Warum interaktiv?

Warum sollte man sich im universitären Kontext mit neuen Lehrmethoden auseinandersetzen? Nehmen wir z.B. die Vorlesung:

Potenziale der Vorlesung:

  • mitreißender Erzählstil des_der Dozent_in
  • Wissensvermittlung
  • Denkprozessen eines_einer Expert_in beiwohnen können
  • Fragen stellen können
  • Motivation durch Zusammenkommen

 

Probleme der Vorlesung:

  • mangelnde didaktische Kompetenz
  • heterogene Student_innen (verschiedenes Vorwissen, verschiedene Lerntempi etc.)
  • mangelnde Motivation
  • passive Student_innen
  • Unwissen des_der Dozent_in, ob das Gesagte angekommen ist
  • Multitasking-Überforderung der Student_innen (zuhören, mitschreiben, Folien mitlesen)
  • zu kurze Konzentrationsphasen
  • Bulemie-Lernen
  • mediale und digitale Konkurrenz: Skripte, Bücher, Texte, Folien, Videos stehen online oder in Bibliothek und wenn nicht, dann von einem anderen Prof zum selben Thema

 

Diese kurze Zusammenfassung basiert auf diesem Text (Konstantin Krenz, 2015).

Wenn Sie auch auf Probleme mit konventionellen Lehrmethoden gestoßen sind, dann lassen Sie es uns und die anderen Leser_innen dieser Seite wissen, indem Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder einen Kommentar hinterlassen.

28. Oktober 2015 | Veröffentlicht von Konstantin Krenz

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)