Frische Brise im globalen Kunstbetrieb – Indiens erste Biennale in Kochi (Dezember 2012-März 2013)

von Nadja-Christina Schneider

Indiens erste Kunstbiennale war von Anfang an von zahlreichen Kontroversen und Problemen begleitet, angefangen von der Finanzierungsfrage über die Auswahl der künstlerischen Leitung bis hin zur Streitfrage, ob zeitgenössische Kunst zu einem „touristischen Spektakel“ werden dürfe. Vielfach gelobt wird sie nun vor allem für drei Dinge: für die Freiräume, die sie den beteiligten KünstlerInnen eröffnet hat, für den ausgeprägten Bezug zum Ausstellungsort und seiner facettenreichen Geschichte und für die ausgestellten Werke und Arbeiten selbst.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf der Internetseite suedasien.info – das Informationsportal zu Südasien unter: http://www.suedasien.info/analysen/3068

19. März 2013 | Veröffentlicht von Maruan Mourad
Veröffentlicht unter News
Verschlagwortet mit ,

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)