Archiv für Schlagwort SAP

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Beleg

Colourbox.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute: Beleg –

Ein Beleg dient zum Nachweis eines Geschäftsvorfalls. So werden Buchungen generell als eindeutig durch einen Schlüssel identifizierbarer Geschäftsvorfall gespeichert. Jeder Geschäftsvorfall ist somit als vorgangsbezogener Buchungsbeleg im System abgelegt. Der Beleg bildet eine in sich geschlossene und zusammenhängende Einheit. Gebucht werden können nur vollständige Belege, um inkonsistente Eingaben zu verhindern. Quelle: https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/sapr3/gkrewe/content/SAP_RW_23_2.html

26. April 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: SAP S/4HANA

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute:  SAP S/4HANA

Die Software-Suite S/4HANA (vorgestellt 2015) ist der Nachfolger von SAP R/3. Das “S” in SAP S/4HANA steht für das Prinzip „Simple“ und die Zahl “4” für die 4. Produktgeneration. Das Produkt (mit den Modulen / Komponenten für ERP, CRM, SRM, etc.) fußt auf der In-Memory und Spaltenorientierten Datenbank SAP HANA und bietet eine neue, HTML5 basierte Benutzeroberfläche, gemäß dem SAP-Fiori Standard.

Quelle: https://www.stichpunkt.de/sap/hana.html

8. Februar 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Aktuelle Information aus dem Projekt „humboldt gemeinsam“ SAP – Einführung:

 

Colourbox.de

“Die außergerichtlichen Bemühungen um eine Lösung und die Güteverhandlung am Amtsgericht haben zum Erfolg geführt. Der Nachprüfungsantrag im Vergabeverfahren zum SAP-Projekt wurde ohne weitere Auflagen für die Universität zurückgezogen.

Auf dieser Basis werden wir jetzt alle Anstrengungen unternehmen und das Vergabeverfahren zum Projekt abschließen. Danach schließt sich eine Neuplanung an, die durch die Verzögerung notwendig ist. Mit dem Abschluss dieser Schritte kann das Projekt gestartet werden.

Wir streben hier das zweite Quartal 2019 an.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie informieren.”

Jörg Naumann – Programmleiter “humboldt gemeinsam”

 

Dieses Signal zum Start des Projektes bedeutet, dass sich die Mitarbeit auf weitere Beschäftigte ausweiten wird und sich nicht nur auf die bisher eingebundenen Projektteilnehmer*innen beschränkt.

Unter Berücksichtigung der außerdem vorliegenden Arbeitsbelastung (nicht zuletzt wegen der ungeklärten Situation mit den studentischen Beschäftigten) werden wir auf die benötigten und einsetzbaren Ressourcen achten und bieten uns als Ansprechpartner bei all Ihren Fragen, Hinweisen und Problemen an.

Der Gesamtpersonalrat

 

 

7. Februar 2019 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Webseite GPR
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Berechtigungen

Quelle: Colourbox

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute:  Berechtigungen

Berechtigungen regeln den Zugriff auf Daten und Geschäftsinformationen im SAP-System. Sie sorgen dafür, dass ein Beschäftigter genau die Rechte zur Arbeit am SAP-System erhält, die er zur Erledigung seiner Aufgaben benötigt, aber nicht mehr.
Für die Vergabe von Berechtigungen benötigt ein Unternehmen ein Berechtigungskonzept sowie die entsprechenden Berechtigungstools. Im SAP Berechtigungskonzept werden die einschlägigen Rechtsnormen und unternehmensinternen Regelungen auf die technischen Schutzmöglichkeiten innerhalb des SAP-Systems abgebildet. Ziel ist es, dass jede/r Benutzer*in regelkonform mit denen für seine Aufgabe benötigten Berechtigungen im SAP-System ausgestattet wird. Der/die Benutzer*in sieht nur das, was er/sie darf, entsprechend ihrer/seiner Rolle  ( https://mindsquare.de/knowhow/sap-berechtigungen/).

30. November 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Transaktionen

Quelle: Colourbox

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute: Transationen

Transaktionen sind die Anwendungsprogramme, mit denen in SAP Geschäftsvorgänge ausgeführt werden, wie beispielsweise einen Urlaubsantrag genehmigen, Personaldaten pflegen oder einen Zahlungseingang buchen. Mit jeder Funktion im SAP-System ist ein Transaktionscode verknüpft. Dieser Code besteht aus Buchstaben und/oder Zahlen.
Als Nutzer*in des SAP Systems geben Sie Transaktionscodes in der Befehlszeile ein, um einen direkten Zugriff auf die entsprechende SAP-Anwendung zu erhalten. Die Eingabe eines Transaktionscodes ermöglicht im Gegensatz zur Verwendung des Menüs das Öffnen und Starten einer Funktion in einem einzigen Arbeitsschritt. (Quelle: https://help.sap.com/saphelp_nw70ehp2/helpdata/de/f9/e1a442dc030e31e10000000a1550b0/frameset.htm)

31. Oktober 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Stammdaten (Master Data)

Quelle: Colourbox

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute: Stammdaten (Master Data)

Stammdaten (Master Data) sind die Kerndaten, die in einem bestimmten Geschäft oder in einer bestimmten Unternehmensabteilung wesentlich für Geschäftsprozesse sind. Sie liefern grundlegende Informationen über betriebliche Objekte wie Produkte, Lieferanten*innen, Kunden*innen oder Mitarbeiter*innen. Die Verkaufspreise von Produkten oder die Namen und Adressen von Mitarbeitern*innen sind beispielsweise Stammdaten.

Quelle: https://www.searchenterprisesoftware.de/definition/Stammdaten-Master-Data

 

27. September 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Bieterpräsentation für die Umsetzung von SAP an der HU – Firma Scheer am 2. August

Am vergangenen Donnerstag war ein heißer Tag – im Grimmzentrum ging es selbst unter klimatisierten Raumtemperaturen heiß her: die SAP-Bieter stellten ihr Konzept der Umsetzung an der HU vor. Die Präsentation erfolgte aufgrund der vorangegangenen Gespräche, in denen die spezifischen Anforderungen der HU verhandelt wurden. Die Zuhörer – Beschäftigte der HU – waren bereits größtenteils vorher an den Bieterverhandlungen beteiligt. Es ergab sich an diesem Tag ein gutes Bild auf die Firma und ihre Mitarbeiter. Sie zeigten ihr Können, Willen und das Engagement auf die Anforderungen und Wünsche der Humboldt-Universität einzugehen.

Der Gesamtpersonalrat hat die Bieterverhandlungen für die Einführung von SAP bislang vor allem mit dem Einsatz von Marc Beyer intensiv begleitet und unsere Forderungen bezüglich Datenschutz, Barrierefreiheit und Schulungsanforderungen in den Verhandlungen eingebracht. Wir bleiben weiter bei dem Thema aktiv und setzen uns bei dem Projekt “humboldt gemeinsam” für eine gesetzeskonforme, sinnvolle und für die Beschäftigten ohne Überlastung machbare Einführung der alles umfassenden Verwaltungssoftware SAP ein.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich an Ihren Gesamtpersonalrat!

 

 

9. August 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR
Verschlagwortet mit

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: Datensicherheitskonzept

Quelle: Colourbox

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr erfahren möchte, kann das Glossar in „humboldt gemeinsam“ anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute: Datensicherheitskonzept 

– ein Muss bei der Einführung von SAP, weil personenbezogene Daten verarbeitet werden!

Quelle: https://www.datenschutz-praxis.de/fachartikel/entwickeln-sie-ein-datensicherheitskonzept/

Ergänzend zum Datenschutzkonzept wird üblicherweise ein Datensicherheitskonzept entwickelt. In diesem Konzept werden insbesondere alle physischen Sicherheitsmaßnahmen dargestellt, die getroffen werden, um dem Datenschutz entsprechend der  EU- Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und gem. Bundesdatenschutzgesetz  und den Anforderungen Rechnung zu tragen.

Dieses Datensicherheitskonzept wird häufig mit dem IT-Sicherheitskonzept gleichgesetzt – beide müssen nicht übereinstimmen.

30. Juli 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Webseite GPR
Verschlagwortet mit , ,

Treffen der Erweiterte Steuerungsgruppe “humboldt gemeinsam” für die Einführung von SAP

Mittwoch, 27.06.2018, von 10:30 bis 12:00 Uhr, im HU Hauptgebäude, Raum 2070A

Für die Sitzung waren folgende Tagesordnungspunkte geplant:
– Aktueller Stand  und weitere Planung
– Vorstellung Schulungskonzept (Programm und GPR)
– Vorstellung Key User-Konzept (Programm und GPR)

Die Sitzung fand mit Herrn Kronthaler (VPH), Verwaltungsleiter*innen, Projektmitarbeiter*innen, Abteilungsleitern und Vertretungen der Personalräte, Schwerbehindertenvertretung und Frauenbeauftragten statt.

Der Stand der Planung zur Einführung von SAP wurde von dem Zeitpunkt des Bieterentscheids zur Einführung einer noch nicht ausgewählten Firma ab dem 3. August von Herrn Naumann beschrieben. Das Projekt sieht eine erste Implementierung von Bewerbungs- und Organisationsmanagement im 1. Quartal 2019 vor. Beschaffungsmanagement und Rechnungswesen sind für den 01.01.2020 und danach geplant.

Das dem Zeitplan angepasste Veränderungsmanagement wird von der Projektleitung mit den Projektgruppen im Juli weiter diskutiert.

Der GPR (AG SAP) hat das Schulungskonzept und Key User Konzept gemeinsam mit dem externen Sachverstand Prof. Holl erarbeitet und intern mit Herrn Naumann, dem SAP Projektleiter, mehrmals diskutiert. Unsere gemeinsame Präsentation, die daraus entstanden ist, wurde der erweiterten Steuerungsgruppe vorgestellt und diskutiert. Der Konsens überwog bei weitem. Der GPR stellte jedoch einige klare Forderungen in den Raum:

  • Das Schulungskonzept ist Mitbestimmungspflichtig.
  • Schulungen sind Weiterbildungen für die Endanwender*innen von SAP, die durch die HU geplant und organisiert werden und in der normalen Arbeitszeit stattfinden müssen.
  • Es muss Grundschulungen (ca. 1 Tag), aufgabenabhängige Schulungen (ca. 4-5 Tage), fortlaufende Schulungen nach Lernbedarf und Reflexionsmöglichkeiten geben.
  • Dazu sind Benutzerhandbücher und Lehrmaterialien in Deutsch (und Englisch) zur Verfügung zu stellen.
  • Ein Helpdesk (Beratungshotline) ist einzurichten.
  • Die Fehlerdokumentation ist vorzubereiten.

 

  • Key User müssen zeitnah in die Projektarbeit einbezogen werden.
  • Key User sollen für den Anteil ihrer Arbeit als Key User (ca. 60 %) mit E13 vergütet werden.
  • Jede Fakultät sollte eine*n Key User haben, um auch zwischen den Fakultäten Vertretungsregelungen zu schaffen.
  • Key User müssen weitergebildet werden, auch bezüglich ihrer didaktischen Fähigkeiten.
  • Die Qualifikationsanforderungen an Key User sind definiert.
  • Key User sollten keine befristeten Beschäftigungsverhältnisse haben.

Wenn Sie Bedarf zur Erläuterung bezüglich des Key User Konzeptes und Schulungskonzeptes haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Wir kommen zu Ihnen in Ihr Institut und veranschaulichen Ihnen gerne die Konzepte. Inhaltlich können wir derzeit noch keine Fragen beantworten, da die Implementierungsphase erst ab September konkretere Züge annehmen wird.

Hier zwei Übersichten:

Ihr Gesamtpersonalrat

6. Juli 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Ein weiterer Begriff aus der „Black Box SAP“: SAP Projekthandbuch

Quelle: Colourbox.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die Begrifflichkeiten im Umgang mit dem System SAP vorab aller Schulungen schon mal gehört zu haben, führen wir hier im Blog des Gesamtpersonalrats unsere „Monatsserie“ aus der „Black Box SAP“ fort.

Wer mehr wissen will, kann das „humboldt gemeinsam“- Glossar anklicken, das kontinuierlich von uns erweitert wird.

Heute:

SAP Projekthandbuch

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Projekthandbuch

Das Projekthandbuch ist eine Zusammenstellung von Informationen und Regelungen, die für die Planung und Durchführung eines bestimmten Projekts gelten sollen (vgl. DIN 69905). Typische Inhalte sind die Beschreibung von Projektzielen, Projektumfang und Projektumgebung, die Benennung der Projektbeteiligten und Stakeholder sowie die Verantwortlichkeiten inkl. Entscheidungswegen, Hinweise auf zu verwendende Standards, Methoden und Werkzeuge sowie zum Berichtswesen und zur Kommunikation im Projekt.

Der Programmleiter von “humboldt gemeinsam” Herr Naumann hat ein Projekthandbuch für die SAP-Einführungen an der HU entwickelt, das in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird. Fragen Sie nach: humboldt-gemeinsam@hu-berlin.de.

28. Mai 2018 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,