BLOG “Young Researcher at HU”

WISTA_MG

******

You are invited to make comments! Did you miss anything?

Wir laden Sie zu Kommentaren ein! Haben Sie etwas vermisst?

Email an/to: nachwuchs@hu-berlin.de

*******

28. Juni 2012 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Alle Artikel
Verschlagwortet mit

STANDING UP FOR SCIENCE EU WORKSHOP, Sense about Science, University of Warsaw

Bildergebnis für Logo Sense about science

Date: FRIDAY 10TH NOVEMBER 2017
Deadline: 5PM WEDNESDAY 4TH OCTOBER
Website: http://senseaboutscience.org/activities/standing-up-for-science-workshop/

Sense about Science is holding its second Standing up for Science EU workshop. This free full day event is specifically aimed at early career researchers and scientists (PhD students, post-docs or equivalent) in sciences (including social sciences), engineering and medicine.

Find out how to make your voice heard in public debates about science. Meet scientists who have engaged with the media and policy. Learn from EU policymakers why good evidence is important and how scientists can inform policy. Talk to science journalists about how the media works and what journalists expect from scientists. For more information, please see our website .

These workshops are very popular and so places are limited. To APPLY, please complete this form. If you are a member of, or are funded by, any of our partner organisations (listed on the webpage), please include this on the application form – our partners hold five priority places for this workshop.

For more details, please get in touch with Sofie (svanthournout@senseaboutscience.org)

SUGGESTED TWEET: Apply for your FREE place at @voiceofyoungsci’s Standing up for Science EU workshop at @UniWarszawski on 10th Nov.
http://www.senseasdata.com/drupal/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=6191&qid=3370803.

21. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »

1 Postdoc position: MAX-CAM Research Centre, MPI ethnologische Forschung, Halle an der Saale

Bildergebnis für Logo MPI ethnologische Forschung,

Duration: 01.01.2018-31.12.2021
Deadline: 30.09.2017

Homepage: <https://recruitingapp-5034.de.umantis.com/Vacancies/335/Description/2>

Department ‚Resilience and Transformation in Eurasia‘ of the Max Planck Institute for Social Anthropology is looking forward to fill one postdoctoral position in the new MAX-CAM Research Centre (starting as soon as possible, at the latest 1 January 2018).

The postdoc is expected to manage his/her own research independently but contribute to the joint activities and outputs of the Centre, including working closely with the team of four Research Associates in the Centre in Cambridge and one Associate who will be based in Göttingen. He/she will be involved in the planning of the research, the organisation of some events, carrying out data collection (including interviews), analysing data (including some interview transcription), as well as helping with the servicing of Centre webpages and the writing and editing of research publications emerging from the Centre’s research.

Informal enquiries may be directed to Chris Hann (hann@eth.mpg.de).

We look forward to receiving your completed online application under: https://recruitingapp-5034.de.umantis.com/Vacancies/335/Application/New/2

 

21. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit , ,

BMBF: Förderung von Nachwuchsgruppen im Rahmen des Konzepts „Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel“ (Modul I) – Zweite Ausschreibungsrunde –

Bildergebnis für logo BMBF

Bundesanzeiger vom 08.09.2017

Einreichungsfrist: 17. Januar 2018, zweistufiges Verfahren

Das Konzept „Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel“ umfasst vier Module sowie die Förderung des öffentlichen Dialogs. Mit der Einrichtung von Nachwuchsgruppen (Modul I) sollen Themen der Bioökonomie in den angesprochenen Disziplinen langfristig verankert und jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein verlässliches Umfeld für ihre Forschung garantiert werden. Die vorliegende Bekanntmachung ist die zweite Runde dieser Nachwuchsgruppenförderung. …weiterlesen »

20. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit , ,

REMINDER: Kick-off event for the new program WiNS Adlershof (Women in Natural Sciences)

Dear Doctorate Candidates at Humboldt-Universität,

As a kick-off event for the new program WiNS Adlershof (Women in Natural Sciences) under the umbrella of FiNCA, we cordially invite you to the film screening of „Hidden Figures“ (USA 2017) with a subsequent panel discussion and a get together.

September 26, 2017, 3:00 – 6:00 pm in the Institute of Physics, Christian-Gerthsen-Hörsaal, Newtonstr. 15, 12489 Berlin

The film will be shown in English, and the discussion will be held in German, see the attached program.

We are pleased to receive your registration by e-mail: petra.metz@hu-berlin.de

WiNS Adlershof offers an interdisciplinary, modular qualification programm for female scientists that includes soft-skills-seminars, network events and a mentoring program. Further informations: https://fakultaeten.hu-berlin.de/de/mnf/wisskar/wins

Best regards
Petra Metz
Women in Natural Sciences

18. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit , , , ,

REMINDER: Joachim Herz Wirtschaftspreis 2018 – Gesundheitsökonomik

Bildergebnis für Joachim Herz Logo

Bewerbungsfrist: 10.10.2017

Webseite: https://www.joachim-herz-stiftung.de/was-wir-tun/wirtschaft-verstehen-gestalten/wirtschaftswissenschaften-querdenken/wirtschaftspreis/

2018 richtet sich der Preis an Wissenschaftler, die im Bereich der Gesundheitsökonomik forschen und an einer Forschungseinrichtung in Deutschland tätig sind. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben:

  • Bestes Forschungswerk eines etablierten Wissenschaftlers, dotiert mit 150.000 Euro
  • Beste Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern, dotiert mit 25.000 Euro (1. Platz), 15.000 Euro (2. Platz) und 10.000 Euro (3.Platz)

In der ersten Kategorie nominiert ein Auswahlkomitee aus renommierten Wissenschaftlern Forscher, die entscheidende Beiträge zur Gesundheitsökonomik geleistet haben. Das Preiskomitee wählt den Preisträger aus den Nominierungen des Auswahlkomitees.

In der zweiten Kategorie können sich Einzelpersonen oder Forschergruppen auf den Nachwuchsforschungspreis bewerben. Das Auswahlkomitee übermittelt die besten Beiträge an das Preiskomitee, das die Preisträger bestimmt. Hier geht es zur Bewerbung.

18. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU

Up to 25 Junior and Senior Fellowships „all disciplines“, Freiburg Institute for Advanced Studies, Universität Freiburg

Bildergebnis für Logo  FRIAS

Deadline: 10.10.2017
Website: <https://www.frias.uni-freiburg.de/en/funding-programmes/cofund>

Marie S. Curie FRIAS COFUND Fellowship Programme (FCFP)

The Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) is the University of Freiburg’s international research college. The Institute supports innovative research projects through individual fellowships. It is at the centre of a very active research community and has since its creation in 2008 acquired an international reputation for academic excellence.

The Freiburg Institute for Advanced Studies announces the following Individual Marie S. Curie FCFP fellowships for the academic year 2018/19 (Fellowships start: September 1, 2018)

– Junior fellowships (completed PhD plus one to six years of post-doctoral experience)
– Senior fellowships (completed PhD plus a minimum of six years of post-doctoral experience or a tenured professorship or equivalent permanent position) …weiterlesen »

17. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit , ,

Daimler und Benz Stiftung: Postdoktorandenförderung 2018

Bildergebnis für Logo Daimler Benz stiftung

Bewerbungsfrist: 01.10.2017
Webseite: http://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/images/dbs-bilder/nachwuchs/postdoktoranden-2018/Postdoc_Ausschreibung_deutsch.pdf

Ziel des Programms ist es, die Autonomie der nächsten Wissenschaftlergeneration zu stärken sowie engagierten Forscher/innen den Berufsweg während der produktiven Phase nach ihrer Promotion zu ebnen. Das Stipendienprogramm richtet sich an junge promovierte Wissenschaftler/innen, die sich in der Frühphase ihrer Postdoktorandenzeit befinden.

Das Programm ist fach- und themenoffen. Voraussetzungen sind ein eigenes Forschungsvorhaben und die institutionelle Anbindung an eine wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland. Zudem sollte aus dem Antrag hervorgehen, dass die Bewerber/innen sich bewusst für eine wissenschaftliche Karriere entschieden haben und diese zielstrebig verfolgen.

Kontakt: Daimler und Benz Stiftung, Postfach 1246, 68521 Ladenburg, Susanne Hallenberger,,Tel.: 06203/1092-0, hallenberger@daimler-benz-stiftung.de

16. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Alle Artikel, Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit ,

„MWK-FELLOWS“ COFUND International Fellowship Programme for Experienced Researchers – Academic Year 2018/19

Bildergebnis für Logo Max Weber kolleg

Deadline: Bewerbungsschluss: 01.10.2017
Website: https://www.uni-erfurt.de/en/max-weber-centre/projects/

MWK-FELLOWS COFUND Fellowship Programme of Max Weber Centre for Advanced Cultural and Social Studies at the University of Erfurt for Experienced Researchers – Academic Year 2018/19:

10 Fellowships for Experienced Researchers

The fellowships will be awarded to experienced researchers who are conducting advanced interdisciplinary research in cultural and social studies. The current call invites applications for fellowships for the academic year 2018/19. The fellowships will be awarded for 12 months (01 September 2018 – 31 August 2019). In exceptional cases an extension for another year is possible. All experienced researchers regardless of seniority are invited to apply. This call is also open for researchers who are currently working outside academia but are interested in re-entering an academic environment of work.

FELLOWSHIP DESCRIPTION …weiterlesen »

15. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,

Blankensee-Colloquien „Kultureller und sozialer Wandel“. Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs zur Förderung von Forschungsvorhaben

Bildergebnis für Logo Blankensee-Colloquien

Bewerbungsfrist: 08.10.2017
Webseite: Ausschreibung

Die Blankensee-Colloquien sind internationale Tagungen zu einer innovativen Fragestellung aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften. Unter dem thematischen Dach „Kultureller und Sozialer Wandel“ geht es um die Erforschung gesellschaftlicher und kultureller Wandlungsprozesse unserer Zeit. Dabei sind die Verknüpfung unterschiedlicher disziplinärer und methodischer Zugänge sowie eine vergleichende Perspektive, aus der solche Wandlungsprozesse auch im Lichte historisch ferner und kulturell fremder Erfahrungen betrachtet werden, willkommen.

Mit den Blankensee-Colloquien sollen jüngere, promovierte, habilitierte und neuberufene Wissenschaftler/innen im Berliner Raum gefördert und zugleich besonders interessante Fragestellungen bearbeitet werden. Jüngere Wissenschaftler/innen, die am Anfang ihrer Karriere stehen, erhalten die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit im Rahmen einer internationalen Konferenz und in einem Kreis von einschlägigen Fachkollegen aus dem In- und Ausland zu profilieren. Bevorzugt werden Forschungen zu neuartigen Fragestellungen. Der thematische Rahmen des Programms „Kultureller und Sozialer Wandel“ ist dementsprechend bewusst weit gesteckt. Die Blankensee-Colloquien wollen einen Raum bieten, neuartige, experimentelle Forschungsinteressen zur Diskussion zu stellen und für ihre Akzeptanz zu werben. …weiterlesen »

14. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

Wissenschaftsfreiheit: 13 Thesen zur Bedeutung der Wissenschaft für die offene Gesellschaft und umgekehrt (Heinrich Boell Stiftung)

Bildergebnis für logo Boell stiftung

Von Kai Gehring, MdB und Philipp Antony

„Fake News“ und „Filter Bubbles“ ziehen gegen Fakten, Logik und rationale Argumente zu Felde. Was bedeutet das für die Wissenschaft, die gerade all das liefert? Auch international gerät die Wissenschaft unter Druck, weil Wissenschaftler/innen Repressionen ausgesetzt sind und verfolgt werden. Wir geben Antworten in 13 Thesen zur Bedeutung der Wissenschaft für die offene Gesellschaft.
Das Thesenpapier finden Sie unter www.boell.de/wissenschaftsfreiheit

Der Beitrag ist auch als E-Paper erschienen.

Zu den Autoren:
Kai Gehring ist Bundestagsabgeordneter und Fraktionssprecher für Hochschulen und Wissenschaft von Bündnis 90/Die Grünen
Philipp Antony ist Referent für Bildung und Wissenschaft der Heinrich-Böll-Stiftung.

Weitere Informationen zur schul-, hochschul- und wissenschaftspolitischen Arbeit finden Sie unter www.boell.de/bildungundkultur

Fachkontakt: Philipp Antony, Referent Bildung und Wissenschaft, E antony@boell.de
14. September 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,