hu-berlin.de/workspaces/change/apps/blog/aktuelles/view/23025f10-ab27-4471-9375-1ff935283ae4>im Intranet anschauen <https://intranet.hu-berlin.de/workspaces/change/apps/blog/aktuelles/view/23025f10-ab27-4471-9375-1ff935283ae4>

1. September 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

humboldt gemeinsam: Überarbeitete Website mit Projektvorstellungen

Foto: Colourbox.com

Die im Rahmen des Programms humboldt gemeinsam geplant und vorbereitete Einführung der Softwarelösung SAP an der HU rückt immer näher. Auf der Website des Programms sind nun die Inhalte grundlegend überarbeitet und ergänzt worden, um Mitarbeitenden einen Überblick über die einzelnen Projekte sowie die davon betroffenen Prozessbereiche zu geben.

Quelle: HU-Newsletter: Februar 2020

Das Programm wurde zunächst unter dem Arbeitstitel „Einführung einer neuen Verwaltungssoftware“, gegliedert in sieben Projekte, gestartet. Mit einer Laufzeit von mehr als sieben Jahren und Auswirkungen auf die tägliche Arbeit fast aller Bereiche und die Zusammenarbeit verschiedener Bereiche untereinander, handelt sich um die größte Verwaltungsreform der Humboldt-Universität seit ihrer Neugründung in den neunziger Jahren.

Bei der Umsetzung der Projekte und der Implementierung von SAP wird die Humboldt-Universität von externen Beratern unterstützt.

Sieben Projekte in einem Programm

Personalwesen

Rechnungswesen

Zentraler elektronsicher Rechnungseingang

Beschaffungswesen

Objektmanagement

Berichtswesen

IT

Change an der Humboldt-Universität

Die Umsetzung dieser durchgängigen optimierten digitalen Prozesse führt zur Veränderung der derzeitigen Abläufe. Die Führungskräfte, die die anstehenden Veränderungen umsetzen, tragen eine besondere Verantwortung. Sie steuern die Abläufe, beteiligen die Mitarbeitenden, treffen Entscheidungen und sind für Personalentwicklung zuständig. Hierfür erhalten sie Unterstützung.

Veränderung: humboldt gemeinsam als Treiber des Change

Kontakt

Bianca Leonhardt
Operative Programmleitung

E-Mail:
bianca.leonhardt@uv.hu-berlin.de
Tel.: 030 2093 20154


10. Februar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

HU-Integration des Rechnungswesens in SAP S/4HANA

Im Januar 2020 hat der GPR mehrere Fachkonzepte im Rechnungswesen für die Einführung von SAP im Rahmen der Mitbestimmung des GPR bestätigt. Der GPR wird auch 2020 schlaglichtartige Informationen aus fachlicher Sicht und der Verlauf der Einführung von SAP an der HU im “Newsletter des GPR” fortsetzen. Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns! https://vertretungen.hu-berlin.de/de/gpr

Colourbox.com

Zum Fachkonzept Rechnungswesen gehört: Anlagenbuchhaltung , Controlling, Finazbuchhaltung und Haushaltsmangement.

Das Rechnungswesen ist die Applikation des SAP S/4HANA unter anderem zum Erfassen, Bewerten, Steuern und Verteilen von Daten, die den Ressourcenverbrauch dokumentieren. Es wird in einen externen und internen Rechnungskreis untergliedert. In SAP wird das externe Rechnungswesen durch die Hauptkomponente (=Modul) Finanzwesen (kurz FI) und das interne Rechnungswesen durch die Hauptkomponenten Controlling (kurz CO) und Projektsystem (kurz PS) abgebildet. Darüber hinaus steht zur Abbildung der Kameralistik noch die Hauptkomponente Public Sector Management (kurz PSM) zur Verfügung. Das Modul PSM besteht aus zwei Komponenten. Die Komponente PSM-FM bildet das komplette Haushaltsmanagement ab und die Komponente PSM-GM das Fördermittelmanagement. Beide Komponenten verfügen über eigene Stammdaten und Buchungslogiken, die über konzeptionelle Festlegungen sowie über technisch zu definierende Ableitungsstrategien miteinander verknüpft werden können.

Die Basis der Integration des SAP-Systems zwischen den einzelnen Komponenten wird durch direkte Verbindungen hergestellt, die über so genannte Organisationsstrukturen definiert werden. Die Komponente FI legt diese Organisationsstruktur zum Beispiel aus buchhalterischer Sicht lediglich auf Ebene der gesamten Hochschule im Buchungskreis fest, während die Komponente CO die Verknüpfungen unter Controlling- und die Komponente PSM unter haushälterischen Aspekten definiert.

Relevante Beziehungen bestehen in der für die HU Berlin zur realisierenden Systemkonfiguration dabei zwischen dem:

  • Buchungskreis des Finanzwesens,
  • Finanzkreis des Haushaltsmanagements und dem
  • Kostenrechnungskreis des Controllings

30. Januar 2020 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

FAQ zur Dienstvereinbarung SAP:

Quelle: Colourbox.com

Wie wird gesichert, dass mit SAP keine personenbezoge Überwachung stattfindet bzw. keine personenbezogenen Leistungsprofile der Beschäftigten erstellt und gespeichert werden?

Grundsätzlich gelten die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG).

Und an der HU haben wir in der IT-Rahmendienstvereinbarung den § 3 zum Ausschluss von Verhaltens- und Leistungskontrollen: “Individualisierbare Leistungs-und Verhaltenskontrollen mit Hilfe von IT-Systemen sind unzulässig, es sei denn, diese sind mit der zuständigen Personalvertretung vorab vereinbart worden; die Beschäftigten sind im Rahmen der gesetzlichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen darüber zu informieren, welche Daten für die Kontrolle erzeugt, erfasst, gespeichert oder verarbeitet werden.”

Damit ist die Überwachung oder die Erstellung von personenbezogenen Leistungsprofilen rechtlich ausgeschlossen, auch wenn es mit einem so umfassenden System wie SAP natürlich rein technisch möglich ist.

Bei der Konfiguration des Systems muss genau geschaut werden, dass diese Regelungen auch eingehalten werden und die technischen Möglichkeiten nicht freigeschaltet sind oder durch individuelle Auswertungen doch erreicht werden können.

Daher sind wir als GPR in den Einführungsprozess mit einbezogen und allen Systemausbaustufen muss vor dem Produktivbetrieb (Echtbetrieb/Go-Life) von dem Gremium zugestimmt werden.

Sollten Sie Fragen zur Dienstvereinbarung haben, wir beantworten sie gern: gesamtpersonalrat@hu-berlin.de

17. Juli 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Abschluss der DIENSTVEREINBARUNG zur Einführung von SAP an der Humboldt-Universität

Foto: Marc Beyer

In der gestrigen Gremiensitzung des Gesamtpersonalrats (GPR) wurde die gemeinsam verhandelte Dienstvereinbarung zur Einführung von SAP durch Herrn Dr. Ludwig Kronthaler (Vizepräsident für Haushalt, Personal und Technik) und den Gesamtpersonalratsvorsitzenden Herrn David Bowskill unterzeichnet. Beide Seiten sind mit der beschlossenen Dienstvereinbarung, die alle mitbestimmungsrelevanten Prozesse bei der Einführung und Implementierung sowie des erstmaligen Betriebs des ERP-Systems (SAP S/4 HANA) regelt, sehr zufrieden.
Die wichtigsten Ergebnisse der Dienstvereinbarung haben wir für Sie zusammengefasst:

…weiterlesen »
16. Juli 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

1972 in Walldorf bei Karlsruhe gegründet: Softwareunternehmen SAP

Quelle: Steingarts Morgenbriefing 2019/05/16
Quelle: http://morning-briefing.gaborsteingart.com/
Es gibt ein deutsches Unternehmen, das gestern zur Hauptversammlung lud, dessen Kennziffern jeder Student der Wirtschaftslehre auswendig kennen sollte: Sie erzählen eine Erfolgsgeschichte, die wie ein Märchen klingt:
► Seit dem Börsengang 1988 stieg der Aktienkurs um mehr als 12.000 Prozent.
► Dieser Konzern ist mit einem Börsenwert von 136,2 Milliarden Euro heute vor Daimler, Siemens und BASF das mit Abstand wertvollste deutsche Unternehmen.
► Weltweit hält diese Firma fast 10.000 Patente. In den Büros tobt seit Jahrzehnten ein Ideengewitter. Die Rede ist von dem 1972 im badischen Walldorf bei Karlsruhe gegründeten deutschen Softwareunternehmen SAP. Die gestrige Hauptversammlung geriet zur Krönungsmesse für ein Unternehmen, das ehemalige IBM-Mitarbeiter gegründet haben und das ohne staatliche Industriepolitik – das Wort war in Deutschland noch nicht erfunden – seinen Weg nach oben fand.
16. Mai 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Bericht über den internen Kick-off des Projektes „humboldt gemeinsam“

Colourbox.de

Vergangenen Mittwoch, am 08.05.2019, lud das Projekt „humboldt gemeinsam“ zur Einführung von SAP  zum internen Kick-off ein. Die interne Veranstaltung richtete sich an alle (bisherigen) Mitglieder der Projektorganisation und dauerte von 9 bis 15 Uhr. Wir vom Team des Gesamtpersonalrats waren mit drei Personen anwesend. Insgesamt nahmen etwa 40 Personen an der eintägigen Veranstaltung teil. Von Seiten der Humboldt-Universität war außerdem Herr Greb, der als Rechtsanwalt für die Vertragsausarbeitung mit der Firma Scheer beauftragt wurde, beteiligt. Wir möchten nun einen kurzen Überblick darüber geben, welche Diskussionen und Informationen des Kick-offs für Sie als Beschäftigte besonders relevant sind.

…weiterlesen »
13. Mai 2019 | Veröffentlicht von Miriam Siglreitmaier | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Information zum Projekt „humboldt gemeinsam“ (Einführung von SAP an der HU)

Quelle: Colourbox.de

Werte Beschäftigte der HU,

zu Eurer/Ihrer Information zum Projekt „humboldt gemeinsam“ (Einführung von SAP an der HU) und unserer Mitarbeit als Gesamtpersonalrat.

Gestern sollten wir in der Gremiensitzung des Gesamtpersonalrats über die erste Schulung des Projektkernteams im Projekt von „humboldt gemeinsam“ abstimmen. Leider konnten wir das nicht tun, da vor der Sitzung uns nicht alle Unterlagen, die das Projekt hätte liefern müssen, vorlagen. Es fehlten der unterschriebene Mitbestimmungsantrag und auch das konkrete Entlastungskonzept auf der Grundlage der Kompensationsvereinbarung für die Teilnehmer*innen an der Schulung. Wir werden darauf achten, dass sich die zusätzliche Belastung aller Beschäftigten incl. der Schulungsteilnehmer*innen, also denen die aktuell in den Projektteams von SAP mitarbeiten, angemessen und vertretbar gestaltet wird.

Dazu kommt, dass sich nach 3 Monaten Stille Mitte März Herr Eschke (Leiter der Rechtsabteilung) zu unserer nur in Einzelteilen noch nicht abgestimmten Dienstvereinbarung zur Einführung von SAP geäußert hat. Der bisherige Entwurf und die gemeinsame Verhandlungsgrundlage der Vereinbarung mit dem Projekt „humboldt gemeinsam“ wurden vollkommen ignoriert.
Wir hoffen nun auf eine schnelle Wiederaufnahme der Gespräche mit dem Vizepräsidenten für Haushalt, Personal und Technik,  Herrn Kronthaler, um unsere Positionen für die Beschäftigten der HU nachdrücklich durchsetzen zu können. Wir würden eine Verzögerung des Projektes nicht befürworten, setzen uns jedoch vehement für die Interessen und Rechte der Beschäftigten ein!

30. April 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Beleg

Colourbox.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute: Beleg –

Ein Beleg dient zum Nachweis eines Geschäftsvorfalls. So werden Buchungen generell als eindeutig durch einen Schlüssel identifizierbarer Geschäftsvorfall gespeichert. Jeder Geschäftsvorfall ist somit als vorgangsbezogener Buchungsbeleg im System abgelegt. Der Beleg bildet eine in sich geschlossene und zusammenhängende Einheit. Gebucht werden können nur vollständige Belege, um inkonsistente Eingaben zu verhindern. Quelle: https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/sapr3/gkrewe/content/SAP_RW_23_2.html

26. April 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: SAP S/4HANA

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute:  SAP S/4HANA

Die Software-Suite S/4HANA (vorgestellt 2015) ist der Nachfolger von SAP R/3. Das “S” in SAP S/4HANA steht für das Prinzip „Simple“ und die Zahl “4” für die 4. Produktgeneration. Das Produkt (mit den Modulen / Komponenten für ERP, CRM, SRM, etc.) fußt auf der In-Memory und Spaltenorientierten Datenbank SAP HANA und bietet eine neue, HTML5 basierte Benutzeroberfläche, gemäß dem SAP-Fiori Standard.

Quelle: https://www.stichpunkt.de/sap/hana.html

8. Februar 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit