Archiv für Kategorie Allgemein

Startschuss für die Hausarbeit – Schreibtage an der Bib

Das Sommersemester 2022 neigt sich dem Ende zu. Für viele bedeutet das gleichzeitig, dass die Phase der Hausarbeiten beginnt und die nächsten Deadlines bereits bevorstehen.

Um Sie dabei zu unterstützen, bieten wir vom 12. bis 14.07.2022 allen HU-Studierenden im Rahmen unserer Schreibtage jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr verschiedene Kurse rund um das wissenschaftliche Schreiben im Grimm-Zentrum, am Campus Nord und online an. Sie können herausfinden, welcher Schreibtyp Sie sind, wie Sie eine Schreibgruppe gründen oder Ihre Arbeit richtig strukturieren. Des Weiteren erfahren Sie, wie man Schreibblockaden überwinden kann, was es beim korrekten Zitieren zu beachten gibt und wie Sie den Gesamtprozess von der ersten Idee bis zur Abgabe im Blick behalten. Wir bieten außerdem Einführungen in die wichtigsten Sucheinstiege, Fachdatenbanken sowie Literaturverwaltungsprogramme an.

Zusätzlich wird es themengebundene, offene Sprechstunden sowie feste Schreibzeiten geben, in denen Sie konzentriert an Ihrem Schreibprojekt arbeiten können.

Beachten Sie dabei bitte, dass bei den meisten Kursen die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich ist.

Das vollständige Programm sowie die Anmeldelinks finden Sie hier.

1. Juli 2022 | Veröffentlicht von Sabine Tschorn | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Schreibwoche, Veranstaltung

Neu: Aufsatzsuche bei Subito

Das Bibliotheksnetzwerk Subito versendet Kopien aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern – und zwar per E-Mail als Expresslieferung. Subito befindet sich gerade inmitten eines Weiterentwicklungsprozesses. Hierbei steht vor allem im Fokus, die Recherche- und Bestellmöglichkeiten zu modernisieren. Um für die Benutzer:innen eine komfortable und zielführende Nutzungsexperience zu schaffen, baut Subito in mehreren Entwicklungsschritten ein neues Discoverysystem auf – eine moderne Suchumgebung, in der Zeitschriften- und Buchinhalte zusammen recherchierbar sind.

Ein erster großer Meilenstein konnte vor Kurzem erreicht werden: Die Zeitschrifteninhalte sind seit einigen Wochen in das neue System eingespielt. Subito-Nutzer:innen können ab sofort über 155 Millionen Aufsatztitel aus den 1,05 Millionen Zeitschriften recherchieren, die die Subito-Bibliotheken liefern können. Das Bestellverfahren ist denkbar einfach: Ganz „google-like“ füllt man ein Suchfeld mit einem Titel, einem Autor, einem Stichwort oder auch mit einer ISSN, DOI oder PMID. Handelt es sich beim Suchtreffer um einen Aufsatz aus einer Zeitschrift, kann dieser einfach über den Button „Artikel bestellen“ geordert werden. Zusätzlich wird immer ein Link „zur Zeitschrift“ angezeigt. Subito-Nutzer:innen haben damit auch weiterhin die Möglichkeit, Aufsatztiteldaten manuell einzugeben.

Das Subito-System wird mit der Freischaltung des neuen Systems nicht weniger als revolutioniert. Denn Nutzer:innen werden bei Subito erstmals nach Inhalten aus wissenschaftlichen Zeitschriften recherchieren können. Dies war bisher nur eingeschränkt möglich, da lediglich eine Bestellmaske bereitstand. Das hatte zur Folge, dass man schon wissen musste, welchen Titel man bestellen will, bevor man zu Subito kam. Aufsatztiteldaten gab es bei Subito nicht.

Bei Subito steht als nächstes an, auch die vielen Millionen Bücher der Subito-Bibliotheken in das System zu integrieren, sodass am Ende des Prozesses ein vollumfänglicher Zeitschriften- und Bücherkatalog entsteht. Bis dahin müssen die Nutzer:innen aber noch etwas warten und die klassischen Subito-Buchkataloge verwenden, wenn sie Bücher oder Kopien aus Büchern bestellen möchten. Die Bestellmöglichkeiten für Zeitschriften jedenfalls sind aber schon auf ein ganz neues Niveau gehoben worden.

https://search.subito-doc.de/vufind/

Text: Mark Homann, Leiter der Geschäftsstelle subito, Dokumente aus Bibliotheken e.V.

24. Mai 2022 | Veröffentlicht von Birgit Stumm | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Dokumentlieferung/Fernleihe

Freier Zugang zu mehr als 300 E-Books zur Ukraine

Anlässlich des russischen Krieges gegen die Ukraine haben die Anbieter ProQuest Ebook Central und de Gruyter bis Ende Juni insgesamt 331 E-Books rund um dieses Thema kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Titel können in unserem Suchportal Primus über das Schlagwort „Spezialsammlung Ukraine“ aufgerufen werden.

Die Titel des Anbieters Proquest (“Ebook Central Ukraine (befristetes Angebot)”)  sind aus den Campusnetz der HU zugänglich, für Hochschulangehörige auch über VPN oder Anmeldung mit HU-Account bei Aufruf des Titels. Die Titel von de Gruyter (“de Gruyter Ukraine Russland (befristetes Angebot)”) sind ohne VPN bzw. Anmeldung zugänglich.

18. Mai 2022 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Informationen zum Bestand, Primus

Neues Datenbankangebot von ProQuest: zahlreiche neue Sammlungen von Primärquellen verfügbar

Registrierte Nutzerinnen und Nutzer der Universitätsbibliothek haben fortan Zugriff auf zahlreiche neue Primärquellen von ProQuest. Die Ressourcen in den Sammlungen umfassen Millionen von Seiten und beinhalten einige der größten auf dem Markt erhältlichen Sammlungen von Zeitschriften, Zeitungen und Regierungsdokumenten. Einen guten Einstieg bietet der LibGuide: https://proquest.libguides.com/hu_berlin_primary_sources

Die Datenbanken bieten u.a. Einblicke in Disziplinen wie Geschichte, Geistes- und Kulturwissenschaften, Ethnologie und Gender Studies, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften uvm. Sie erhalten Zugang zu Quellen aus erster Hand, darunter zu Themen wie Politik und Gesellschaft, Bürgerrechte, Anthropologie, LGBT-Kultur, Kunst und Architektur.

Entdecken Sie Geschichte durch die Erfahrungen der Menschen, die dabei waren

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der neuen Ressourcen, die jetzt für Sie frei zur Verfügung stehen. Diese sind auch in unserem Suchportal Primus auffindbar.

Auszug aus der neuen Datenbank:

  • Historische Zeitungen und Zeitschriften
    • ProQuest Historical Newspapers: Chicago Defender (1909 – 1975)
    • ProQuest Historical Newspapers: South China Morning Post
  • Geschichte Großbritanniens
    • British Periodicals‎ Collections
    • John Johnson Collection
  • Soziologie, Ethnologie und Gender Studies
    • Gender Studies: Women and Social Movements, International: 1840 to Present 
    • North American Women’s Letters and Diaries
  • Religionswissenschaft, Theologie
    • Acta Sanctorum
    • Twentieth Century Religious Thought I, II, III, IV
  • Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaft
    • National Theatre Collection
    • Art and Architecture Archive‎
  • Geschichte der USA – Sammlungen zu bestimmten Perioden
    • American Politics and Society from Kennedy to Watergate
  • Afroamerikanische Geschichte
    • Black Studies Center

Und vieles, vieles mehr. Die vollständige Liste der Datenbanken finden Sie hier: https://proquest.libguides.com/hu_berlin_primary_sources

Machen Sie sich mit diesen Datenbanken vertraut und bereichern Sie mit deren Hilfe Diskussionen, Studium und Forschung.

1. März 2022 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »

Verloren im Dschungel der Hausarbeiten? Online-Schreibwoche des Schreibzentrums (STW Berlin) vom 14.03.-18.03.2022

Das Wintersemester 2021/22 neigt sich gerade dem Ende zu, die letzten Prüfungen werden erbracht und man freut sich auf die wohlverdiente Semesterpause. Endlich ausspannen und Sonne tanken!

Aber halt: Vielleicht müssen Sie vor dem Start in die erholsame Auszeit noch eine Seminar- oder Ihre Abschlussarbeit schreiben? Oder Sie stehen vor der Abgabe Ihrer ersten Hausarbeit und fühlen sich verloren im weiten Dschungel des wissenschaftlichen Schreibens? Dann schauen Sie gerne bei den Veranstaltungen der Online-Schreibwoche des Schreibzentrums des studierendenWERKs Berlin vorbei.

Vom 14.03. bis 18.03.2022 finden verschiedene Workshops, Impulse und Schreibgruppen statt, die einen Einblick rund um das akademische Schreiben geben und einem dabei helfen, bestehende Zweifel oder Blockaden abzubauen.

Die Schreibwoche wird in Kooperation mit den Universitätsbibliotheken der TU und der HU sowie der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratungsstelle veranstaltet.

Alle Kurse finden online über Webex statt.

Bei vielen Veranstaltungen ist die Zahl der Teilnehmer:innen beschränkt und eine Anmeldung erforderlich.

Das vollständige Programm sowie die Anmeldelinks finden sich hier.

23. Februar 2022 | Veröffentlicht von Sabine Tschorn | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Informationskompetenz, Schreibwoche

Liebe Deine Daten! Die Love Data Week startet am 14. Februar

Vor rosa Hintergrund steht "Love Data Week in Berlin und Brandenburg 14.-18. Februar 2022. Programm: hu.berlin/LoveDataWeek22". Darunter die Logos der teilnehmenden Institutionen: Humboldt-Universität zu Berlin, Freie Universität Berlin, Forschungsdatenmanagement Brandenburg, Universität Potsdam, Berlin Institute of Health @ Charite, Brandenburgische Technische Universität, Berlin University Alliance, FD Next.

Datenmanagementpläne – FDM-Services – FDM-Bedarfe – Reproduzierbarkeit – Kurioses und Ärgerliches – Präregistrierung – interdisziplinäres FDM – Data Curation – Data Citation – Datendokumentation – Lego.

War etwas Spannendes dabei?

Dann schauen Sie doch bei den Veranstaltungen zur Love Data Week vorbei!

Einrichtungen aus Berlin und Brandenburg haben sich zusammengetan, um Ihnen ein breites Angebot von Online-Veranstaltungen zu bieten. Coffee Lectures zur Mittagszeit, Workshops, die Live-Aufzeichnung eines Podcasts, Bauen mit Lego und Lerneffekt. Da ist für jede:n etwas dabei.

Das Programm richtet sich an alle Interessierten, meist sind keine Vorkenntnisse nötig.

Das gesamte Programm finden Sie unter: http://hu.berlin/LoveDataWeek22

https://youtu.be/HO_QbnwO3C0
Die Fachreferentin für Mathematik und Informatik und Data Librarian der Forschungsdatenmanagement-Initiative berichtet zum Programm der Love Data Week.
10. Februar 2022 | Veröffentlicht von Anja Herwig | Kein Kommentar »

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Ihnen allen wünschen wir frohe Feiertage und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Wir hoffen sehr, im neuen Jahr wieder zu mehr Normalität zurückkehren und Ihnen wieder unseren gewohnten Serviceumfang bieten zu können.

Bitte beachten Sie, dass unsere Bibliotheksstandorte vom 24.12.2021 bis einschließlich 02.01.2022 geschlossen bleiben.

Wir wünschen Ihnen frohe, besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für das neue Jahr.

Ihre Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek feiert 190-jähriges Jubiläum

23. Dezember 2021 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | 2 Kommentare »
Veröffentlicht unter Allgemein

Kostenlos, praktisch und nachhaltig: Scannen mit Smartphone und Scanzelt

Und, haben Sie unsere Nikolausüberraschung bereits entdeckt? Was seit Montag im Grimm-Zentrum neben den Ausleihautomaten bei der Lehrbuchsammlung leuchtet, ist aber keine Weihnachtsdekoration.

Scanzelt im Ergeschoss des Grimm-Zentrums bei der Lehrbuchsammlung.
Bild: M. Stehle
Scanzelt im Erdgeschoss des Grimm-Zentrums (Foto: Marcel Stehle, CC0)

Mit unserem neuen Scanzelt wird die Digitalisierung von Buchseiten, Zeitschriftenartikeln und Dokumenten für Sie noch einfacher. Dazu benötigen Sie lediglich Ihr Smartphone. So sparen Sie nicht nur Guthaben auf Ihrer Mensacard, sondern haben Ihre Dokumente auch ohne USB-Stick oder Papierausdrucke immer griffbereit.

Die Benutzung ist einfach (Kurzanleitung als PDF): Positionieren Sie Ihr Smartphone und legen Sie ein Buch oder Dokument in das Zelt. Sie können direkt loslegen!

Illustration zur Funktionsweise
So funktioniert das Scanzelt (Illustration: Ute Arnold)

Dank der integrierten Lichterkette werden Ihre Texte nicht nur zur Weihnachtszeit perfekt ausgeleuchtet. Die Smartphone-Auflage an der Oberseite sorgt für den optimalen Betrachtungswinkel und gleichbleibenden Abstand. 

Mit einer Scan-App können Ihre Scans automatisch zugeschnitten und zu einer PDF-Datei zusammengefasst werden. Viele Apps verfügen zudem über eine OCR-Funktion (“Optical Character Recognition”), sodass Sie die eingescannten Dokumente in einer Office-Umgebung nahtlos weiterverarbeiten können.

Im Sinne der Nachhaltigkeit möchte die Universitätsbibliothek Papier sparen und dafür bessere Scanmöglichkeiten anbieten. Das Scanzelt versteht sich als Pilotprojekt der UB und als ergänzendes Serviceangebot zu unseren vorhandenen Buchscannern. Wenn sich das neue Angebot bewährt, werden wir perspektivisch weitere Scanzelte anschaffen. Probieren Sie es bei Ihrem nächsten Besuch im Grimm-Zentrum gerne aus.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback. Nutzen Sie dafür das kurze Online-Umfrageformular, das Sie per QR-Code neben dem „Zeltplatz“ aufrufen können. Wer bis zum 19.12.2021 an der Umfrage teilnimmt, kann einen Gutschein vom HumboldtStore im Wert von 30 € gewinnen.
 

Text: Natalie Schlottke und Marcel Stehle

8. Dezember 2021 | Veröffentlicht von Marcel Stehle | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Arbeiten vor Ort, Grimm-Zentrum

Let’s play – Actionbound-Woche an der UB (06.12. – 10.12.2021)

Weihnachten steht vor der Tür und die UB hat eine besondere Aktionswoche geplant, bei der Sie die Bibliothek auf eigene Faust mit der App Actionbound entdecken und tolle Preise gewinnen können.

In interaktiven Rallyes (Bounds) können Sie eine Tour durch unsere Bibliothek machen und Ihr Wissen rund um die UB in kleinen Aufgaben und Quizfragen abprüfen.

An Nikolaus (06.12.) startet die UB-Actionbound-Woche, die es nicht nur ermöglicht, die Zweigbibliotheken Campus Nord, Naturwissenschaften, Fremdsprachliche Philologien sowie das Grimm-Zentrum spielerisch zu erkunden, sondern den besten Spieler:innen der einzelnen Bounds winken auch tolle Preise. Neben einem 30-Euro-Gutschein vom HumboldtStore für die Gewinner:innen gibt es außerdem die Möglichkeit, Bücher, BiBtaschen, sowie Mappen oder Notizhefte der HumboldtStore-Kollektion mit Originalmotiven aus den Historischen Sammlungen der UB zu gewinnen.

Egal, ob Sie gerade erst an der HU mit dem Studium angefangen haben und vielleicht noch gar nicht in der Bibliothek waren oder Sie die UB gefühlt schon in- und auswendig kennen – machen Sie gerne mit!

Unser Bound „Erstsemester: Fit für die Online-Angebote der UB“ kann ab dem 06.12. bequem vom heimischen Sofa aus gespielt werden.

Und so geht’s:

  1. Actionbound im App-Store kostenlos herunterladen
  2. App öffnen und vor Ort an den Standorten den QR-Code scannen (oder die Suchfunktion benutzen)
  3. Möglichst viele Spielpunkte sammeln

Anleitung Actionbound
Startanleitung (c) Actionbound

Alle Bounds der UB finden Sie auch hier.

PS: Bitte beachten Sie vor Ort die geltenden Corona-Regeln und spielen Sie die Bounds nur alleine. Danke!

So nehmen Sie am Gewinnspiel teil:

  1. Beim Start eines Bounds erfolgt die Aufforderung zur Namenseingabe. Nutzen Sie hier gerne ein Pseudonym! Dieser Name wird ggf. in der Highscore-Liste veröffentlicht.
  2. Im nächsten Schritt erfolgt die Aufforderung zur Eingabe Ihrer Benutzungsnummer (HUHS… auf Ihrer HU Campus-Card bzw. HUUB… auf Ihrem Bibliotheksausweis). Diese Nummer dient UB-intern dazu, die Gewinner:innen zu identifizieren und zu kontaktieren. Ihre Benutzungsnummer bzw. Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
  3. Sie nehmen am Gewinnspiel teil, indem Sie entweder alle Aufgaben beantworten oder mit der Funktion „Bound abschließen“ nach einem Spielabschnitt Ihre Punkte übermitteln. Abgebrochene Spiele können nicht gewertet werden.

Die Gewinner:innen werden über die in ihrem Bibliothekskonto hinterlegte E-Mail-Adresse kontaktiert.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:  info@ub.hu-berlin.de

Plakat der Actionbound-Woche der UB
3. Dezember 2021 | Veröffentlicht von Sabine Tschorn | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein
Verschlagwortet mit ,

Neue Anleseplätze im Grimm-Zentrum

Kennen Sie schon unsere neuen Anleseplätze an den Regalen im 3. OG im Grimm-Zentrum? Was genau habe ich mir unter den Anleseplätzen vorzustellen und welchen Zweck haben sie, fragen Sie sich? Ganz einfach: es handelt sich um herausziehbare Regalböden in den Regalbereichen. Wenn es mal nur eine schnelle Notiz, ein schnelles Foto oder aber auch einfach eine kurze Ablage für die vielen großen oder schweren Bücher in Ihren Händen sein muss, dann sind diese herausziehbaren Böden genau das Richtige für Sie. Sie finden diese neuangebrachten Böden im 3. OG im Bereich B der Klassischen Philologie ab Regalnummer 39 bis 47 mit jeweils ein bis zwei Ablagen pro Regalseite. Die Bestandsbereiche der Ethnologie sowie der Klassischen Archäologie besitzen keine dieser Böden. Weitere finden Sie jedoch weiter vorne im Bereich C der Kunst- und Bildgeschichte, beginnend ab Regalnummer 13 bis 30, und im daran anschließenden Bereich D der Kunst- und Bildgeschichte an den Regalnummern 1 bis 17. Mal befinden sie sich in der Mitte, mal im vorderen oder hinteren Bereich.

Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 1
Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 2

Auf den ersten Blick kann man die Böden leicht übersehen, doch sobald Sie wissen, wo diese platziert sind, finden Sie sie auch ganz einfach wieder. Hier im Bereich der Klassischen Philologie sind die Böden ein wenig niedriger gesetzt als im Bereich der Kunst- und Bildgeschichte (siehe Bild 3 und 4).

Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 3
Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 4

Dennoch können die herausziehbaren Böden praktisch als Buchablagen genutzt werden, sei es um einen kurzen Blick in das ausgewählte Buch zu werfen oder um eines der schweren Bücher abzulegen, wie z.B. großformatige Bände aus der Kunst- und Bildgeschichte. Sie sind außerdem sehr bedienungsfreundlich, stabil und leicht herauszuziehen. Man sollte die Ablagen jedoch nicht allzu sehr belasten. Wir würden uns über ein Feedback sehr freuen! Gerne an
ub.kritik-gz@hu-berlin.de

Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 5
Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 7
Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 6
Ausziehböden an den Regalen im Grimm-Zentrum
Bild 8

Text und Fotos von: Diana Pritsching, Auszubildende FaMI 1. Lehrjahr

1. Dezember 2021 | Veröffentlicht von Birgit Stumm | Kein Kommentar »