• Blog der Universitätsbibliothek
    • UB Blog

Archiv für Kategorie Grimm-Zentrum

Arbeitskabinen im Grimm-Zentrum für Examenskandidatinnen und -kandidaten: Jetzt bewerben!

Ab 31.10.2018 starten wir mit einem neuen Vergabeverfahren für die Arbeitskabinen im Grimm-Zentrum.

Sie sind HU-Studierende/r und planen im 1. Quartal 2019 eine Abschlussarbeit zu verfassen? Wenn Ihr Hauptfach in einem der Fächer liegt, die wir im Grimm-Zentrum „betreuen“, d.h. Literatur und Medien dazu anschaffen, dann können Sie sich gerne auf eine unserer über 40 Arbeitskabinen bewerben, die ab Januar 2019 zur Verfügung stehen. Unsere Arbeitskabinen befinden sich auf den Etagen 2-5, sind z.T. mit PC ausgestattet und können für acht Wochen zur Abfassung der Abschlussarbeit genutzt werden.

Das Online-Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie hier, Bewerbungsfrist ist der 02.12.2018.

Foto: Birgit Stumm
31. Oktober 2018 | Veröffentlicht von Birgit Stumm | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Grimm-Zentrum

Herzlich willkommen zum Sommersemester 2018!

Wir begrüßen alle, die zum Sommersemester neu an der Humboldt-Universität zu Berlin sind, ganz herzlich.

Die Bibliothek bietet Ihnen an verschiedenen Standorten ein umfangreiches Angebot an Führungen und Schulungen, um sich mit den Örtlichkeiten und den Nutzungsmodalitäten vertraut zu machen.

Neu ist unser zweistündiges Angebot „UB kompakt“, das sowohl eine Führung durch das Grimm-Zentrum als auch eine Einführung in die Literaturrecherche umfasst.  Falls Sie nur etwa 30-40 Minuten investieren möchten, können Sie gerne unsere Primus-Kurzeinführung an den Standorten Grimm-Zentrum und Campus Nord besuchen. Und natürlich bieten wir zum Semesterauftakt auch verstärkt ca. einstündige Führungen an den einzelnen Standorten an.

Nicht zuletzt umfasst unser Schulungsangebot auch die Einführung in Datenbankrecherchen und in die Literaturverwaltungsprogramme Citavi, EndNote und Mendeley. Für Citavi und EndNote erhalten Sie als HU-Angehörige kostenlose Campus-Lizenzen.

Auf unserer Website finden Sie die wichtigsten Informationen für Ihren ersten Bibliotheksbesuch.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne persönlich an den Auskunftstheken, per Mail (info@ub.hu-berlin.de) oder telefonisch (2093-99370 / -99371). Die Auskunfts- und Servicetheken im Grimm-Zentrum sind regulär von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr besetzt sowie samstags von 10 bis 18 Uhr. Bitte informieren Sie sich an den jeweiligen Standorten über die dort geltenden Öffnungs- und Servicezeiten.

Ihnen allen einen guten Semesterstart!

Ihre Universitätsbibliothek

13. April 2018 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »

Weihnachtliche Beleuchtung im Erdgeschoss des Grimm-Zentrums

Ist Ihnen schon die neue weihnachtliche Beleuchtung im Erdgeschoss des Grimm-Zentrums aufgefallen? Das festliche Strahlen geht von unseren neuen Ausleihautomaten aus, die seit einigen Tagen die alten Geräte ersetzen. Von den Funktionalitäten her ändert sich für Sie nichts: Neben der Ausleihe können Sie hier Ihr Konto einsehen, Ausleihfristen verlängern und ggfs. Gebühren bezahlen. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Auskunfts- und Servicetheken.

Und das Schöne: Das grün-rote Leuchten wird uns auch saisonunabhängig weit über die Weihnachtszeit hinaus erhalten bleiben. Damit erfüllen wir ein klein wenig manch innig geäußerten Wunsch:  „Ach, wenn doch jeden Tag Weihnachten wär!“

Ihnen allen wünschen wir frohe Feiertage und ein glückliches neues Jahr!

Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungs- und Servicezeiten zum Jahreswechsel.

Abb.: Felicitas Günther
3. Dezember 2017 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »
Veröffentlicht unter Allgemein, Ausleihtheke, Grimm-Zentrum

Herzlich willkommen und einen guten Start!

Wir heißen Sie herzlich willkommen an der Humboldt-Universität zu Berlin und laden Sie ein, das vielfältige und umfangreiche Führungs- und Schulungsangebot der Universitätsbibliothek kennenzulernen. Besichtigen Sie unsere verschiedenen Bibliotheksstandorte, lassen Sie sich durch das Grimm-Zentrum führen und machen Sie sich mit unserem Suchportal Primus vertraut. Vielleicht interessieren Sie sich auch für einen vertieften Einstieg in die Zeitschriftenrecherche oder in Fachdatenbanken? Oder Sie möchten eine Einführung in die Literaturverwaltungsprogramme Citavi, EndNote und Mendeley besuchen?

Gerne können Sie sich an unseren verschiedenen Standorten über die einzelnen Veranstaltungsformate und -termine informieren.

In der Woche vom 9. bis 13.10. betreuen unsere Azubis von 12 bis 16 Uhr im Foyer des Grimm-Zentrums gemeinsam mit dem Computer- und Medienservice einen Infostand rund um die Bibliotheksnutzung. Auch am Dies academicus am 16.10.2017 werden wir im Foyer des Grimm-Zentrums von 9:00 bis 13:00 Uhr eine zusätzliche Informationstheke einrichten. Nachmittags werden wir am Dies academicus von 13:30 bis 16:30 Uhr auf dem Infomarkt im Foyer des Hauptgebäudes vertreten sein.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne persönlich an den Auskunftstheken, per Mail (info@ub.hu-berlin.de) oder telefonisch (2093-99370 / -99371). Wir helfen Ihnen gerne! Die Auskunfts- und Servicetheken im Grimm-Zentrum sind regulär von Montag bis Freitag von 9:00 bis 19 Uhr (Servicetheken bis Ende Oktober nur bis 18 Uhr) besetzt sowie samstags von 10:00 bis 18 Uhr. Bitte informieren Sie sich an den jeweiligen Standorten über die dort geltenden Öffnungs- und Servicezeiten.

 

Einen guten Start ins Wintersemester 2017/18 wünscht Ihre Universitätsbibliothek

3. Oktober 2017 | Veröffentlicht von Ulrike Schenk | Kein Kommentar »

Staub der Jahrhunderte – Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin erhält Fördermittel aus dem Sonderprogramm der Bundesregierung zum Erhalt des schriftlichen Kulturerbes

Das schriftliche Kulturerbe in deutschen Archiven und Bibliotheken ist vielerorts durch Verschmutzung, Schimmel und Säurefraß gefährdet. Ein Sonderprogramm der Kulturstaatsministerin Monika Grütters stellt im Jahr 2017 1 Million Euro zur Verfügung, um ausgewählte Projekte, die zum Erhalt wertvoller Archivalien oder Drucke beitragen, zu fördern.

Unter den insgesamt 45 geförderten Einrichtungen befindet sich auch die UB der HU. Diese beabsichtigt, Teile des wertvollen historischen Altbestands im Massenverfahren zu reinigen – insgesamt über 5 laufende Kilometer Buchbestand. Dabei werden Staub- und Schmutzablagerungen schonend entfernt. Der lästige Staub stellt nicht nur ein gesundheitliches Risiko für Leser und Bibliothekare dar: Er bietet Nährboden für Schimmel und Buchschädlinge. Die Schicht verfestigt sich im Lauf der Zeit und schädigt die Einbände. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf 40.000 €. Die Hälfte davon wird durch das Sonderprogramm finanziert, zusätzliche Mittel für die Buchreinigung bringen die HU und ihre Bibliothek als Eigenanteil auf.

Der historische Buchbestand hat besondere kulturgeschichtliche Bedeutung, da zahlreiche Studienbibliotheken von Berliner Professorinnen und Professoren in ihm aufgegangen sind. Diese stellen eine einzigartige Quelle der Wissenschaft dar. Bekannt sind etwa 170 verschiedene Provenienzen von Gelehrten. Zudem erhielt die Universität ab 1825 Pflichtabgaben der Verlage in Berlin und Branden­burg. Viele dieser Werke sind heute sehr selten.

Die Projektanträge wurden durch den Fachbeirat der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK), die von Bund und Ländern finanziert wird, fachlich begutachtet. „Diese Förderung wird die Universitätsbibliothek sehr darin unterstützen, das kulturhistorische Erbe zu bewahren“, sagt Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Direktor der UB. „Die Förderung ist ein Einstieg in weitere notwendige Reinigungen forschungsrelevanter Altbestände der UB. Die Fortsetzung dieser Aktivitäten zur Sicherung dieser Bestände ist äußerst dringlich und bedarf weiterer Unterstützung“, betont Degkwitz.

Blick in das Magazin mit Altbeständen der Universitätsbibliothek.
Blick in das Magazin mit Altbeständen der Universitätsbibliothek. © Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin, Historische Sammlungen.
Fotografin: Heike Zappe 2017

Links:

Webseite der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK)

www.schriftgutschuetzen.kek-spk.de

www.kek-spk.de

Zur Pressemitteilung der Bundesregierung:

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/BKM/Kurzmeldungen/2017/07/2017-07-28-schriftliches-kulturgut.html

 

Kontakt

Dr.Yong-Mi Rauch

Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093- 99280

yong-mi.rauch@ub.hu-berlin.de

1. August 2017 | Veröffentlicht von Katja Krause | Kein Kommentar »
Verschlagwortet mit

#WoIstDasBuch?! Möglichkeit #6: Das Büchernest.

Es ist eine Legende. Selten gesehen, wie der Yeti; eine Trophäe für die, die es finden: Das Bücherversteck. In Expert*innenkreisen auch „Büchernest“ genannt. Es handelt sich hierbei um eine größere Anzahl „versteckter“ Bücher. Oft sehr gefragte Werke, die von einer großen Anzahl Studierender zum Lernen benötigt werden und deshalb oft vergriffen sind. Ebenso gut kann es sich natürlich auch um dringend benötigte Bücher für eine Arbeit handeln, die einfach nicht nach Hause mitgeschleppt werden wollen.

Wir bitten Euch, zu berücksichtigen, dass Ihr nicht die einzigen Personen seid, die diese Bücher brauchen. Bitte verzichtet darauf, Bücher zu verstecken. Wenn Ihr sie dringend braucht, leiht sie aus, nutzt die Bücherboxen, kopiert Euch die wichtigen Stellen etc.

Es lohnt sich also einmal mehr, die Augen offen zu halten. Manchmal stehen die gesuchten Bücher auch an ganz unerwarteten Orten.

[Dies ist ein Beitrag zur Serie „Wo ist das Buch?!„]

Ein Beitrag von
Juliane (Studentische Hilfskraft als Rückstellerin im Grimm-Zentrum)

16. Mai 2017 | Veröffentlicht von Juliane Ziegler | Kein Kommentar »

#WoIstDasBuch?! Möglichkeit #5: Das Buch wird gerade zurückgestellt.

Du brauchst ein Buch. PRIMUS sagt Dir, es sei nicht ausgeliehen. Es ist aber nicht am Standort und auch sonst nirgends zu finden. Was bleiben für Möglichkeiten?

Vermutlich wird das Buch demnächst erst zurückgestellt. Sei es, weil es bis vor Kurzem ausgeliehen war, auf einen der Rückgabewagen gelegt oder vor Ort benutzt wurde. Schau doch mal auf den Rückgabewagen der entsprechenden Etage nach, ob es dort noch liegt. Falls nicht, gibt es noch die Möglichkeit, vor den sogenannten Magazinverteilerräumen auf den Rückstellwagen nach Deinem Buch Ausschau zu halten.

Viel Erfolg!

[Dies ist ein Beitrag zur Serie „Wo ist das Buch?!„]

Ein Beitrag von
Juliane (Studentische Hilfskraft als Rückstellerin im Grimm-Zentrum)

8. Mai 2017 | Veröffentlicht von Juliane Ziegler | Kein Kommentar »

#WoIstDasBuch?! Möglichkeit #4: Das Buch ist in Benutzung.

Ob Du’s glaubst oder nicht: manchmal wird genau das dringend benötigte Buch auch von einer anderen Person benötigt. Das heißt, es ist wahrscheinlich irgendwo im Haus unterwegs. Wenn es nur dieses eine Exemplar gibt, hilft leider nur das Später-Wiederkommen. Ansonsten sieh doch mal in Primus nach, ob die UB weitere Exemplare besitzt.

Sollte Deine Suche auch hier nicht erfolgreich sein, schau doch mal, ob Du in anderen Berliner und Brandenburger Bibliotheken fündig wirst. Dabei hilft Dir der Kooperative Bibliotheksverbund Berlin Brandenburg. Den KOBV erreichst du unter: http://portal.kobv.de

Viel Erfolg!

[Dies ist ein Beitrag zur Serie „Wo ist das Buch?!„]

Ein Beitrag von
Juliane (Studentische Hilfskraft als Rückstellerin im Grimm-Zentrum)

2. Mai 2017 | Veröffentlicht von Juliane Ziegler | Kein Kommentar »

#WoIstDasBuch?! Möglichkeit #3: Die Bücherbox.

Du hast gefühlt überall nachgesehen, aber das Buch ist und bleibt verschwunden. Hast Du schon in den Bücherboxen geschaut?

Auf den Etagen 2-5 gibt es im Grimm-Zentrum die sogenannten Bücherboxen. Dort kannst Du bestimmte Medien aus dem Freihandbereich bis zu drei Tage lang lagern ohne sie ausleihen zu müssen. Die Bücherboxen sind frei zugänglich, d.h. dort sollten keine ausgeliehenen Medien gelagert werden und auch keine Dinge aus Deinem persönlichen Besitz.

Bitte beachte, wenn Du ein Buch, das Du dringend brauchst, in einer Bücherbox findest, es vermutlich von einer anderen Person ebenso dringend gebraucht wird. Darum sei bitte solidarisch und suche einen Weg, wie Ihr beide das Buch nutzen könnt, zum Beispiel indem Du die benötigten Seiten kopierst und das Buch danach in die entsprechende Box zurücklegst.

Mehr Infos zu den Bücherboxen findet ihr hier: https://hu.berlin/buecherboxen

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Bücherboxen gemacht?

[Dies ist ein Beitrag zur Serie „Wo ist das Buch?!„]

Ein Beitrag von
Juliane (Studentische Hilfskraft als Rückstellerin im Grimm-Zentrum)

27. April 2017 | Veröffentlicht von Juliane Ziegler | Kein Kommentar »

#WoIstDasBuch?! Möglichkeit #2: Das Buch liegt hinter der Reihe.

Es wurde vielleicht durchgeschoben. Was, durchgeschoben?! Ja, wir meinen, dass das Buch eventuell beim Einstellen eines anderen Buches übersehen wurde und hinter die Buchreihe durchgeschoben wurde. Das passiert sehr häufig nicht nur in den obersten Regalreihen, die für viele Menschen nicht so gut einsehbar sind. Es führt dazu, dass Bücher quasi unsichtbar zwischen den Bücherreihen liegenbleiben und entsprechend schwer zu finden sind.

Es lohnt sich also nicht nur zwischen den Zeilen zu lesen, sondern auch zwischen den Reihen zu suchen 😉

[Dies ist ein Beitrag zur Serie „Wo ist das Buch?!„]

Ein Beitrag von
Juliane (Studentische Hilfskraft als Rückstellerin im Grimm-Zentrum)

18. April 2017 | Veröffentlicht von Juliane Ziegler | Kein Kommentar »