• Institut für Slawistik
    • Westslawische Sprachen

Westslawlingblog – der Blog für Westslawlinge und Westslawikis

Neuigkeiten, Aktivitäten, Veranstaltungen aus dem Fachgebiet Westslawische Sprachen der HU Berlin und aktuelle Infos aus der Westslawia

Die eigene Produktivität steigern – mit einfachen Mitteln, aber klarem Konzept

Das Internet ist voll von Tipps und vor allem Software-Empfehlungen, die dazu dienen sollen, die eigene Produktivität in der wissenschaftlichen Arbeit zu steigern.

Die Webseite http://plaintext-productivity.net geht einen völlig puristischen und unspektakulären, aber konzeptuell glasklaren Weg: Mit klug und systematisch angelegten Textdateien und einem sehr guten Allzweck-Texteditor ohne weiteren Schnickschnack.

Auch wenn man sich vielleicht etwas mehr Komfort wünscht, die grundlegenden Tipps von dieser Seite bieten eine sehr gute Orientierung. Wie der Autor Michael Descy schreibt: „If you like or dislike my work here, you may want to understand the principles behind it.“

9. Januar 2017 | Veröffentlicht von Roland Meyer
Veröffentlicht unter Chancen

PL_CZ_DE: central European workshop Register variation in Czech and Polish

Register variation in Czech and Polish

CENTRAL network student workshop 2016

Register variation in Czech and Polish is an international linguistic student workshop. The participants are bachelor-, master- and PhD-students from Warsaw, Prague and Berlin. They will present their own research results in different questions regarding the main topic of the conference – register variation in Czech in Polish.

When & where?

Wednesday, December 14, 08:45 – 16:50, Slavic Department, Room 5.57, Dorotheenstr. 65, 10117 Berlin

Thursday, December 15, 09:30 – 13:15, Main Building of the Humboldt University, Room 2070a, Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Languages of the workshop are English, Polish & Czech. The whole program here: Register_Workshop_INFO.

The workshop is sponsored by The Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison (CENTRAL), a common initiative by Humboldt-Universität zu Berlin, ELTE Budapest, Charles University Prague, the University of Warsaw and the University of Vienna, funded by DAAD (German International Exchange Service).

 

13. Dezember 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

Tschechischer und slowakischer Film: „Červený kapitán“ am 01.12. um 17.00 Uhr!

Herzliche Einladung zum nächsten Filmabend in der Reihe „Tschechischer und Slowakischer Film“!

„Der rote Hauptmann (Červený kapitán)“ /Thriller, SK/CZ/PL, 2016

Wann und wo? Am Donnerstag, dem 1.12.2016, um 17:00 Uhr, DOR 65, Raum 5.42.

Der Film wurde nach dem Bestseller des slowakischen Krimiautors Dominik Dán (*1955) gedreht.

Die Geschichte spielt zur Zeit der Teilung der Tschechoslowakei im Jahre 1992. Der Detektiv Krauz soll den Mord an einem Küster aufklären, der mit einem Nagel im Kopf aufgefunden wurde. Sein Tod sollte aber geheim bleiben. Welche Rolle spielt hier die Kirche? Die Antwort kennt nur ein Mann – ‚der rote Hauptmann‘. Krauz ist jedoch nicht der einzige auf der Suche nach ihm…

29. November 2016 | Veröffentlicht von h1428am5
Veröffentlicht unter Chronik

Konferenz: FDSL 12 in Berlin

Formal Description of Slavic Languages

Die internationale Konferenz findet zum 12. Mal statt. Nach Leipzig, Potsdam, Göttingen & Co ist dies Mal die Humboldt-Universität zu Berlin der Gastgeber. Mit mehr als 50 Vorträgen von über 70 Wissenschaftler_innen aus 13 Ländern Europas, Asiens und Nordamerikas hat das Programm der Konferenz viel zu bieten.

Wann: 08.-10.12.16

Am 07.12.16 findet ein Pre-Workshop zu Formal and Experimental Semantics and Pragmatics statt. Mehr dazu auf der Webseite der Konferenz.

Wo: Hauptgebäude der Humboldt Universität, Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Konferenzsprache: Englisch

Eingeladene Redner_innen (bestätigt):

Klaus Abels (London)
Vera Gribanova (Stanford)
Manfred Krifka (Berlin)
Barbara Tomaszewicz (Köln/Wrocław)
Igor‘ Yanovich (Tübingen)
Markéta Ziková (Brno)

Mehr zur Konferenz hier.

Ermöglichung und Organisation der Veranstaltung: die Lehrstühle für West- und Ostslawische Sprachen.

23. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

Fotoausstellung zu Alexander Dubček: Vernissage und Vortrag am 21.11.

Das Institut für Slawistik der HU, die Botschaft der Slowakischen Republik und das Slowakische Institut Berlin laden ein zu einer

Vernissage mit Gastvortrag

zur zweiteiligen Fotoausstellung

Alexander Dubček
Eine prominente Persönlichkeit der modernen Geschichte und der europäischen Politik
und
Das menschliche Antlitz der Politik

am Montag, dem 21.11.2016, um 18.30 Uhr

im Hauptgebäude der HU Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

Den Gastvortrag wird Dr. Dušan Segeš (Historisches Institut der Slowakischen Akademie der Wissenschaften, Bratislava) zum Thema

Alexander Dubček – Versuch eines Rückblicks

halten.

18. November 2016 | Veröffentlicht von h1428am5
Veröffentlicht unter Chronik

3 Tage in Wrocław (PL)

Besuche Breslau, die Kulturhaupstadt Europas 2016!

Mit dem International Office nach Wrocław

Die Lokale Erasmus Initiative
der Philosophischen Fakultät II organisiert für alle Interessierten eine Studienreise nach Breslau:

Datum: 01.-03.12.2016

Selbstbeteiligung: 20 Euro (inkl. Übernachtung in einer Jugendherberge und An-/Abreise mit dem Bus)

Anmeldung: persönlich während der Sprechzeiten
(täglich von 13-15 Uhr in DOR 24, Raum 3.412), bis Freitag, den 25.11.2016

Programm: Besuch der Universität Breslau, kulturelle Veranstaltungen, Besichtigung von Breslau

 

18. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

Vortrag: das WENN in der Zeit von Burgen und Rittern

Die heimlichen Wanderungen der Wörter 
Ein Vortrag von Prof. Regine Eckardt (Universität Konstanz)

Worüber unterhielten sich die Menschen im Mittelalter? Diese Frage scheint schwer zu beantworten. Überlieferte Quellen — Epen, Lyrik, Predigten, Gesetze – zeigen nur kleine Ausschnitte der mittelalterlichen Welt, die vom normalen Alltag meist weit entfernt sind. Manchmal aber verraten sprachliche Spuren, welche Themen die Menschen bewegt haben. Der Vortrag verfolgt ein kleines Indiz: das Wort wenn in Bedingungssätzen. Anhand dieser Spur können wir zeigen, dass Gesetzestexte modellbildend dafür waren, wie im Deutschen heute Bedingungssätze gebildet werden. Wir dürfen also vermuten, dass für die Menschen damals Gerichtsverhandlungen im Thing mindestens so spannend waren wie für uns heute der „Tatort“.

Wann: Dienstag, 22. 11. 2016, 18:15 Uhr
Wo: Dorotheenstr. 24, Hörsaal 1.101
17. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

Spring University Prague 2017

„Understanding Europe in an Age of Uncertainty” ist das Thema, mit dem sich Studierende aus zahlreichen Löndern interdisziplinär beschäftigen werden. Zusätzlich zum breit aufgestellten Studienprogramm nehmen die Student_innen an kulturellen Veranstaltungen teil, die in den Teilnahmegebühren, wie auch die Unterbringung und Verpflegung, beinahltet sind.

Das Programm ist international anerkannt. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es 8 ECTS-Credits.

Wann: 2.-13. April 2017

Wo: Karlsuniversität in Prag (Tschechische Republik)  

Detaillierte Informationen hier.

17. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

EXPOLINGUA 2016

Sprachen- und Unibörse in Berlin

Für ein Auslandsstudium oder -semester, einen Sprach- oder Weiterbildungskurs kannst du hier das Richtige finden. Vertreten sind Universitäten, Hochschulen, Stiftungen, Sprachschulen, Unternehmen und diverse Bildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland.

Wann: 18.-19.11.16

Wo: Friedrichstr. 176-179, 10117 Berlin

Mehr Info hier.

11. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik

Kunst erschaffen in Brno

Brno vergibt Stipendien an Künstler_innen und Schriftsteller_innen

Das Haus der Kunst der zweitgrößten Stadt Tschechiens Brünn – Dům umění města Brna – vergibt an künstlerisch Schaffende, egal ob mit Wort, Pinsel, Gips oder anderen Mitteln, Förderung in Höhe von bis zu 2000 Euro monatlich. Dafür leben und arbeiten die Kreativen 2 Monate in Brno und nehmen am Festival Meeting Brno (19.-28.05.17) teil.

Bewerbungsfrist: 10. Januar 2017

Bewerbungssprache: Deutsch ODER Englisch ODER Tschechisch

Mehr Info hier.

8. November 2016 | Veröffentlicht von Aleksej Tikhonov
Veröffentlicht unter Chronik