Archiv für Kategorie Allgemein

Leerer Arbeitsplatz

Noch ein Arbeitsplatz frei!

Mitarbeiter (m/w/d) in der hochschuldidaktischen Begleitforschung & Evaluation gesucht (50%, ab 01.02.2020)

Das bologna.lab der Humboldt-Universität zu Berlin bietet ein breites Leistungsspektrum rund um Fragen der Hochschuldidaktik und Lehrentwicklung. Wir arbeiten in einem interdisziplinären Team u.a. an der Umsetzung von Lehrangeboten und Fortbildungen, erarbeiten Strategieprozesse und beforschen wissenschaftliche Fragestellungen. Für die Tätigkeiten der Evaluation und wissenschaftlichen Begleitforschung im bologna.lab werden zwei Elternzeitvertretungen gesucht (siehe auch hier). Der Arbeitsschwerpunkt der hier ausgeschriebenen Stelle liegt auf der Aufbereitung der Evaluationsdaten.

Für die wissenschaftliche Begleitforschung wird ein wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) gesucht. Eine Anstellung ist auf einer 50%-Stelle möglich (Einstellung frühestens ab 01.02.2020). Die Vergütung erfolgt nach E13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung, Vertretungseinstellung befristet bis 06.05.2020, ggf. Verlängerung bis 31.12.2020).

Aufgabengebiet

  • Wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen der Evaluation und Begleitforschung am bologna.lab
  • Auswertung verschiedener Evaluationsdatensätze
  • Aufbereitung der Ergebnisse in Form von Projektberichten; Online-Veröffentlichung
  • Umsetzung verschiedener Lehrveranstaltungs- und Fortbildungsevaluationen
  • Beratung des bologna.labs zu zukünftigen Evaluationen
  • Mitarbeit an der Konzeption und Ausarbeitung von Forschungsprojekten zum Thema Digitalisierung in der Hochschulbildung
  • Mitarbeit an Drittmittelanträgen zum Thema

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie, Sozial- oder Erziehungswissenschaften
  • gutes Verständnis verschiedener Forschungsmethoden und -designs (quantitativ, qualitativ, mixed-methods)
  • Spaß am Schreiben (Deutsch)
  • Erfahrungen im Schreiben von Drittmittelanträgen von Vorteil

Das bologna.lab bietet eine kollegiale und unterstützende Arbeitsatmosphäre und flexible Arbeitszeiten nach Absprache. Mehr Informationen zu unserer Arbeit unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/

Bewerbungen sind bis zum Dienstag, 31.12.2019 unter Angabe der Kennziffer DR/230/19 an den Leiter des bologna.labs, Herrn Wolfgang Deicke, zu richten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Hochschulzeugnisse und sonstige relevante Dokumente) in einem einzigen PDF-Dokument an folgende E-Mail-Adresse: bol-forschung@hu-berlin.de

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

6. Dezember 2019 | Veröffentlicht von Insa Lara Wessels | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Stellenausschreibungen
Arbeitsplatz frei

Arbeitsplatz frei!

Mitarbeiter (w/m/d) in der hochschuldidaktischen Begleitforschung & Evaluation gesucht (75%, ab 01.02.2020)

Das bologna.lab der Humboldt-Universität zu Berlin bietet ein breites Leistungsspektrum rund um Fragen der Hochschuldidaktik und Lehrentwicklung. Wir arbeiten in einem interdisziplinären Team u.a. an der Umsetzung von Lehrangeboten und Fortbildungen, erarbeiten Strategieprozesse und beforschen wissenschaftliche Fragestellungen. Für die Tätigkeiten der Evaluation und wissenschaftlichen Begleitforschung im bologna.lab werden zwei Elternzeitvertretungen gesucht (siehe auch hier). Der Arbeitsschwerpunkt der hier ausgeschriebenen Stelle liegt auf der Auseinandersetzung mit digitalen Medien in der Hochschullehre.

Für die wissenschaftliche Begleitforschung mit Schwerpunkt Digitalisierung in der Hochschulbildung wird ein wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) gesucht. Eine Anstellung ist auf einer 75%-Stelle frühestens ab dem 01.02.2020 möglich. Die Vergütung erfolgt nach E13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung, Vertretungseinstellung befristet bis 31.03.2020, ggf. Verlängerung bis 31.12.2020).

Aufgabengebiet

  • Wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen der Evaluation und Begleitforschung am bologna.lab
  • Recherche, Sichtung und Analyse relevanter wissenschaftlicher Studien zum Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre; Aufbereitung des aktuellen Forschungsstands
  • Mitarbeit an der Konzeption und Ausarbeitung von Forschungsprojekten zum Thema Digitalisierung in der Hochschulbildung
  • Mitarbeit an Drittmittelanträgen zum Thema
  • Mitarbeit an Veröffentlichungen des bologna.labs
  • Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation von digitalen Lehrangeboten
  • Konzeption, Organisation und Durchführung analoger und digitaler Formate des Wissenstransfers auf dem Gebiet der digitalen Lehrentwicklung (z.B. Workshops und Webinare für Lehrende und Studierende)

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie, Sozial- oder Erziehungswissenschaften
  • gutes Verständnis verschiedener Forschungsmethoden und -designs (quantitativ, qualitativ, mixed-methods)
  • Spaß an der Arbeit mit wissenschaftlicher Literatur (Deutsch und Englisch); Spaß am Schreiben (Deutsch)
  • Interesse an Fragen der Digitalisierung in der Hochschulbildung
  • Erfahrungen im Schreiben von Drittmittelanträgen von Vorteil

Das bologna.lab bietet eine kollegiale und unterstützende Arbeitsatmosphäre und flexible Arbeitszeiten nach Absprache. Mehr Informationen zu unserer Arbeit unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/

Bewerbungen sind bis zum Dienstag, 31.12.2019 unter Angabe der Kennziffer DR/229/19 an den Leiter des bologna.labs, Herrn Wolfgang Deicke, zu richten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Hochschulzeugnisse und sonstige relevante Dokumente) in einem einzigen PDF-Dokument an folgende E-Mail-Adresse: bol-forschung@hu-berlin.de

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Freie Plätze im Q-Kolleg

❗️Wir haben noch Plätze frei ❗️In diesem Q-Kolleg könnt ihr mit einer interdisziplinären Gruppe ein eigenes Forschungsprojekt durchführen – inklusive Feldforschung in Nordmazedonien! Schnell anmelden 💨🙃

30. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Border. Boundary. Limit. (UN-) SICHTBARE GRENZEN. Theorie und Praxis eines schwierigen Begriffs.

Wie mache ich Wissenschaft sichtbar und wie schaffen wir einen Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst, Forschung und Öffentlichkeit?

Mit diesen Leitfragen möchte ich mit euch als erste Antwort einen öffentlichen Austausch initiieren und eine Auseinandersetzung mit der Problematik kreativ anregen. Im Vordergrund steht daher die Verknüpfung fachübergreifender Definitionen, die Abbildung damit verbundener Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Reflexion möglicher Zusammenhänge in den Disziplinen. Ziel des Tutoriums ist es, einen Raum für die praktische Umsetzung eigener Forschungsprojekte zur Thematik zu öffnen. Ein Interesse an der praktisch-kreativen Umsetzung sowie im Bereich der Wissenschaftskommunikation wird vorausgesetzt.

Dabei werden Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor sowie Master angesprochen mitzuwirken, einen möglichst diversen Diskurs zu entwerfen.

Ihr seid interessiert? Dann kommt am Dienstag, den 15. Oktober 2019, um 18 Uhr in

den Raum 201 des Instituts für Sozialwissenschaften (Universitätsstraße 3b).

Ich freue mich auf Euch! Ann Katzinski

Di 18 – 20 Uhr – Uni 3b R. 201

14. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Q-Team im Wintersemester 19/20: „Democracy in Divided Societies. 50 Years of Power-Sharing“

Dienstags, 16-18 Uhr

2. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Q-Team im Wintersemester 19/20: „Social dimensions of peacebuilding in Post-conflict Colombia: stakeholder communication and cooperation in the context of environmental peacebuilding.“

(Montags, 10-12 Uhr)

Conflicts over natural resources are among the greatest challenges in 21st-century. Natural resources can nonetheless serve as a vehicle for cooperation and peacebuilding in contexts of (post-)conflict if managed in a sustainable and equitable manner. Environmental peacebuilding thus emerges as a new frontier in interdisciplinary studies that offers a framework to understand the positive peacebuilding potential of natural resources. 
If you are interested in learning how natural resource management can contribute to cooperation and peacebuilding and how stakeholder interaction processes are set up in post-conflict environments; or you are searching for an opportunity to obtain research experience and find a topic for your master thesis in the context of environmental peacebuilding? Then join the Q-team seminar: Social dimensions of peacebuilding in Post-conflict Colombia: stakeholder communication and cooperation in the context of environmental peacebuilding. For questions and registration, contact Katharina.loehr@zalf.de  

 (Agnes link: https://agnes.hu-berlin.de/lupo/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung&veranstaltung.veranstid=163250&purge=y&topitem=lectures&subitem=editlecture&asi=H.fIYQo3WMlKFSUNvMyR)

1. Oktober 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Wir suchen wieder Q-Tutor*innen!

Forschen = 💘

Werde Q-Tutor*in und führe gemeinsam mit Studis deine eigene Forschung durch! 
Bis zum 31.10. kannst du dich bei uns bewerben und für 9 Monate als SHK angestellt werden.
Mehr Infos bekommst du auf unseren Informationsveranstaltungen am 18.09. und 15.10. oder unter: https://bolognalab.hu-berlin.de/…/pro…/q-programm/q-tutorien

Wir freuen uns auf euch! 😍

26. August 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Abschlussprojekt: „Writing Intersectionally“

Das Tutorium „Writing Intersectionally“ hat im Wintersemester 2018/19 mit Schreiben und Intersektionalität experimentiert. Die Ergebnisse haben die Studierenden in einer Publikation zusammengetragen. Viel Spaß beim lesen!

16. August 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Call for Submissions & Einladung zur dghd Jahrestagung!

Vom 11.-13. März findet zum 49. Mal die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik statt. Insbesondere Studierende werden eingeladen sich mit eigenen Beiträgen zu beteiligen!

Die Einreichungsfrist endet am 15. September.

24. Juli 2019 | Veröffentlicht von Paula Hartl | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Vortragsabend: Körper digital?

Hochpräzise genetische Manipulationen, Gehirn/Computer-Schnittstellen, menschengleiche Roboter, artificial life, die digitale Simulation natürlicher Phänomene und die Frage nach Beginn und Ende des Lebens – die Grenzlinien zwischen biologischen Körpern und den Maschinen werden in der jüngeren Vergangenheit immer stärker in Frage gestellt.

Prof. Dr. Patricia Ribault (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke (Universität Bonn) beleuchten in einer öffentlichen Vortragsveranstaltung die Grenzlinien zwischen biologischen Körpern und Maschinen. Dabei geht es um Fragen wie: Wo endet Natur und wo beginnt Technik? Ist ein biologischer Organismus nichts weiter als eine komplexe Maschine? Wo werden aller Schwierigkeiten zum Trotz noch tradierte Unterscheidungen hochgehalten – lebendig oder tot? Mensch, Maschine oder Tier? Natürliche oder künstliche Befruchtung?

In der anschließenden Diskussion mit Prof. Dr. Thomas Christian Bächle und Prof. Thomas Stach werden auch die gesellschaftlichen Konsequenzen und die ethische Dimension der technischen Innovationen adressiert.

Die Veranstaltung ist Teil des von Prof. Dr. Thomas Christian Bächle und Prof. Dr. Thomas Stach durchgeführten Workshops Perspektiven auf Körperlichkeit: Maschine, Mensch, Tier im interdisziplinären Studienprogramm »Vielfalt der Wissensformen«. Sie findet in Kooperation mit dem Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (hiig.de) statt.

ZEIT
Freitag, 12. Juli 2019, 17:30 bis 20:00 Uhr

ORT
Gerlachbau, Philippstr. 13, Haus 3, Raum 118 (Kurssaal, 1. OG), Campus Nord (in unmittelbarer Nähe des Tieranatomischen Theaters)

9. Juli 2019 | Veröffentlicht von Rojin Bindal | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein