Nora Markard über Entgelt(un-)gleichheit und warum das Recht die Empirie braucht

Nora Markard spricht in der ersten Folge des Law & Society Podcasts über Entgeltgleichheit und warum das Recht dringend auf empirische Forschung angewiesen ist, um Gleichheitsrechte einfordern zu können.

Nora Markard ist Professorin für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Freiheitsrechte.

23. September 2020 | Veröffentlicht von fenebeva
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)