Newsticker bologna.lab

Car-free city centers … yes, please? – Q-Team student research als Artikel publiziert

Image by Free-Photos from Pixabay

Welche Bedingungen Stadtbewohner sich wünschen, um auf das Auto im Stadtzentrum zu verzichten, haben die Teilnehmenden des Q-Teams „Discrete Choice Modeling to Evaluate Electricity Qualitiy – Empirical Evidence and Methodical Advances“ untersucht. Der daraus resultierende Artikel ist unter https://doi.org/10.1016/j.trd.2018.07.004 in der Zeitschrift Transportation Research Part D: Transport and Environment erschienen.

15. März 2019 | Veröffentlicht von Laura Schilow | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Neue Ausschreibung Q-Tutorien! #3

Na, haste Bock? Bewirb dich bei uns, werd‘ Q-Tutor*in und leg‘ los! 😉
Mehr Infos unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/…/pro…/q-programm/q-tutorien

11. Februar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Neue Ausschreibung Q-Tutorien! #2

💪🔍 Du hast Lust endlich mal selbst anzupacken und in einem kleinen Team zu forschen? Bewirb dich als Q-Tutor*in und führe mit anderen Studierenden zusammen ein Forschungsprojekt durch!

Mehr Infos gibt es unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/…/pro…/q-programm/q-tutorien

6. Februar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Forschungs-Vernissage: „Diva, Popstar, Fremde: Vernetzungen in der weiblichen Musikgeschichte“

Mit Musik und Gender hat sich das Q-Tutorium „Vernetzungen in der weiblichen Musikgeschichte“ beschäftigt. Ihre Forschungsergebnisse präsentieren die Studierenden nun im Rahmen der Ausstellung „Diva, Popstar, Fremde: Vernetzungen in der weiblichen Musikgeschichte“. Eröffnet wird die Ausstellung am 14.02. um 14 Uhr mit einer Führung und Keynote Lecture L.J. Müller (HU Berlin) zum Thema “ „Geschlecht(er) hören? Herausforderungen der Kategorie „Geschlecht“ für die (Pop-) Musikanalyse“.
Die Ausstellung ist zu sehen vom 14.02.-22.02.2019 im Institut für Musikwissenschaften, Georgenstraße 47.

Details unter: https://www2.gender.hu-berlin.de/ztg-blog/2019/01/diva-popstar-fremde-vernetzungen-in-der-weiblichen-musikgeschichte-forschungs-vernissage-14-02-22-02-institut-fuer-musik-und-medienwissenschaft-hu-berlin/?fbclid=IwAR1ktTAyiyxPeMFOa5PGcWwlG4MV54PmCxWhsxgdz7FJoPVuyd44asi3N6o

5. Februar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Neue Ausschreibung Q-Tutorien!

Neue Runde, neues Glück! 📯📝🎉
Wir vergeben auch im nächsten Wintersemester neue Q-Tutorien!
Wer Lust hat eigene Themen an die Uni zu bringen, kann sich bis zum 31.05.2019 bei uns bewerben. Alle Infos dazu findet ihr unter:
https://bolognalab.hu-berlin.de/…/pro…/q-programm/q-tutorien

1. Februar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Abschlusspräsentation der besonderen Art: Q-Team „Forschen in der Schule – Virtueller Schulgartenaustausch durch DEINE Brille“

Abschlusspräsentation der besonderen Art: Das Q-Team „Forschen in der Schule – Virtueller Schulgartenaustausch durch DEINE Brille“ präsentierte die Ergebnisse in einer gemeinsamen Veranstaltungen mit der Gartenaustausch AG der Nürtingen Grundschule. Seit September 2018 hat sich die AG mit dem Schulgarten und Peru beschäftigt: Im Herbst haben die Kinder Pflanzen auf dem Schulacker beobachtet, waren auf dem Wochenmarkt, haben Sachen über Peru gelernt, kleine Filme und Fotos ausgetauscht und sogar Briefe von ihrer Austauschklasse bekommen! Dieser Austausch wurde von drei Studierenden begleitet, jede mit einer eigenen Brille/Forschungsfrage.
Ihre Ergebnisse haben die Kinder und Forschenden dann gemeinsam Eltern, Geschwistern, Mitschüler*innen und Mitarbeiter*innen der HU vorgestellt. Passend zum Thema gab es peruanische Limonade aus lila Mais und Bananenchips.
#Nachwuchsforscher_innen
#studentischeForschung

31. Januar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Einladung Abschlusspräsentation: „Immigration and Cinema“

In Q-Team „Immigration and Cinema“ haben die Studierenden in diesem Semester mit (Im-)Migration innerhalb des Themenfelds Film auseinandergesetzt. Ihre Ergebnisse zeigen sie nun am 31.01.2018 in der Dorotheenstraße 24 (Raum 2.402), von 14-18.30 Uhr 🙂

28. Januar 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Preis für Gute Lehre 2018

Du besuchst eine besonders tolle Lehrveranstaltung, die lokales Wissen einbezieht oder sich gezielt mit Berliner Themen beschäftigt? Nominiere diese für den Preis für gute Lehre 2018! 🏆🏅
Für den Preis für gute Lehre der Humboldt-Universität zu Berlin werden in diesem Jahr Lehrende gesucht, denen es gelingt, die Stadt Berlin als Lehr- und Lernort auf vorbildliche Weise in ihre Lehre zu integrieren. So können auch Lehrveranstaltungen nominiert werden, die mit lokalen Einrichtungen zusammenarbeiten und diese miteinbeziehen.
Bis zum 31.01.2019 kannst du abstimmen über das Online-Formular: https://bolognalab.hu-berlin.de/…/…/ausschreibung/nominieren

23. November 2018 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Ausstellung „Brennender Stoff. Deutsche Mode jüdischer Konfektionäre vom Hausvogteiplatz“

#GeschichtevorOrt
Auch der Hausvogteiplatz ist Schauplatz deutscher NS-Vergangenheit. In der Ausstellung „Brennender Stoff. Deutsche Mode jüdischer Konfektionäre vom Hausvogteiplatz“ werfen Studierende des Instituts für Europäische Ethnologie Licht auf dieses eher wenig bekannte Kapitel der NS-Zeit. Gleichzeitig wollen sie aufzeigen, dass auch Mode ein bedeutender Teil von Kultur ist. Die Auststellung ist vom 02.-30. November im Lichthof des Hauptgebäudes der HU zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos unter: https://www.brennender-stoff.info/

In Gedenken an die Reichprogromnacht 09.11.1938.

Bild: https://www.brennender-stoff.info/ausstellung

9. November 2018 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Arbeitsplatz frei! – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) zur Umsetzung eines hochschuldidaktischen Clearinghouse gesucht

Im Oktober 2018 startet am bologna.lab der Humboldt-Universität zu Berlin das BMBF-geförderte Projekt „Evidenzbasierte Gestaltung von Forschendem Lernen – EviG-FL“. Dieses Projekt geht aus dem Forschungsprojekt „ForschenLernen“ (FKZ: 01PB14004/B) hervor und stellt den Wissenschafts-Praxis-Transfer für hochschuldidaktische Erkenntnisse ins Zentrum. Im Rahmen des Projekts soll unter anderem ein Clearinghouse zum Forschenden Lernen etabliert werden. Dabei handelt es sich um eine onlinegestützte Plattform, auf der die Erkenntnisse unserer eigenen und anderer qualitativ hochwertiger Studien in verständlichen, kurzen Texten aufbereitet und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ziel ist es, insbesondere Lehrende und Hochschuldidaktiker_innen über die Befunde zum Forschenden Lernen zu informieren und evidenzbasierte Anregungen zur praktischen Umsetzung bereitzustellen.

Zur Konzeption und Umsetzung des Clearinghouses wird ein wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) gesucht. Eine Anstellung ist auf einer 50% oder 75%-Stelle möglich. Die Vergütung erfolgt nach E13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 30.09.2020).

 

Aufgabengebiet:

  • Konzeption: Mitarbeit an der Konzeption eines Clearinghouses; Koordination der technischen Umsetzung
  • Analyse: Recherche, Sichtung und Auswahl relevanter wissenschaftlicher Studien zum Forschenden Lernen; adressatengerechte schriftliche Aufbereitung der ausgewählten Studien und Ableitung evidenzbasierter Empfehlungen für Hochschullehrende
  • Publizieren und Öffentlichkeitsarbeit: Mitarbeit an Veröffentlichungen des bologna.labs; Erstellung und Umsetzung eines Konzepts zur Öffentlichkeitsarbeit
  • Fortbildungen: Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von Multiplikatoren-Fortbildungen zum Forschenden Lernen

 

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie, Sozial- oder Erziehungswissenschaften
  • Sehr gutes Verständnis verschiedener Forschungsmethoden und -designs (quantitativ, qualitativ, mixed-methods), um die Qualität von Studien aus der empirischen Bildungsforschung beurteilen zu können
  • Sehr gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit (strukturierter und präzisier Schreibstil); Spaß an der Arbeit mit wissenschaftlicher Literatur; Spaß am Schreiben
  • Erfahrungen in Wissenschaftskommunikation von Vorteil
  • Interesse an hochschuldidaktischen Fragestellungen
  • Interesse an der Durchführung von Fortbildungen gemeinsam mit Kolleg/innen

 

In dem Projekt werden insgesamt vier wissenschaftliche Mitarbeiter/innen arbeiten, die zum größeren Team des bologna.lab gehören. Das bologna.lab arbeitet an verschiedenen Themen der Hochschuldidaktik (z.B. interdisziplinäre und internationale Lehre, Digitalisierung) und bietet eine kollegiale und unterstützende Arbeitsatmosphäre. Mehr Informationen zu unserer Arbeit unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/

Bewerbungen sind bis zum Montag, 12.11.2018 unter Angabe der Kennziffer DR/138/18 an den Leiter des bologna.labs, Herrn Wolfgang Deicke, zu richten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Hochschulzeugnisse und sonstige relevante Dokumente) in einem einzigen PDF-Dokument an folgende E-Mail-Adresse: bol-forschung@hu-berlin.de
Sollten Sie Fragen zur Bewerbung oder zur Stelle haben, können Sie uns auch telefonisch erreichen: 030 2093 70811 (Julia Rueß) oder 030 2093 70809 (Insa Wessels).

Persönliche Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am Donnerstag, 29.11. oder Freitag, 30.11.2018 stattfinden. Eine Einstellung ist zum 01. oder 15. Januar 2019 geplant.

 

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

22. Oktober 2018 | Veröffentlicht von Insa Lara Wessels | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Stellenausschreibungen