Studentische Ausstellung: „Public Spaces of the Roman Empire“

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Institut für Archäologie der Humboldt Universität zu Berlin und dem Dipartimento Scienza dell` Antichitá der Sapienza-Università di Roma im Rahmen des Q-Kollegs „Öffentliche Räume im Römischen Reich / Public Spaces of the Roman Empire / Spazi pubblici nell’impero romano“.

Ab dem 19.06.2019 – 31.12.2019 werden in den Sammlungsräumen des Winkelmann-Instituts die Arbeiten der Studierenden gezeigt.

Ihr Ziel ist es bei +den Besucher*innen die Frage aufzuwerfen, was ein öffentlicher und was ein privater Raum eigentlich ist. Diese Frage mag auf den ersten Blick banal und vielleicht auch unnötig erscheinen. Lässt man sich auf diese Fragestellung allerdings ein, so wird einem schnell bewusst, wie schwierig eine klare Antwort ist – betrachtet man Aspekte, wie rechtliche Besitzverhältnisse, den Nutzungsanspruch bestimmter Personengruppen, die Funktionen hinsichtlich der Gemeinschaft, die Zugänglichkeit usw. Betrachtet man verschiedene Kontexte der römischen Antike, so stellen wir überall fest, dass es diese Dichotomie in der Definition von Räumen kaum gibt, da jeder antike Raum Aspekte des Privaten sowie des Öffentlichen enthält.

12. Juni 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)