Abschlusspräsentation des Q-Teams „Das letzte Hemd hat keine Taschen“

Wie werden Tod und Bestattung kulturhistorisch verhandelt? Welche Erscheinungsformen gibt es? Und inwiefern hängen Tod und Bestattung zusammen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Arbeitsgemeinschaft Sepulkralkultur der Neuzeit (ar.se.n.) seit 2009. Im vergangenen SoSe 2017 erforschte ein interdisziplinäres Q-Team verschiedene Teilfragen zu diesem Thema, deren Ergebnisse nun unter http://www.arsen-berlin.de/vorhaben veröffentlicht wurden. Wir gratulieren der Seminar Leitenden Juliane Lippok und allen Teilnehmer_innen zum erfolgreichen Abschluss des Forschungsseminars!

26. März 2018 | Veröffentlicht von Paula Hartl
Veröffentlicht unter Allgemein

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)