• Blog der Universitätsbibliothek
    • UB Blog

Archiv für Kategorie Informationskompetenz

Was ist neu in unserem Suchportal Primus?

Die Einführung unserer neuen Bibliothekssoftware Alma hat auch Auswirkungen auf unser Primus-Suchportal. Manche unliebsame Änderung ist noch der Umbruchphase geschuldet und wird derzeit von unserer EDV behoben. Dies betrifft insbesondere die Anzeige von Online Ressourcen. Ein häufiger Fehler ist, dass bei Beständen, die wir nur in gedruckter Form haben, neben dem Reiter „Standorte/Signaturen“  ein zusätzlicher Reiter „Online-Zugriff“ die Hoffnung weckt, wir hätten diesen Titel auch elektronisch. In den Fällen, wo beide Reiter vorhanden sind, ist der Reiter „Online-Zugriff“ leider ein Blindgänger. Wir arbeiten an der Behebung des Problems. Im Zuge dessen werden auch die Fälle bereinigt, bei denen sich hinter dem Reiter „Online-Zugriff“ lediglich Inhaltsverzeichnisse oder Klappentexte verbergen. Diese werden künftig unter dem Reiter „Details“ angeboten. Weitere Änderungen im Einzelnen:

Was ist neu und bleibt?

  • um die individuell (nach Nutzergruppenzugehörigkeit) geltenden Ausleihbedingungen sehen zu können, sollte man immer angemeldet sein
  • ehemals „Mein Konto“ heißt jetzt „Mein Bereich“
  • die ehemalige Korbfunktion heißt jetzt „Favoriten“, das Icon ist nun ein Sternchen
  • Reiter „Standorte / Signaturen“: angezeigt werden jetzt immer in einer Zeile Zweigbibliothek, Etage, Regalstandort sowie die Signatur des Mediums
  • die Informationen zur Verfügbarkeit finden Sie nun immer in der gelb unterlegten Zeile
  • die Anzeige der Facetten auf der linken Seite zur Präzisierung der Suchanfrage haben wir leicht modifiziert
  • Primus macht bei keinen oder wenigen Treffern Korrekturvorschläge („Meinten Sie … ?) und gibt Suchtipps
  • die Möglichkeit, bei Zeitschriftentreffern mit HU-Druckbestand nach Jahrgängen zu filtern, um zu sehen, an welchem UB-Standort sich der gesuchte Jahrgang befindet
  • bitte vergeben Sie sich in Ihrem Primus-Nutzerkonto eine PIN für die Selbstbedienungsautomaten: dazu gehen Sie in „Mein Bereich“, „Einstellungen“, „Daten bearbeiten“, „PIN/Passwort ändern“

 

Was stört noch und wird behoben?

  • im Reiter „Standorte / Signaturen“: der Signaturumbruch in der Anzeige
  • der Strichcode bei „Standorte / Signaturen“
  • die fehlerhaften Reiter „Online-Zugriff“ bei Titeln, die wir nur gedruckt haben (immer erkennbar daran, dass sowohl der Reiter „Online-Zugriff“ als auch der Reiter „Standorte / Signatur“ vorhanden ist)
  • die Anzeige sämtlicher Namensvarianten von Autoren und Herausgebern

 

Was fehlt noch und kommt wieder?

  • die RVK-Notationen und damit die Möglichkeit, Suchergebnisse nach RVK-Sachgruppen zu filtern
  • die korrekte Anzeige von Zeitschriften und mehrbändigen Werken
  • die Möglichkeit, über „Weitere Services“ nach der Verfügbarkeit von gedruckten Artikeln im „Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV)“ zu recherchieren

 

Wer einen tieferen Einblick in die Recherchemöglichkeiten von Primus erhalten möchte, kann gerne eine unserer Kurzeinführungen (ca. 30-40 Minuten) besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächsten Termine im Grimm-Zentrum:

  • 21.03.2017, 14 Uhr
  • 11.04.2017, 10 Uhr
  • 27.04.2017, 10 Uhr
  • 09.05.2017, 14 Uhr
  • 22.05.2017, 10 Uhr
  • 06.06.2017, 14 Uhr
  • 22.06.2017, 10 Uhr

 

Der nächste Termin am Campus Nord:

  • 14.03.2017, 10 Uhr

 

Mit besten Grüßen,

Ihre Universitätsbibliothek

7. März 2017 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »

Lost in Dissertation? Von der Literaturverwaltung bis zur Publikation – Eine Vortragsreihe für Doktorandinnen und Doktoranden

Während der Promotionsphase stellen sich viele praktische Fragen, angefangen bei der Arbeitsorganisation während der Recherche- und Schreibphase bis hin zum entscheidenden abschließenden Schritt, der Publikation. Expertinnen und Experten der Berliner Universitätsbibliotheken und der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz präsentieren Ihnen eine Bandbreite an Themen rund um die Erstellung und Veröffentlichung Ihrer Doktorarbeit. So erhalten Sie einen kompakten Überblick über die wichtigsten Aspekte sowie weiterführende konkrete Informationen zu einzelnen Angeboten der Universitäten. Zum Auftakt gibt es eine Keynote von Prof. Reinhard Förtsch (Deutsches Archäologisches Institut) zu institutionellen Dateninfrastrukturen und deren Mehrwert für Promovierende und Publizierende.
Die einzelnen Themen werden in fünf voneinander unabhängigen Modulen präsentiert, so dass Sie je nach Interessenslage an allen oder nur ausgewählten Veranstaltungen teilnehmen können.

Die einzelnen Vorträge im Überblick:

  • Christian Mathieu, Armin Talke: Publish or Perish? Wissenschaftliches Publizieren für Promovierende
    15. Juni 2016, 14.30–17.00 Uhr
  • Dr. Reinhard Förtsch: Keynote: Dissertation als empfohlene Insellösung? Individualismus versus Infrastruktur
    15. Juni 2016, 18.00–20.00 Uhr
  • Dr. Georg Schelbert, Dr. Christian Mathieu, Armin Talke: Licht und Schatten: Bildrechte beim wissenschaftlichen Publizieren
    20. Juni 2016, 16.30–18.30 Uhr
  • Dagmar Schobert, Michaela Voigt: Open Access – freier Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Forschungsdaten und Software
    4. Juli 2016, 14.00–17.00 Uhr
  • Pamela Aust, Kerstin Helbig, Monika Kuberek: Forschungsdatenmanagement an der Humboldt Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin
    7. Juli 2016, 15.00–17.00 Uhr
  • Anna-Katharina Huth, Dr. Ulrike Schenk: Master of Disaster? Strukturiert und effektiv arbeiten mit Literaturverwaltungsprogrammen
    11. Juli 2016, 12.00–14.00 Uhr

 

Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter http://sbb.berlin/promovierende. Dort finden Sie auch nähere Informationen zu den Einzelterminen, zum Veranstaltungsort sowie die Kontaktdaten des Veranstalters.

Die Vortragsreihe wird organisiert und veranstaltet vom Netzwerk Informationskompetenz Berlin-Brandenburg (NIK-BB).

Flyer zur Veranstaltungsreihe

20. Mai 2016 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Informationskompetenz