Archiv für Mai 2017

Exkursion Russisches (musikalisches) Berlin

Wussten Sie schon, dass

  • Michail Iwanowitsch Glinka – Schöpfer einer neuen klassischen Musikrichtung sowie Komponist der ersten Oper in russischer Sprache- in der Behrenstraße 8 in Berlin gelebt hat und hier, in der Hauptstadt,  auch verstarb (beerdigt in St.Petersburg),
  • Mussorgski maßgeblich von Glinkas Stil beeinflusst wurde,
  • Schostakowitsch ganze sieben Mal in Berlin gewesen ist…

Diese und andere Fakten waren Bestandteil einer Führung, die kürzlich bei uns stattfand. Dazu möchte ich noch Folgendes mitteilen:
fuehrung_Dr_Laudien Am 18. Mai war in Berlin nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen der schönste Tag der Woche. An diesem Tag hat meine Kollegin Frau Dr. Susanne Laudien (Abteilung Slawische Sprachen, ZE Sprachenzentrum der Humboldt-Universität) eine hochinteressante Führung durch das musikalische russische Berlin durchgeführt. Interessierte Studentinnen und Studenten, eine Kollegin aus Brno (Tschechien) Monika Ševečkova, die im Rahmen eines ERASMUS-Aufenthalts bei uns weilte, und ich haben einige spannende Aspekte über Glinka, Schostakowitsch, Rimski-Korsakow und andere russische Komponisten und Berühmtheiten erfahren.
konzert Frau Laudien hat wieder einmal ein gutes Händchen gehabt und konnte eine Teilnehmerin ihres B1.1 Kurses samt Freund für ein ganz individuelles und professionelles Konzert gewinnen, das u.a. mit Werken von Schostakowitsch nur für uns im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in der Friedrichstraße geboten wurde. Am Ende gab es noch ein Quiz, nach dem die drei Erstplatzierten mit einem schönen Buch oder mit anderen Überraschungen geehrt wurden.
Herzlichen Dank und bis zur nächsten Führung!
Tatjana Lischitzki

30. Mai 2017 | Veröffentlicht von blogadmin | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Dies und das, Veranstaltungen

Tandem Berlin-Paris 2017/ HU – Paris 3 Sorbonne / OFAJ-DFJW

Dienstag 23/05/2017
Bonjour!

Diesen Morgen haben wir uns um 9:30 Uhr getroffen. Wir haben ein kleines Spiel gespielt.An der Tafel waren die Buchstaben des Alphabets und wir mussten 1 Wort pro Person schreiben. Es gab zwei Teams : die Deutschen und die Franzosen. Das Team, dass ihr Alphabet als erstes vollendet hatte, „gewann“. Natürlich war das Wichtigste mitzumachen und Spaß zu haben.

Dann haben wir in Tandems an dem Thema „Kultur und Kunst“ gearbeitet und es gab einen Test gemacht um zu wissen welche Art Künstler wir sind. Dann mussten wir in Gruppe verschiedenen Themen diskutieren. Meine Gruppe  hat über die Frage „Hat Kultur einen Preis?“ gesprochen. …weiterlesen »

Tandem Berlin-Paris 2017/ HU – Paris 3 Sorbonne / OFAJ-DFJW

Montag 22/05/2017
Bonjour!
Montagfrüh haben wir uns um 9:30 getroffen. Wir haben kurz über unseren Sonntag gesprochen und Frau Behling vom DFJW ist gekommen. Sie hat uns erklärt, was das DFJW ist und was es macht. Das DFJW arbeitet für mehr als 200.000 Jugendliche, die zwischen 3 und 30 Jahre alt sind, pro Jahr und unterstützt u.a. Deutsch-Französische Sprachkurse sowie Praktika in Frankreich und in Deutschland..

Als Frau Behling gegangen ist, haben wir Pärchen gebildet, um über das Thema „Arbeiten“ zu sprechen. Wir haben über ein paar Fragen geprochen (wie zum Beispiel „die Kriterien, nach welchen wir einen Job suchen“ oder über die Arbeitsethik). Après la discussion nous avons formulé quelques questions sur le thème „le monde du travail“, que nous avons posées à des gens lors d’une balade. Pendant que les Allemands montraient aux Français le campus „Berlin-Mitte“ de l’université de Humboldt, nous questionnions aussi des passants. Puis nous avons présenté et discuté de nos résultats. Les réponses étaient différentes et il était très intéressant de comparer les résultats. …weiterlesen »

Tandem Berlin-Paris 2017/ HU – Paris 3 Sorbonne / OFAJ-DFJW

Samstag 20/05/2017
Bonjour!

Am Samstag früh hat sich die französische Gruppe am Flughafen Charles de Gaulle getroffen. Wir waren alles sehr gespannt auf den Berlin-Part des Tandems! Nach Verspätung des Flugzeugs und Problemen mit dem Gepäck sind wir mit 2 Stunden Verspätung am Sprachenzentrum der HU angekommen, wo wir endlich die Berliner getroffen haben:)

Samedi après midi, nous avions prévu de retrouver le groupe français arrivant de Paris à 14h. Mais à cause du retard, nous les avons attendu dans un parc. Nous étions impatients de les retrouver. Nous avions préparé un repas pour le midi, que nous avons finalement mangé à leur arrivée vers 16h. Tout le monde, Français comme Allemands, était très heureux de manger après cette longue attente.

Am Abend sind wir gemeinsam in das Maxim-Gorki-Theater gegangen. Dort haben wir das Stück „die Ungehaltenen“ gesehen, in dem es um die Identitätsfindung deutscher Türken ging.
…weiterlesen »

studyworld 2017 – 12. Internationale Messe für Studium, Praktikum und akademische Weiterbildung

Die internationale Hochschulmesse studyworld 2017 bietet Informationen aus erster Hand zu

  • Bachelor– und Masterstudiengängen in Deutschland und weltweit
  • Weiterbildungsangeboten
  • Internationalen Studienprogrammen
  • Praktika im Ausland
  • Studien- und Karriereplanung
  • Förderungsmöglichkeiten

…weiterlesen »

4. Mai 2017 | Veröffentlicht von blogadmin | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit ,