BLOG “Young Researcher at HU”

WISTA_MG

******

You are invited to make comments! Did you miss anything?

Wir laden Sie zu Kommentaren ein! Haben Sie etwas vermisst?

Email an/to: nachwuchs@hu-berlin.de

*******

28. Juni 2012 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Alle Artikel
Verschlagwortet mit

GEW stellt Kodex-Check vor

 

 

 

 

 

 

 

 

An deutschen Universitäten gibt es in der Personalpolitik noch „viel Luft nach oben“. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, in der die GEW die Personalpolitik und die Beschäftigungsbedingungen an den Unis bewertet hat. „Der Löwenanteil der Forschung und Lehre an den 82 staatlichen Universitäten in Deutschland wird von befristet beschäftigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erbracht, zunehmend auch von prekär Beschäftigten, die als Lehrbeauftragte stundenweise bezahlt werden oder unentgeltlich arbeiten. Das ist nicht akzeptabel: Wer von seinem Personal qualitativ hochwertige Lehre und exzellente Forschung erwartet, muss anständige Beschäftigungsbedingungen bieten. Es ist höchste Zeit, dass die Universitäten für gute Arbeit in der Wissenschaft sorgen“, sagte Andreas Keller, stellvertretender GEW-Vorsitzender und Hochschulexperte, am Mittwoch während einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Kodex-Checks der Bildungsgewerkschaft in Berlin. Auf ihrer neuen Website www.kodex-check.de präsentiert die GEW Basisdaten zu Personalpolitik und Beschäftigungsbedingungen an allen staatlichen Universitäten in Deutschland. mehr…

23. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,

Max Planck Schools, ein Magnet im Wettbewerb?

20.3.2017

Im weltweiten Wettbewerb um junge Talente bringt Deutschland ein neues Format an den Start: die Max Planck Schools. Studenten, Doktoranden, Postdocs und Professoren aus aller Welt sollen sich darin Seite an Seite einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema widmen können. An den Schools können sich neben Universitäten nicht nur die namensgebende Max Planck-Gesellschaft beteiligen, sondern alle außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Die Schools werden – Achtung! – kein eigenständiges Promotionsrecht bekommen, das bleibt bei den Unis. Die ersten drei Schools möchte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka noch vor der Sommerpause bestimmt wissen. Wie Jan-Martin Wiarda in seinem Blog weiter berichtet, werden die Schools zunächst im Pilotbetrieb über eine Laufzeit von fünf Jahren angelegt, als Fördervolumen sei ein „mittlerer einstelliger Millionenbetrag“ in der Diskussion. Ob das reicht, um die internationale Wissenschaft zu rocken?

23. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Alle Artikel, Allgemein

REMINDER _ International PhD-students: „Perspectives in Germany beyond Universities“ – German Research Organisations

„Perspektiven nach der Promotion“  – German Research Organisations
– Perspectives in Germany beyond Universities –  Series of events –
German Institute for Economic Research (DIW) and Humboldt-Universität zu Berlin (Servicezentrum Forschung und HU-Docs)

This event is addressed to international PhD-candidates from Humboldt-Universität of Economy and Social Science and who are not familiar with German research institutions outside university.

Die Veranstaltung ist vor allem für ausländische Promovierende der Wirtschaftswissenschafften und Sozialwissenschaften geplant. Sie können sich aber als deutsche/r Promovierende auch anmelden.

What: Alternative jobs and research fields in the surrounding of universities: German Research Institutions for international PhD-candidates
When: 05 April 2016, 4:00 -6:30 p.m.
Where: German Institute for Economic Research (DIW), Mohrenstraße 58, 10117 Berlin

Venue
4:00 p.m. Welcome – Prof. Georg Weizsäcker, PhD, Dean of Graduate Centre, DIW
4:10 p.m. Overview about German Research – Research Careers, Leibniz-Association, Dr. Sabine Müller
4:30 p.m. Research at the DIW, Dr. Julia Schmid, Dr. Christoph Raiser
5:00 p.m. Discussion with PhD-candidates und Postdocs: Aleksandra Peeva, KLudovica Gambaro, PhD, Dr. Aleksandar Zaklan (DIW)
5:30 p.m. Get-together
6:30 p.m. End of the event

ANMELDUNG bis 25. März erforderlich:

Registration required until 25th March:

nachwuchs@uv.hu-berlin.de

23. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU

Summer School: Wissenschaft kommunizieren, in Mannheim

Logo Wissenschaft im Dialog

Datum: 28. bis 30. Juni 2017

Webseite: https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/forum-spezial/mannheim/

Wie kann ich als Wissenschaftler/-in meinen Themen über die Fachgrenzen hinaus Öffentlichkeit verschaffen? Wie kann ich meine Forschung in die Medien einbringen, und sollte ich das überhaupt? Welche Themen sind für die Medien interessant, wie muss ich sie darstellen? Wie bleibe ich dabei seriös und werde meiner wissenschaftlichen Verantwortung gerecht? Welche Unwägbarkeiten birgt die Zusammenarbeit mit der Presse? Und ergibt es Sinn, mittels Blog, Facebook oder Twitter direkt mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren?

Lernen Sie mit erfahrenen Kommunikatoren die Grundlagen der Wissenschaftskommunikation kennen. Erfahren Sie von Wissenschaftsjournalisten die Anforderungen der Presse. Erweitern Sie Ihre Kenntnisse zu Wissenschaftskommunikation in den sozialen Medien.

Die Summer School Wissenschaft kommunizieren wird von Wissenschaft im Dialog gemeinsam mit der Universität Mannheim organisiert und ist Teil der Reihe „Forum Wissenschaftkommunikation spezial“.

Flyer mit Programm (PDF)

Universität Mannheim, L7, 3-5 in 68161 Mannheim (Verfügungsgebäude, 4. OG, Raum 4.58)

Anfahrtsplan

 

22. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Young Researcher at HU

Workshops: Professionals in Science

jetzt buchen!

Webseite: https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/fuer-gefoerderte/zusatzleistungen-und-weiterbildung/professionals-in-science.html

Ein besonderes Anliegen der VolkswagenStiftung ist es, ihre Geförderten über das Projekt hinaus zu begleiten und zu qualifizieren. Die Führungskräfte-Reihe der Stiftung richtet sich an wissenschaftliche Nachwuchsführungskräfte (Postdocs, Juniorprofessuren, kürzlich Berufene u.ä.), die von der VolkswagenStiftung gefördert werden.

Personalgewinnung, Budgetierung, Führung eines Teams und nicht zuletzt Berufungsverhandlungen sind nur einige Managementaufgaben, die Führungspersonen in der Wissenschaft erfüllen müssen. In verschiedenen Workshops stehen neben wirtschaftlichen und juristischen Risiken vor allem Fälle und Situationen der täglichen Arbeitswelt der Teilnehmer(innen) im Fokus.

Die Workshop-Reihe wird in Kooperation mit dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement (ZWM) angeboten.
Bitte beachten: Die Workshops sind nicht einzeln buchbar.

…weiterlesen »

22. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein

2 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in „Digital Humanities“ (DHI Paris)

Bildergebnis für DHI Paris
Dauer: 01.06.2017-31.05.2020
Bewerbungsschluss: 12.04.2017
Webseite: <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/chancen/type=stellen&id=14477>
Das DHIP will seinen Schwerpunkt im Bereich der Digital Humanities (bes. Open-Access-Publikationen, Datenbanken und soziale Medien) weiter stärken. Wir suchen deshalb:
1. befristet für drei Jahre eine/n wissenschaftliche/n wissenschaftlichen Mitarbeiter/in, der/die ein Forschungsvorhaben im Bereich der digitalen Geschichtswissenschaft ver-folgt und im Bereich der Drittmittelakquise (bes. Wissenschaftskommunikation und -publikation, digitale Editionen) Förderanträge vorbereitet, die Weiterentwicklung und Vernetzung bestehender Onlineprojekte und Datenbanken des Instituts innerhalb der digitalen Forschungsinfrastrukturen für die digitalen Geisteswissenschaften vorantreibt und die Forschenden des DHIP bei Konzeption und Umsetzung ihrer digitalen Projekte unterstützt.
2. befristet für bis zu drei Jahren eine/n Mitarbeiter/in, der/die ein geschichtswissen-schaftliches Promotionsprojekt, vorzugsweise im Bereich der digitalen Geschichtswissenschaften, verfolgt und gemeinsam im Team die Wissenschaftskommunikation des DHIP über soziale Medien sowie das Community-Management der Blogplattform de.hypotheses.org übernimmt.
Kontakt:
Alexandra Heidle-Chhatwani, aheidle-chhatwani@dhi-paris.fr
21. März 2017 | Veröffentlicht von Taras Khomenko | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,

job vacancies in schools of computer, electrical and mathematical sciences and engineering

computeroxy

http://www.computeroxy.com/announcements,a.html

We are pleased to present you our specialised newsletter including your academic job vacancies in schools of computer, electrical and mathematical sciences and engineering recently announced at Computeroxy.com worldwide.

 

21. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit

Doktorandenstipendien`, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

Bildergebnis für Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

Förderbeginn: 01.10.2017
Bewerbungsschluss: 01.04.2017
Webseite: <http://www.hab.de>

Die in Wolfenbüttel errichteten Stiftungen, Dr. Günther Findel-Stiftung zur Förderung der Wissenschaften und die Rolf und Ursula Schneider-Stiftung zur Förderung der Geschichtswissenschaften, vergeben Stipendien an besonders befähigte akademische Nachwuchskräfte (Doktorandinnen und Doktoranden). Das internationale Programm steht allen historisch orientierten Fachrichtungen offen. Gefördert werden Projekte, die einen engen Bezug zu den Beständen der Herzog August Bibliothek aufweisen. Die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel ist eine der wichtigsten Forschungsbibliotheken Europas. Ihre einzigartigen Buch- und Manuskriptbestände sowie Sondersammlungen (u.a. zu Graphiken, Gemälden und Karten) sind weltweit bekannt. Es werden Stipendien in Höhe von EUR 1.100 monatlich für 2 bis 10 Monate vergeben.
Kontakt: Dr. Elizabeth Harding, forschung@hab.de
20. März 2017 | Veröffentlicht von Taras Khomenko | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,

DIE ZEIT – Chancen Brief: Prekäre Forschung, ängstliche Personaler

 

20.3.2017

Ein Jahr nach der Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes geht die Debatte zur Prekarität in der Wissenschaft unvermindert weiter. Pünktlich zum Jahrestag treibt die GEW Hochschulen weiter vor sich her – und kündigt Klagen an (Spiegel, Saarbrücker Zeitung, Junge Welt). Unterstützt wird das gewerkschaftliche Plädoyer zur Entfristung auf hoher politischer Ebene: „Ich erwarte auch von den Hochschulen, dass sie ihre Befristungspraktiken überdenken und Tenureprogramme in der Karriereentwicklung nutzen“, erklärte BMBF-Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen vergangenen Donnerstag bei einer Tagung der Hanns Martin Schleyer-Stiftung in Berlin und forderte von akademischen Entscheidern „mehr Mut“ zur Entfristung.

Webseite: http://www.schleyer-stiftung.de/pdf/pdf_2017/421-Programm-final.pdf

20. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit

CFP: Working the Body. Eine Graduierten-Tagung in Theorie und Praxis – Hildesheim

Bildergebnis für logo Universität Hildesheim

Date: 31.08.2017-02.09.2017, Hildesheim, Domäne Marienburg, Universität Hildesheim
Deadline: 15.04.2017

Working the Body – Körper-Konfigurationen und Körper-Praxis zwischen Sport, Pop und Performance. Graduierten-Tagung der Sektion Kulturwissenschaftliche Ästhetik in der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG)

Was haben Professional Wrestling, Ballroom-Dancing und Synchronschwimmen gemeinsam? Welche Parallelen gibt es zwischen Showsport und klassischem Standardtanz, zwischen muskelspielendem Bodybuilding und grazilem Synchronschwimmen? Zunächst scheinen die Kombinationen der hier genannten Entertainment- oder Showsportarten ungewöhnlich. Auf einer Seite begegnet man einem inszenierten Spektakel von vor allem männlichen Körpern, die im vermeintlich fatalen Zweikampf aufeinandertreffen oder sich eingeölt in Pose werfen. Auf der anderen Seite sieht man Paare oder Gruppen, die sich elegant, konzentriert und perfekt choreographiert über den Parkettboden bewegen oder gemeinsam in einem Swimmingpool auf- und abtauchen. Es scheint vordergründig nur eine Parallele zu geben – die oft glitzernden, mit Leder und Strass besetzten, hautengen Lycra- undSpandex-Kostüme. …weiterlesen »

19. März 2017 | Veröffentlicht von Uta Hoffmann | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Alle Artikel, Young Researcher at HU
Verschlagwortet mit ,