Jahresüberblick nach Themen

IT-Controlling mit Portfolio-Management im CMS begonnen

Um einen transparenteren Überblick zu den laufenden mittleren und größeren Projekten im CMS zu bekommen, wurde ein IT-Controlling und Portfolio Management aufgesetzt. Im Rahmen der Dienstberatung wird nun mehrmals im Jahr ein vollständiger Status der Projekte erhoben und besprochen.

IT-Sicherheitsbeauftragter des CMS eingestellt

Zum 1. Oktober 2018 wurde die neue Position zum IT-Sicherheitsbeauftragten mit Herrn Dr. Frank Kühnlenz besetzt. Die nächsten Schritte sind die weitere Abstimmung von Policies und Leitlinien sowie die ersten Maßnahmen zur Evaluation des übergreifenden Status der technischen und organisatorischen Maßnahmen zu IT-Sicherheit.

Zweites Developer-Forum an der HU

Das Developer-Forum bietet wissenschaftlichen Entwicklerinnen und Entwicklern Möglichkeiten für den Austausch und für neue Kontakte über die eigenen Arbeitsgebiete hinaus. Es soll dem Austausch von Ideen und Perspektiven dienen, die Nutzung von vorhandenen Expertisen fördern und Einblicke in neue Arbeitsweisen vermitteln.

Verabschiedung der neuen IT-Rahmendienstvereinbarung IT-RDV

Nach intensiven Verhandlungen mit dem Gesamtpersonalrat zur Schaffung einer Rahmenstruktur für die Einführung von IT-Verfahren konnte in diesem Jahr eine IT-Rahmendienstvereinbarung mit der Personalvertretung abgeschlossen werden. Hierdurch wird die Einführung von IT-Verfahren transparenter strukturiert und erleichtert.

Portal zur Durchführung von Praxissemestern im Lehramtsstudium

Das Praxissemesterportal, ein Projekt des Berliner Senates und der vier lehrerbildenden Hochschulen Berlins konnte im laufenden Jahr 2018 erfolgreich den Senat, die Hochschulen und die Schulen bei den Aufgaben der Planung und Durchführung des Praxissemesters 2018 unterstützen. Hierbei lag das Augenmerk darauf, in der zur Verfügung stehenden Zeit eine möglichst optimale Unterstützung der Prozesse zu implementieren, hierbei jedoch zu jeder Zeit ein funktionsfähiges Gesamtsystem zu haben.

Erweiterung der Funktionen von AGNES für die Verwaltung von Lehramtsstudierenden durch die PSE

Mit Blick auf das Praxissemesterportal haben sich die Anforderungen, welche Daten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professional School of Education (PSE) bezüglich Studierenden pflegen müssen und in welchem Format Daten aggregiert werden müssen, geändert. Um dem gerecht zu werden, wurden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PSE neue Funktionen in AGNES implementiert, die die Pflege dieser Daten sowie das Reporting realisieren.

Arbeiten an der Erweiterung der Prüferfunktion um die Anforderungen der Juristischen Fakultät (Punkte statt Noten)

Um das Prüfungsbüro der Juristischen Fakultät zu entlasten, wird auch dort darüber nachgedacht, die Eingabe von Leistungen in das Prüfungsorganisationssystem zu dezentralisieren. Da bei den Studiengängen der Juristischen Fakultät jedoch in Prüfungen statt der sonst verbreiteten Noten Punkte vergeben werden, musste AGNES angepasst werden, um neben der dezentralen Eingabe von Noten auch die dezentrale Eingabe von Punkten fehlerfrei zu ermöglichen. Die Vorbereitungen in AGNES wurden im Sommer 2018 abgeschlossen, so dass diese Funktion nun von der Juristischen Fakultät genutzt werden kann.

Neue Anwendung zur Terminfindung „Dudle“ aufgesetzt

Als einfachere Alternative zum DFN-Terminplaner (terminplaner.dfn.de), zur Umfragesoftware Limesurvey (umfrage.hu-berlin.de) und zum kommerziellen Doodle können im Dudle (dudle.hu-berlin.de) der HU auf sehr einfache Weise Terminabstimmungen und kleine Umfragen erstellt und durchgeführt werden.

Verbesserte Dienste-Überbersicht für den CMS online

Die Dienstleistungsübersicht (Themen A-Z) auf der Homepage des CMS wurde überarbeitet und bietet jetzt neben einer Kurzbeschreibung auch eine direkten Link auf die Webseiten des jeweiligen Dienstes. Sie wird aus der Datenbank des Dienstekatalogs des CMS erzeugt.

Neue WDM-Technik für die Standort-Verbindung UDL6-RUD26

Für die stabile und sichere Verbindung der beiden Standorte Berlin-Mitte und -Adlershof wurde die Lichtwellenleitertechnik (DWDM – Dense Wavelength Division Multiplex / Dichte Wellenlängen-Multiplex) für aktuell 13 Verbindungen (7 × 1 und 3 × 10 GBit/s Ethernet, 4 × 16 Gbit/s Fibre-Channel) über ein ca. 28 km langes Glasfaserpaar erneuert und erweitert.

Strukturplanung für den SAP-Betrieb

Im Rahmen des Projektes „humboldt gemeinsam“ (HUg) ist die Einführung diverser Systeme geplant. Diese Systeme werden zunächst für die Bereiche Haushalt, Personal, Beschaffung und Objektmanagement eingeführt. Damit ist die Anzahl der Systeme jedoch nicht erschöpft, denn es wird ergänzend Systeme für die Entwicklung mobiler Anwendungen (SAP UI5/Fiori), eine Middleware für Schnittstellen und Prozessmodellierung (SAP PI/PO) und das zentrale Management der Systemlandschaft geben (SAP Solution Manager). Um die Aufgaben frühzeitig in die HU-Organisation einzuplanen, ist ein professionelles Management notwendig, dazu hat der CMS eine ausführliche Strukturplanung erarbeitet. Diese erstreckt sich von der strategischen Weiterentwicklung über die Erhebung und Dokumentation von Anforderungen, das Change-Management, die Softwareentwicklung bis hin zu Servern, Datenbanken und zum Netzwerk. Die Inhalte wurden in Abstimmung mit dem Projekt auf die Teams und Abteilungen aufgeteilt.

Neuabschluss des lyndaCampus-Education-Vertrages für 3 Jahre zur HU-weiten Nutzung der Video-Trainings

Im Rahmen des lyndaCampus-Vertrages haben alle Mitglieder der HU den Zugang zu vielen Tausend englisch- und deutschsprachigen Video-Kursen aus den Bereichen (Auswahl) IT, Business, Software, Bildbearbeitung, Design, Berufliche Weiterbildung, Programmierung und Video/Audio. Diese Kurse stehen auch offline zur Verfügung, d. h. nach einem Download sind sie beispielsweise auch auf dem Smartphone ohne Internetzugang verfügbar. Die Vereinbarung wurde bei einer Erweiterung der Benutzerzahl um weitere drei Jahre verlängert.

Benutzungsordnung des CMS – Fertigstellung des ersten Entwurfs

Eine Neufassung der Benutzungsordnung des CMS wurde in einem ersten Entwurf fertiggestellt und befindet sich derzeit in der Prüfung bei den zuständigen Stellen der HU. Insbesondere war eine Neufassung der bestehenden Ordnung aus dem Jahr 2004 aus Gründen der Anpassung an aktuelle Entwicklungen und Bedarfe erforderlich. Dazu gehören z. B. ein grundsätzlich erweiterter Benutzerkreis, neue Anforderungen an den Datenschutz und die IT-Sicherheit sowie aktualisierte Regelungen bei der Benutzung öffentlicher Räume.

Integration übergreifender Remote-Desktop-Server abgeschlossen

Der für die Universitätsverwaltung betriebene Terminal-Server wurde durch eine Remote-Desktop-Server-Farm abgelöst, welche technologisch an den Betrieb der RD-Server-Farm im Bereich der öffentlichen Computerarbeitsplätze angepasst wurde. Besondere Herausforderungen ergaben sich aus den erhöhten Sicherheitsanforderungen für den IT-Betrieb im Bereich der Universitätsverwaltung in Bezug auf Verfügbarkeit, Datensicherheit und Usability.

Veranstaltung „Open Science Forum 2018“ zusammen mit der Universitäts-
bibliothek

Schwerpunkt der Beiträge in dieser gemeinsamen Veranstaltung von Universitätsbibliothek und CMS waren die ersten Umrisse einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und ihre Bedeutung für Open Science, Innovation und Nachhaltigkeit zwischen internationalen und fachbezogenen Strukturen.
[https://www.ub.hu-berlin.de/de/ueber-uns/veranstaltungen/2018]

edoc unterstützt nun auch die Veröffentlichung von Forschungsdaten

Seit dem 1.1.2018 erlaubt der edoc-Server der HU die Veröffentlichung von Forschungsdaten. Das Spektrum reicht dabei von Messdaten über Bilder, Audio- und Videodateien, Labor- und Feldtagebücher, Digitalisate bis zu Interviewtransskripten, 3D-Simulationen oder Software. Die Angebote des edoc-Servers richten sich an alle Angehörigen der Humboldt-Universität sowie an Forschungs- und Publikationsprojekte, an denen Angehörige der Humboldt-Universität beteiligt sind. Die Möglichkeit zur Forschungsdatenpublikation wurde von der Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren in Zusammenarbeit mit dem DFG-Projekt eDissPlus realisiert.

Veröffentlichung: „Open Science Training Handbook“

Im Februar 2018 versammelte sich eine Gruppe von 14 Expertinnen und Experten (unter anderem die Forschungsdatenkoordinatorin der HU) in der TIB in Hannover, um ein offenes Handbuch zum Open Science Training zu verfassen. Das im April publizierte Ergebnis vereint Methoden, Techniken und Praxistipps zur effektiven Vermittlung von den Open-Science-Prinzipien. Das Gitbook ist erhältlich unter http://book.fosteropenscience.eu.

Einbau der Vorlesungsaufzeichnungs- und Streaming-Geräte in die Hörsäle im Erwin Schrödinger-Zentrum

Die in die Hörsäle im Erwin Schrödinger-Zentrum eingebaute Technik wurde um einen wesentlichen Baustein erweitert. Vorlesungsaufzeichnungen und Live-Streaming von Vorlesungen sind jetzt auf Knopfdruck durch die Lehrenden selbst möglich. Mit diesem Pilotprojekt sollen die Technik sowie die Akzeptanz getestet werden, um so eventuell später weitere Hörsäle an der HU entsprechend auszustatten.

15 Jahre Moodle @ HU

Vor 15 Jahren war die HU die erste deutsche Hochschule mit Moodle als zentralem Angebot für alle Fächer. Es gibt auch noch Nutzerinnen und Nutzer der ersten Stunde und einen Kurs vom 9.9.2003 … Seither ist Moodle ein hervorragendes Beispiel für die Weiterentwicklung und Verbreitung über Open Source – Danke sowohl an die internationale als auch die sehr aktive deutsche Community!

15. April 2019 | Veröffentlicht von cmsredakteur
Veröffentlicht unter CMS-Jahresbroschüre 2018/19

Schreiben Sie einen Kommentar

(erforderlich)